Lichtenrader Selbstständige unterstützt Fahrrradhelden-Aktion

Was ist an Fahrrädern schon Besonderes? Für viele Heim- und Pflegekinder ist ein Drahtesel ein kleiner Traum und bringt Freiheit. Und der Traum wurde für die Kinder im Tempelhofer St. Joseph-Krankenhaus Wirklichkeit. Finanziell möglich gemacht hat diese konkrete Spende die Lichtenrader Selbstständige Allianz-Generalvertreterin Christiane Fuchs, die den Verein „dare-Alle Kinder sind wichtig“ gerne unterstützt.

Foto v.lks.n.re. Chefarzt Dr. Hans Willner, Senatorin und Schirmherrin Sandra Scheeres und Christin Bartz vom Allianz Kinderhilfsfonds Berlin/Leipzig e.V. (Foto dare e.V.)

Die Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft sowie Schirmherrin des Projekts Fahrradhelden®, Sandra Scheeres, hat am 20. Mai 2016 den Patienten der Klinik für seelische Gesundheit im Kindes- und Jugendalter zehn Fahrräder samt Zubehör übergeben. Der Fahrrad-Fuhrpark ist jetzt um zwei Tandems, vier Rennräder, jeweils zwei Räder für Kinder und Erwachsene sowie einen Fahrradbaum und Werkzeug für die Reparatur reicher.

Nach der Übergabe der Fahrräder unternahm Sandra Scheeres eine Tandem-Tour im Umfeld des St. Joseph Krankenhauses. Sie wurde von Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeitenden der Klinik begleitet. Auf dem Tandem nahm der 14-jährige Luca den vorderen Sitz ein und lenkte die Senatorin sicher zum Ziel.

Senatorin Scheeres ist von dem Projekt überzeugt: „Das Projekt Fahrradhelden bietet seelisch erkrankten und traumatisierten Kindern und Jugendlichen eine alltagspraktische Unterstützung auf ihrem Genesungsweg. Denn Radfahren vermittelt Freiheit und Selbstbestimmtheit. Außerdem fördert Sport junge Menschen ganz allgemein bei der Entwicklung der Motorik und der Konzentrationsfähigkeit. Ich danke der dare-Stiftung für ihren großartigen Einsatz für Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebenslagen.“ Auch Chefarzt Dr. Hans Willner freut sich über die Spende von einem Gesamtwert von rund 10.000 Euro.

Mit ihrem Projekt Fahrradhelden® will die dare Stiftung jungen Menschen im Alltag Sport, unabhängige Bewegung und damit ein wenig Normalität ermöglichen, erläutert der Gründer und Vorstand von dare e.V. Christian Coenen. Bereits seit dem Sommer 2015 arbeiten die Stiftung und das Krankenhaus eng zusammen. Damals spendete dare der Klinik für seelische Gesundheit im Kindes- und Jugendalter erstmals fünf Räder. Diese wurden vor allem im Rahmen der Sport- und Erlebnispädagogik genutzt. Sie konnten beispielsweise gut für Radtouren mit Picknick auf dem Tempelhofer Feld oder für Einkaufsfahrten in den nahegelegenen Supermarkt eingesetzt werden. Der Erlebnispädagoge Donald Schiemann beschreibt seine Arbeit: „Was eigentlich ganz normal klingt, ist für unsere Patienten meist ungewohnt: In Gemeinschaft die Freizeit gestalten oder eine Mahlzeit planen, vom Einkaufszettel bis zum fertigen Essen, das haben viele der von uns betreuten Kinder und Jugendlichen noch nie gemacht. Wir trainieren mit ihnen Alltags- und soziale Kompetenzen, aber wir zeigen ihnen auch, was sie alles können.‘‘

Lichtenrader Selbstständige unterstützt Aktion

Unterstützt wurde Fahrradhelden® ideell und finanziell nunmehr zum zweiten Mal von der selbstständigen Lichtenrader Allianz-Generalvertreterin Christiane Fuchs, die in der Lichtenrader Bahnhofstraße 23 ihr Büro hat.

Allianz-Botschafterin Christiane Fuchs vor dem Büro in der Bahnhofstraße (Foto Moser)
Als Botschafterin des Allianz Kinderhilfsfonds Berlin/Leipzig e.V. hat sie dafür Sorge getragen, dass die Kinder der Klinik in diesem Sommer mit ihren Pädagogen tatsächlich in die Pedalen treten können, um ihre Umgebung zu erkunden. Christiane Fuchs erläutert, dass der Kinderhilfsfonds Kiezprojekte unterstützt. Christiane Fuchs, die den notwendigen Antrag beim Kinderhilfsfonds stellte, ist von der Zusammenarbeit mit dare und mit Christian Coenen begeistert: „Das sind immer pfiffige Projekte, die ganz konkrete Sachen unterstützen. Da kann man immer sofort den Erfolg sehen. Ich schätze die gute Zusammenarbeit mit Herrn Coenen sehr, die mittlerweile jetzt schon in die zweite Runde gegangen ist.“ Zum konkreten Projekt erklärt Christiane Fuchs: „Das mit den Fahrrädern finde ich sehr gut. Ich habe selbst zwei Kinder und bin sehr sportbegeistert. Ich finde alles mit Bewegung und Sport unterstützungswürdig. Besonders schön ist es dann, wenn kranken Kindern diese Möglichkeit gegeben wird.“

ToM

Zu den Farradhelden®:

Das Ziel der Farradhelden® sind „1000 Fahrräder für Berliner Heim- und Pflegekinder“ Die Fahrradhelden spenden Fahrräder für traumatisierte und seelisch kranke Kinder und Jugendliche in Berlin, die aus Kinderschutzgründen fremduntergebracht sind. Auf der Website heißt es: „Kaum zu glauben: 97 % der wegen Kinderschutz fremd untergebrachten Kinder besitzen entweder ein kaputtes oder überhaupt kein Fahrrad. Verantwortung für den eigenen Fahrradbesitz zu übernehmen ist eine spannende und abenteuerliche Aufgabe für ein Kind und stärkt das Selbst- und Verantwortungsbewusstsein. Wenn man mit diesem Besitz dann noch das neue Lebensumfeld besser kennenlernen und sich mobil und selbstbestimmt ausleben kann, ist das dann nicht ein Traum?“

Aktuell wurden 316 Fahrräder gespendet (Stichtag 26. Mai 2016).

Der Verein dare e.V. -Alle Kinder sind wichtig- ist schon mehrfach für sein Engagement ausgezeichnet worden

http://www.fahrradhelden.berlin

http://www.kinderhilfe-dare.de


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.