Jetzt mit Fotos vom letzten Tag!



April/Mai 2016 Schöner hätte das Frühjahrswochenende rund um den 1. Mai nicht sein können. Die Sonne schenkte ihre ganze Kraft. So konnte der Lichtenrader Maientanz, der jetzt unter dem Titel „KUNST trifft WEIN“ firmiert, über drei Tage richtig durchstarten. Das Frühjahrspendant zum Wein - und Winzerfest Lichtenrade war ein voller Erfolg. Seitdem die Feste am Dorfteich Lichtenrade stattfinden, haben sie an Qualität eine deutliche Schippe zugelegt. Wein-, Getränke und Essstände sorgten für das leibliche Wohl.

Der Lichtenrader Partyservice Buder lieferte wieder leckere Spanferkel.

Die vielen Besucherinnen und Besucher konnten im Grünen sitzen, den Dorfteich im Hintergrund, und einige schöne Stunden genießen. Die Veranstalter rund um Family & Friends wurden von vielen lokalen Akteuren unterstützt.


Claudia Scholz und Doris Deom am Fairtrade-Stand
Als erstes Gruppe ist die BUND Bezirksgruppe Tempelhof-Schöneberg zu nennen, die es aktiv vorangetrieben hat, dass der Bezirk Fairtrade-Town wird. So wurde das Fest in Lichtenrade auch gleichzeitig das Abschlussfest für „Tempelhof-Schöneberg wird Fairtrade Town."

Aktive Unterstützer des Festes sind auch die Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße, die Künstlergruppe Lichtpunkt 49, der Trägerverein Lichtenrader Volkspark, die BI Lichtenrade/Mahlow Nord gegen Fluglärm und der bezirksansässige Spediteur Rainer Welz.

Dieter Genz und Gisela Spranger vom Lichtenrader Volkspark... aktive Unterstützer werden gesucht!



Auch beim Lichtenrader Volkspark aktiv: Manfred Könings
Zur feierlichen Eröffnung am Samstag präsentierten sich die Verantwortlichen und stellten ein Projekt vor, dass sie im Zusammenhang mit den „Aktiven Zentren“ vorantreiben wollen.

Angelika Heigl (AG Bahnhofstr.), Stefan Piltz (Family & Friends), Doris Deom (BUND-Fairtrade), Beate Bockenkamp (AG Bahnhofstr.), Spediteur Rainer Welz, Hagen Kliem (AG Bahnhofstr.), Stellv. Bezirksbürgermeisterin Jutta Kaddatz, Wolfgang Spranger und Dieter Genz (Volkspark Lichtenrade) und Claudia Scholz (Family & Friends und Fairtrade)



Die Eröffnungsrede von Spediteur Rainer Welz, Grußworte der Stellv. Bezirksbürgermeisterin Jutta Kaddatz, mit dabei Wolfgang Spranger und Dieter Genz (Volkspark Lichtenrade)
Die Pflanzringe, die in der Bahnhofstraße zur Adventszeit die Weihnachtsbäume aufnehmen, sollen ansprechend gestaltet werden.

Claudia Scholz präsentiert die Spendenbox
Mit Unterstützung von Künstlern sollen die Betonringe künftig als interessanter Blickfang dienen. Dafür werden pro Rondell 350 Euro gesammelt. Auch sollen einige Kübel über Projektgelder der „Aktiven Zentren“ kommen. Die AZ beschäftigen sich mit der Verbesserungen in der Bahnhofstraße . Spender werden noch dringend gesucht (Siehe unten).


Beim Fest kamen 240 Euro zusammen. Julie Sue & His Ballroom Kings spendeten einen Teil ihrer Gage für die Blumenkübel.

Die Stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Jutta Kaddatz begrüßte die Besucher des Festes im Namen des Bezirksamtes.

Für reichlich gute Musik war auf der Bühne gesorgt. "Lass die Sonne rein!" ist der ultimative Frühlingssong von Berlins verrücktester Band: Die Straßenmusikformation Ruperts Kitchen Orchestra war an zwei Tagen dabei.

Den musikalischen Anfang machten am Freitag die Beatles, die von der Magical Mystery Band gekonnt musikalisch interpretiert wurden.



Am Samstag spielte Berliner Neo-Crooner mit Lenard Streicher & Band auf. Ihre einzigartige Mischung aus Swing, Jump & Jive, Rockabilly, Boogie und Rock'n'Roll und einer gehörigen Portion Live-Entertainment ließ keine Wünsche offen.



Am Sax spielte sich Lutz Fußnagel in die Herzen der Zuhörer...

Julie Sue feat. Long John & His Ballroom Kings hatten am Sonntag Jazz im Kopf, Rockabilly im Herzen und Swing in den Füßen. Die Sängerin Julie Sue ist vielen Lichtenradern auch als Chorleiterin vom Lichtenrader Gospelchor bekannt.


Neben den edlen Tropfen aus verschiedenen Anbaugebieten lag der Schwerpunkt des Festes auf Kunst und Kultur.

Künstler und Kunsthandwerker stellen hier ihre Produkte aus, ließen sich bei der Arbeit über die Schulter sehen und verkaufen ihre selbst gefertigten Kunst-Stücke an Ort und Stelle. Ob Keramiken, Malereien, Schmuckstücke, Spielzeug oder Kleidung: Sie haben immer eines gemeinsam: Sie sind originell und ... original.


So gab beispielsweise originelle „Schokoklunker“; diese Schmuckstücke sahen aus wie bekannte Schokoladen (www.schokoklunker.de).

Ein weiterer Stand bot originelle Nachtischlampen, deren Ständer alte Bücher sind (www.buchlampen.de).

Aus Lichtenrade war beispielsweise Niels, der Kupferklopfer (www.kupferklopfer.de) und „Hauptstadtseife“ (www.seife-online-shop.de) dabei.

Das besondere Lädchen aus der Hilbertstraße beherbergt eine Vielzahl kleiner und großer Schätze, darunter selbstgemachte Kränze, Bilder und Seifen. Eine Porzellanmalerin aus Lichtenrade erzählte: "Ich biete handbemaltes Porzellan aus dem Geschenkartikel- und Servicebereich an. Die Motive sind alle von mir entworfen und gemalt. Meist handelt es sich um Naturmotive wie z. B. Pflanzen, Insekten und Vögel usw. Jedes Stück ist und bleibt ein Unikat!" Gabis Schmuckkästchen aus Lichtenrade war auch wieder dabei. So gab es viel zu stöbern, auch wenn sich die Händler sicherlich noch etwas mehr Umsatz gewünscht hätten.



Das Lichtenrader Kunstfenster möchten die Händler in der Bahnhofstraße im Herbst 2016 wieder aufleben lassen. Das Kunstamt Tempelhof hatte mit der Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße vor einigen Jahren Künstler in den Geschäften und bei Dienstleistern in der Bahnhofstraße die Möglichkeit der Ausstellung gegeben. Einige Künstlerinnen und Künstler präsentierten ihre Künste schon mal am Dorfteich.

Ein schönes und gemütliches Fest in Lichtenrade und für Lichtenrade!

Thomas Moser

Spendenkonto nur zum Zweck der künstlerischen Gestaltung der Pflanzkübel: IBAN DE27 1005 0000 0190 5264 83


Der Alpaka-Stand war auch wieder dabei...

Und nur einige Schritte weiter... die ganze Lichtenrader Naturschönheit:

ALLE FOTOS Thomas Moser


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen