Die Flüchtlinge in Lichtenrade sind willkommen. Den Kindern und Jugendlichen wurde bei einer interreligiösen Weihnachtsfeier am 12. Dezember gezeigt, dass sie hier erwünscht sind. Im Gemeindezentrum der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche im Rackebüller Weg 64 wurde feierlich, aber auch sehr entspannt und unaufgeregt, gemeinsam gefeiert.


Bei Kakao, Tee, Kuchen und Weihnachtsnaschereien knüpften die Kinder, manchmal eher bedächtig und zurückhaltend, aber teilweise ganz offen und natürlich untereinander Kontakte.

Seit Ende September 2014 wird die ehemalige Senioreneinrichtung „Georg-Kriedte-Haus“ am Kirchhainer Damm für Flüchtlinge und Asylbewerber genutzt. 80 Personen leben zurzeit dort; die Einrichtung soll zum 1. Quartal 2015 auf 250 Plätze fertig ausgebaut sein.

Ein Unterstützerkreis überlegt sich seit einiger Zeit ganz praktische Hilfen und Unterstützungsformen. Eine Idee war die Weihnachtsfeier.



Auf Initiative der Grundschule am Dielingsgrund spendeten Eltern und Kinder Geschenke für die Kinder.


Ein Vater, Martin Müller-Follert (Foto re), berichtet, dass die Lehrer einen wichtigen Anteil der Arbeit geleistet haben: „Über zwei Wochen wurden die Geschenke liebevoll verpackt und Karten gemalt und geschrieben.“ Es waren Kinder verschiedener Klassen, vor allem aus der Schulanfangsphase der Grundschule, vertreten. Besonders aktiv waren die Klassen 2c (Herr Albrecht) und 2d (Frau Steffenhagen).

Bei der nachmittäglichen Feier, bei der rund 50 Menschen einschließlich 30 Kindern erwartet wurden, sang man gemeinsam weihnachtliche Lieder, die den feierlichen Rahmen unterstrichen.


Nebenbei brachte, trotz aller Feierlichkeit, ein Clown von „Roten Nasen“ eine entspannte und freundliche Stimmung. Die Kinder wurden mit kleinen Gesten, mit Spiel und handgemachter Musik in den Bann der unbeschwerten Unterhaltung gezogen.

Auch die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler freute sich sehr, dass sie an der Weihnachtsfeier teilnehmen konnte: „Diesen Termin nehme ich sehr gerne wahr, weil es hier sehr viel Freude macht!“ Sie bedankte sich bei allen Aktiven und wünschte frohe Weihnachten.


Der Clown bezog zum Vergnügen der Kinder die Bürgermeisterin in seinen Schabernack mit ein. So gingen sie dann zusammen über einen klitzekleinen roten Teppich, den der Clown für die Bürgermeisterin ausgelegt hatte. Angelika Schöttler machte diesen Quatsch gerne mit.

Die Begrüßung erfolgte durch die Einrichtungsleiterin, Christiane Wahl (Foto Mitte), die auch dafür sorgte, dass die Pakete die richtigen Familien und Kinder erreichten.



Die Kinder der Grundschule am Dielingsgrund überreichten die Geschenke persönlich an die anderen Kinder. Als die Geschenke übergeben wurden, konnte man in vielen Kinderaugen ein Glänzen und die Freude entdecken.

Viele Helferinnen und Helfer haben die Veranstaltung vorbereitet und mit viel Liebe durchgeführt.

Die Koordination der Veranstaltung lag bei Corinna Ehrhardt. Am Veranstaltungstag selbst verteilte sie Schokoladenweihnachtsmänner, die bei den Kindern sehr begehrt waren. Für Corinna Ehrhardt gab es dann doch einen kleinen Wermuttropfen, weil einige Geschenke nicht abgeholt werden konnten: „Leider wurden gestern zwei Familien abgeschoben.“

Im Unterstützerkreis arbeiten aktive Menschen aus den verschiedenen Kirchen, aber auch konfessionslose Einzelpersonen und Menschen aus verschiedenen Gruppen, Initiativen und Parteien tatkräftig zusammen.

Anfang 2015 wird noch ein „Runder Tisch“ eingerichtet. Dabei geht es in erster Linie um eine bessere Vernetzung der Institutionen und Ämter.

Die Weihnachtsaktion war jedenfalls eine gelungene erste Aktion!

Thomas Moser (auch Fotos)

http://www.rotenasen.de













Alle Fotos: Thomas Moser


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen