Ein lang gehegter Wunsch der Anwohnerschaft im Umfeld des Lichtenrader Volksparks und des Nahariyaviertels konnte endlich umgesetzt werden. Seit Mitte März ist der Durchgangsweg in Verlängerung des Carl-Steffeck-Weges mit Beleuchtung ausgestattet. Finanziert wurde diese Maßnahme in Höhe von 17.000 € von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt.

Bezirksstadtrat Daniel Krüger freut sich, dass für diesen Verbindungsweg nach langer Diskussion mit der Senatsverwaltung eine Ausnahme von den sonst von der Beleuchtungspflicht ausgenommenen Grünanlagen gefunden werden konnte. „Hiervon partizipieren große Bevölkerungsteile, wie z.B. Kinder, Frauen, Senioren, usw., die seit langem eine sichere Durchwegung gefordert haben“ so Krüger.

Auch Volkspark-Chef Wolfgang Spranger ist begeistert: "Super, auch wenn es lange Zeit gedauert hat!" Wolfgang Spranger wünscht sich jedoch noch eine weitere Leuchte, da der Weg direkt am Graben nicht ausgeleuchtet ist: "Hier müsste noch etwas installiert werden!"


Fotos: Thomas Moser


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.