Berlin-Lichtenrade, 12. Mai 2012 Die Käthe-Kollwitz-Grundschule feiert in diesem Jahr ihr 100jähriges Jubiläum. Wenn das kein Grund zum Feiern ist? Das alljährliche Tanzvergnügen der Schule wurde in diesem Jubiläumsjahr zum Anlass genommen, dass zu Beginn der Veranstaltung der offizielle Festakt feierlich begangen wurde.


Die Käthe-Kollwitz-Bläser-Klasse stimmt die Festgäste ein.

Im Saal lauscht man den Darbietungen der Schüler und Lehrer.

Und dann beginnen die Reden und Rückblicke...

Schulleiter Noffz ist engagiert und findet feierliche und nachdenkliche Worte.

Viele Gäste kamen. Die Lehrer, Erzieher und Eltern waren die wirklichen Hauptpersonen, weil sie die alltägliche kleine Arbeit für „ihre Kleinen“ organisieren. Schulleiter Ulrich Noffz findet bei seiner Begrüßung auch nachdenkliche Worte. So will er die Kinder da abholen, wo sie sind. Es ist nicht gut für die Entwicklung der Kinder, wenn schon in der 2. oder 3. Klasse darauf geschaut wird, ob das Kind es auch auf das Gymnasium schafft. „Es ist kein Drama, wenn ihr Kind mal eine ´4´ in Mathe oder Deutsch schreibt. Das Kind leidet nicht gleich an Dyskalkulie oder benötigt eine Legasthenietherapie“, sagt Noffz und macht den Eltern Mut, dass jedes Kind seinen eigenen Weg finden muss. Kritische Worte findet Ulrich Noffz auch zu mancher Entwicklung in der Schule, die sich nicht immer für die Vielfalt an einer Schule als positiv erwiesen hat. Der Schulleiter, der schon 21 Jahre in diesem Amt ist, will damit keinesfalls das Wort gegen Reformen in der Schule richten.


Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) schaut zurück und sagt DANKE!

Die neue Schulstadträtin Jutta Kaddatz (CDU) sieht die Sorgen der Schulen. Ihr Vorgänger Dieter Hapel (CDU) war auch Gast und hat lange die Käthe-Kollwitz-Schule begleitet.

Als Ehrenast war der Vorgänger vom jetzigen Schulleiter, Gerd Knobel, dabei. Viele ehemalige Konrektoren, Schulleiter von benachbarten und befreundeten Schulen, aktive und pensionierte Schulräte, ehemalige Schüler (die heute teilweise Eltern sind) und zwei Zeitzeugen, die sich nach Zeitungsaufrufen gemeldet haben, waren zum Fest geladen. Aber auch die Bezirksprominenz gab sich die Ehre. Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) schaut in die Vergangenheit und dankte besonders den Lehrerinnen und Lehrern für ihr Engagement. Die neue Schulstadträtin Jutta Kaddatz (CDU), Fachfrau in Sachen Schule (auch eine ehemalige Schulleiterin), freut sich über dieses besondere Jubiläum, sieht die Bedarfe an vielen Schulen, weist aber auch auf die engen finanziellen Spielräume hin. Stadtrat Oliver Schworck (SPD), der für das Jugendamt und andere Bereiche zuständig ist, ist der Käthe-Kollwitz-Grundschule eng verbunden. Bei besonderen Anlässen ist er hier oft anzutreffen.


Die Ehrengäste Kaddatz, Gastgeber Schulleiter Noffz, Schöttler und Jugendstadtrat Schworck (SPD) freuen sich über dieses besondere Jubiläum in Lichtenrade!

"Alle die Lehrer sind, stehen bitte auf!"

Eine beeindruckende Gesangsdarbietung der Sängerin und Mutter.

Das kulturelle Programm bei dem Festakt ließ sich sehen! Die Bläser-Klasse blies (nicht nur) ins Horn, die Lehrer musizierten meisterlich und eine Mutter übernahm den Elternbeitrag bei diesem Fest und sang mit bezaubernder Stimme. Und bevor das Tanzvergnügen und die große Tombola, für die auch viele Lichtenrader Unternehmen Gewinne sponserten, eröffnet wurde, hatten die Festgäste Zeit ihren Hunger, Durst und Gesprächsbedarf zu stillen. Ein wirklich gelungener Abend!


...und nochmal die Bläser-Kinder.

Es ist vollbracht!

Jetzt müssen die Lehrerinnen nochmal ihre Künste zeigen.

Der Vorsitzende des Fördervereins sagt, wie jetzt weitergefeiert wird. Das Tanzfest, wie in jedem Jahr, kann jetzt beginnen. Nach der Stärkung der Festgäste wurde das Tanzbein geschwungen und noch bis in die Nacht gefeiert!

Die Lehrer und Schüler freuen sich noch besonders auf den Unterrichtstag „wie vor 100 Jahren“. Die Schüler werden sich mit der Geschichte der Schule auseinandersetzen. Lehrer und Schüler sollen aber auch in möglichst historischer Kleidung diesen Schultag begehen. Die Puppe auf der Bühne, vor dem alten Pult, sollte eine Anregung für die Eltern für diesen besonderen Tag an der Schule sein!

Thomas Moser –BerLi-Press (auch Fotos) für www.lichtenrade-berlin.de

Artikel zum Jubiläum der Käthe-Kollwitz-Grundschule im Lichtenrader Magazin und in der Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de

Lichtenrade gratuliert der Käthe-Kollwitz-Schule!


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen