24.9.2019: Bahn-Infos über Arbeiten in Marienfelde

dresdner bahn info marienfelde092019

https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/dresdner-bahn

Weitere Infos auch in der Lichtenrader Internetzeitung https://www.lichtenrade-berlin.de/news/aktuelle-news-internetzeitung ...

letzte Informationsveranstaltung mit Schwerpunkt Bahnhofstraße in Lichtenrade: https://www.lichtenrade-berlin.de/news/aktuelle-news-internetzeitung/1510-bahnhofstrassen-umbau-in-lichtenrade-fand-grosses-interesse


 

Samstag,24. August,16 Uhr
Zum 23.Todestag von Rio Reiser
Konzert am Grab
mit
Annika von Trier(akk, voc)
sowie Olaf Garbow (git) und Sibyll Plappert (voc)
rioreisen 23todestag 2019
Foto: Michael Hughes
Unvergessen und unerreicht als Sänger wie auch als Songschreiber ist der Sänger der „Ton, Steine, Scherben“ und „König von Deutschland“, der eigentlich Ralph Christian Möbius hieß.
Seit Rio vor 8 Jahren vom Hof in Fresenhagen auf den Alten Matthäus-Friedhof in seinem Heimatkiez Schöneberg umgebettet wurde, erinnern wir an ihn sowohl zu seinem Geburtstag am 9. Januar als auch zu seinem Todestag am 20. August.
Jedes Mal mit Livemusik und mit neuen Informationen seines Bruders Gert Möbius über den Nachlass, den Aufbau des Archivs sowie über neue Editionen und Konzerte ¬– und natürlich mit Blumen und Kerzen und Luftballons.

Gerhard Moses Heß
Info: Tel. 0163 / 34 17 053, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Alter Matthäus-Kirchhof
Großgörschenstr.12, U/S-Bf.Yorckstr./Großgörschenstraße


 

Geschichten und Lieder und Stockbrot am Lagerfeuer für Kinder, Eltern, Großeltern

Sonntag, 25. August, 17 Uhr Lortzingclub LichtenradeLortzingstr.16,Bus 175
Gerhard Moses Heß erzählt ein altes russisches Märchen von zwei alten Menschen, die im Bunde mit Pflanzen und Tieren einen fiesen Dieb überlisten und doch noch ihr Glück machen.

Anmeldung wär schön: Tel. 0163/34 17 053
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.salon.io/hermione


 

Viel Neues beim diesjährigen Lichtenrader Kunstfenster

Vernissage musste verschoben werden (Ort + Tag) / NEU: 30. August 2019 um 14.30 Uhr in der Lichtenrader Stadtteilbibliothek; Briesingstr. 6

Fast 50 Künstler nehmen ab 30. August 2019 am diesjährigen Lichtenrader Kunstfenster in der Bahnhofstraße teil.

Dem jährlich wiederkehrenden Kunstevent unseres Bezirks wird nicht nur Kreativität abverlangt sondern auch eine große Portion Spontanität. 3 Wochen vor der geplanten Eröffnung des Lichtenrader Kunstfensters mussten sich nun die Veranstalter einen neuen Raum für die Vernissage suchen. Die ursprünglich angedachten Räume, in der sich gerade noch im Bau befindlichen Räume der alten Mälzerei, werden zum Zeitpunkt der Eröffnung noch nicht für den öffentlichen Publikumsverkehr zugelassen sein. Vielleicht waren die Zusagen der für die Raumvermietung zuständigen Personen etwas zu positiv, was das Fortschreiten der Modernisierungsmaßnahmen betraf. Es wäre vielleicht auch zu schön gewesen. Aber was nicht ist kann ja noch werden und so musste das Lichtenrader Kunstfensterteam schnell eine Lösung für dieses Problem aus dem Boden stampfen. Eigentlich sind das immer die Momente die Niemand haben möchte. Die Plakate sind gedruckt, die Ankündigungen der Eröffnungsveranstaltung wurde schon im Lichtenrader Magazin, auf facebook und der Internetzeitung verbreitet. So war die Freude groß, als sich  die Bibliotheksleiterin Frau Ruhnow- Braun von der Stadtteilbibliothek Lichtenrade sofort bereiterklärte, Räume zur Verfügung zu stellen. Nun hilft nur noch der Griff zum alten Verfahren! Kleber drucken und per Hand alle Plakate und Flyer auf den neuesten Stand bringen, bevor diese in die Verteilung gehen. Leider änderte sich auch der Termin für die Vernissage aufgrund der Öffnungszeiten der Bücherei.
kunstfenster2019

In diesem Jahr haben sich wieder viele Künstler aus Lichtenrade und den angrenzenden Bezirken für das jährlich stattfindende Lichtenrader Kunstfenster in der Bahnhofstraße beworben. Insgesamt fast 50 Künstler werden sich in der Zeit vom 31. August bis zum 27. September 2019 in den Schaufenstern der Bahnhofstraßengeschäfte mit ganz unterschiedlichen Werken präsentieren und diese auch zum Verkauf anbieten. Verschiedene Dienstleister wie die Stadtteilbibliothek, das Bürgerbüro der SPD, das AZ-Büro oder die Berliner Sparkasse nehmen auch an dieser Ausstellung teil und unterstützen somit dieses gemeinschaftliche, ehrenamtlich auf die Beine gestellte Kunstevent von Künstlern und Geschäftsleuten.

In diesem Jahr wurde erstmals ein Wettbewerb ausgerufen, an dem alle ausstellenden Künstler teilnehmen konnten. Zu dem Begriff „Aufreihung“ fertigen über 30 Künstler ein aktuelles Werk. Diese extra gekennzeichneten Wettbewerbsbeiträge können während der Kunstfensterzeit in den Geschäften begutachtet werden. Unter allen teilnehmenden Künstlern wird ein Publikumspreis vergeben. Den drei besten Werken winkt je ein Gutschein von Boesner (Künstlerbedarf) im Wert von 50 bis 100 Euro.

Nun ist das Publikum an der Reihe, zum Thema „Aufreihung“ die Sieger zu bestimmen, und auch sie sollen nicht leer ausgehen. Es kann ein Lieblingsbild ausgewählt werden und jeder der sein Votum abgibt, nimmt an einer Verlosung für ein kleines Präsent teil, gestiftet von den Gewerbetreibenden der Bahnhofstraße.

Stimmzettel für den Wettbewerb sind auf der Rückseite des Ausstellungsflyers zu finden und liegen in den ausstellenden Geschäften bereit. Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und sind sehr gespannt wie diese Idee von unserem Publikum angenommen wird. Vor allem blicken wir mit Neugierde auf die Wettbewerbswerke unserer Künstler und darauf, wie diese das Motto interpretiert und kreativ umgesetzt haben.

Die offizielle Vernissage wird dieses Jahr am 30. August um 14.30 Uhr in der Lichtenrader Stadtteilbibliothek stattfinden. Der ursprünglich geplante Ort in der Alten Mälzerei steht leider noch nicht zur Verfügung (angedacht war ursprünglich auch ein Tag später…). „Wir haben das große Glück, uns in diesem wirklich reizvollen historischen Gebäude für die Vernissage einmieten zu können, und freuen uns, wenn viele Leute dieser Einladung folgen“, sagt Mitorganisatorin Sylvia Zeeck. Der Eintritt ist frei! Zur Eröffnung wird die Vernissage mit einer Rede der Organisatoren zu Ehren der Künstler und ein Diavortrag wird einen Überblick geben über das Schaffen der Künstler und deren Werke.

Für die musikalische Begleitung mit Rock, Pop, Jazz und Bluesklängen am Klavier soll Detlef Öhlschläger sorgen. Aber auch diese Planung ist jetzt wegen der Terminverschiebung etwas unsicher. „So gehört nun auch ein Musiker aus unserem Bezirk mit zu unserem Kreis der kunstschaffenden Lichtenrader“, freut sich Sylvia Zeeck und lädt alle Lichtenrade ein: „Lassen Sie sich verzaubern von Klängen, Farben, Formen und Menschen die unser Bezirk zu bieten hat und fühlen Sie sich herzlich eingeladen.“

(aus dem Lichtenrader Magazin 08/2019 – redaktionell aktualisiert)

Poster kunstfenster 2019 neu

Bericht von der Vernissage 2018: https://www.lichtenrade-berlin.de/24-blog/blog2017/1244-lichtenrader-kunstfenster-lichtenrade-praesentiert-ansprechend-sehr-unterschiedliche-kunst


 

Planungsstand für den Verkehrsversuch am Tempelhofer Damm
Einladung zur öffentlichen Info-Veranstaltung
Anfang Juni 2018 startete die Planung für den Verkehrsversuch Tempelhofer Damm. Auf Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung sollen sichere Radverkehrsanlagen auf dem Tempelhofer Damm in beiden Richtungen zwischen Alt-Tempelhof und Ullsteinstraße geschaffen werden, sowie weitere Maßnahmen zur Aufwertung des Straßenraumes für den Rad- und Fußverkehr entwickelt werden. Der Verkehrsversuch soll möglichst bald beginnen und mit geringen baulichen Anpassungen einhergehen.
Der Bezirk hat mit finanzieller Unterstützung durch die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz zwei Ingenieurbüros beauftragt, um die Beteiligung der Öffentlichkeit durchzuführen sowie die technischen Planung zu erstellen.
In einem umfassenden Beteiligungsverfahren entwickelten Vertreter_innen aus Interessengruppen der Bürgerschaft Leitlinien für die Planung. Die gemeinsam mit der Öffentlichkeit entwickelte Planung wurde anhand dieser Leitlinien geprüft und angepasst. Bei der Veranstaltung wird durch das für die Verkehrsplanung beauftragte Büro und das Straßen- und Grünflächenamt des Bezirkes der Planungsstand vorgestellt.
Termin: Freitag, den 16. August 2019 von 18:00 Uhr und 21:00 Uhr
Ort: ufa-Fabrik, Varietésalon Viktoriastraße 10 bis 18, 12105 Berlin
Details zum Radverkehrsversuch Tempelhofer Damm können auf der Internetseite von Berlin.de eingesehen werden: https://mein.berlin.de/projects/radverkehrsversuch-tempelhofer-damm/
Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt. Sollten Sie aufgrund einer Mobilitäts- oder Sinneseinschränkung eine Assistenz benötigen, wenden Sie sich bitte bis zum 01. August 2019 an das Team der Prozesssteuerung.
Prozesssteuerung Tempelhofer Damm (Sabine Slapa, Inga Voswinkel, Jana Degenkolb, Thora Haubold) E-Mail an die Raumplaner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Internetseite der Raumplaner: https://die-raumplaner.de/


 

Der Förderverein Handballsport in Lichtenrade veranstaltet für seinen Partnerverein VFL Lichtenrade Handballabteilung den zweiten „ Tag des Handballs“

Samstag 10.8.18 Männerturnier

Die Organisatoren begrüßen aus der 3 Bundes-Liga den Oranienburger HC (mit den Lichtenrader Jungs Aaron und Darius Krai) und aus der Bayernliga HaSpo Bayreuth

Zeitplan:

12:00 Uhr VFL Lichtenrade vs HaSpo Bayreuth

14:00 Uhr Oranienburger HC vs HaSpo Bayreuth

15:15 Uhr Grußwort des Präsidenten des Handballverbandes Berlin Thomas Ludewig

16:00 VFL Lichtenrade vs Oranienburger HC

Sonntag 11.8.19 beginnt ab 12:00 Uhr

ein offenes Training für Kinder zwischen 3-11 Jahren.

Eine Hüpfburg und Kinderschminken erweitern neben einer großen Verzehrauswahl den Tag!

Der Handball-Bundesligist Füchse Berlin wird eine Trainerfortbildung in der Zeit von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr mit Jugendmannschaften des VfL Lichtenrade abhalten.

BESUCHER SIND HERZLICH WILLKOMMEN


 

32. Wein- und Winzerfest in Berlin-Lichtenrade,

am Dorfteich, Alt-Lichtenrade, 6. – 8. September 2019

Weinfest mit Soul- und Rock’n‘Roll

Wein ist Poesie in Flaschen!

Das älteste und wahrscheinlich schönste Berliner Weinfest, das legendäre Lichtenrader Wein- und Winzerfest rund um den idyllisch gelegenen Dorfteich findet 2019 zum 32. Mal statt. Auf so eine lange Tradition können in Berlin nur wenige Veranstaltungen zurückblicken. Vom 6. - 8. September 2019 präsentieren wieder rund 30 Winzer aus ganz Deutschland ihre edlen Tropfen. Menschen, die Wein machen, treffen auf diejenigen, für die sie das tun: persönlich, kompetent und vor allem gut gelaunt! Nach Herzenslust kann gefachsimpelt werden. Oder der laue Abend bei einem Fläschchen Wein genossen werden, dazu ein passender Snack – von Flammkuchen bis zu Käsespezialitäten - bei Live-Musik und mit guten Freunden!

Schirmherr des Wein- und Winzerfestes ist in diesem Jahr erstmals der Vorsteher der BVV Tempelhof-Schöneberg, Stefan Böltes: „Ich freue mich außerordentlich, einen Beitrag zu dieser Lichtenrader Institution leisten zu dürfen. Das Wein- und Winzerfest ist nicht nur das schönste in Berlin, es ist vor allem ein Schmuckstück für Lichtenrade und den Bezirk-Tempelhof-Schöneberg.“

Grußwort des Schirmherrn und BVV-Vorstehers von Tempelhof-Schöneberg Stefan Böltes

Liebe Lichtenraderinnen und Lichtenrader,

ich freue mich außerordentlich, in diesem Jahr beim Lichtenrader Wein- und Winzerfest als Schirmherr dabei zu sein und dadurch einen kleinen Beitrag zu dieser Lichtenrader Institution leisten zu dürfen. Das Wein- und Winzerfest ist nicht nur das schönste in Berlin, es ist vor allem ein Schmuckstück für Lichtenrade und den Bezirk-Tempelhof-Schöneberg. An drei schönen Spätsommertagen werden Menschen aus Berlin, Brandenburg und von anderswo die Gelegenheit nutzen, Lichtenrade von seiner schönsten Seite kennen zu lernen: am alten Dorfteich, bei gutem Wein, toller musikalischer Begleitung und vielen guten Gesprächen. Und wie so oft ist auch das Wein- und Winzerfest nicht denkbar ohne die zahlreiche Unterstützung aus der Zivilgesellschaft, vor allem durch die Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße. Ich darf mich bei allen Beteiligten, Unterstützern, Freunden und Besucherinnen und Besuchern herzlich bedanken und wünsch uns allen drei entspannte und fröhliche Tage.

Das älteste und wahrscheinlich schönste Berliner Weinfest, das legendäre Lichtenrader Wein- und Winzerfest rund um den idyllisch gelegenen Dorfteich findet 2019 zum 32. Mal statt. Auf so eine lange Tradition können in Berlin nur wenige Veranstaltungen zurückblicken. Vom 6. - 8. September 2019 präsentieren wieder rund 30 Winzer aus ganz Deutschland ihre edlen Tropfen. Menschen, die Wein machen, treffen auf diejenigen, für die sie das tun: persönlich, kompetent und vor allem gut gelaunt! Nach Herzenslust kann gefachsimpelt werden. Oder der laue Abend bei einem Fläschchen Wein genossen werden, dazu ein passender Snack – von Flammkuchen bis zu Käsespezialitäten - bei Live-Musik und mit guten Freunden!

Zum Lust bekommen... der Bericht von 2018 in der Lichtenrader Internetzeitung: LINK

Weinfest Zuschauer
Promo-Foto


2 Fotos Thomas Moser

Zum Wein …

Mosel – weltweit größtes Steillagenweinanbaugebiet

Das Moseltal ist die älteste Weinbauregion Deutschlands!

Die wichtigste Rebsorte, die stets in einem Atemzug mit dem Moselwein genannt wird, ist der Riesling. 60% der Weißweine von der Mosel werden aus ihm gekeltert. Trockene, spontan vergorene und eigentümliche Rieslinge lassen die Herzen vieler Moseljünger und Rieslingfreunde höher schlagen.

In Lichtenrade finden Sie Weine von der Mosel bei den Winzern K. Müller, Sonenbuerg und Serwazi.

Nahe – Bodenvielfalt noch und nöcher

Klein aber oho – wenn diese Redensart auf ein Weinanbaugebiet zutrifft, dann auf die Weingüter und die Weine von der Nahe.

Auf einer Anbaufläche von nur ca. 4.200 Hektar präsentiert das Gebiet um die Nahe zahlreiche verschiedene Bodenbeschaffenheiten, die dem Wein einen eigenen, typischen Charakter verleihen. Besonders der Riesling, aber auch andere Weißwein-Rebsorten wie der Müller-Thurgau, Silvaner oder Kerner ergeben feinen Nahe-Wein.

Nahe Winzer in der Nähe sind die Weingüter Lersch, Bähr und Anheuser.

Pfalz – Beliebter Wein aus dem Weinland Rhein-Pfalz

Mit einer Größe von ca. 23.500 Hektar ist die Pfalz, nach Rheinhessen, das flächenmäßig größte Weinanbaugebiet Deutschlands und mit einer Produktion von 2,4 Mio Hektolitern jährlich ist fast jede dritte bei uns gekaufte Flasche Pfalzwein.

Pfalzwein gibt’s bei den Winzern Kohl, Sommer und Fleischmann.

Rheinhessen – Wein aus einer Gegend ungeahnter Möglichkeiten

Rheinhessen ist das mit 26.500 Hektar größte und traditionsreichste Weinanbaugebiet Deutschlands. Es liegt im Bundesland Rheinland-Pfalz und umgibt die Städte Mainz, Worms, Alzey und Bingen.

Beste geologische Voraussetzungen lassen hochwertigste Weißwein-Reben wie Riesling, Silvaner oder die Burgundersorten hervorbringen. Die Rotwein-Rebsorte Dornfelder ist mit 13% prozentual gesehen an der Gesamtanbaufläche die am meisten angebaute rote Rebe. Von zart, elegant und fruchtig bis hin zu kraftvollen, körperreichen Weinen hat der Weinkenner hier beste Auswahl.

In Lichtenrade auch, denn hier ist Rheinhessen mit den Winzern Kost, Kitzer, Hill, Münzenberger, Pfennig, Eller und Korfmann groß vertreten.

Bühnenprogramm …

Apropos Live-Musik: den musikalischen Anfang macht am Freitag der Berliner Neo-Crooner Lenard Streicher & Band (Fr, ab 19 Uhr).
Lenard Streicher Band
Promo-Foto
Gerade hat er sein Engagement im Berliner Wintergarten bei der Varieté-Show „Let’s TWIST AGAIN“ beendet und schon steht der Berliner Sänger, Komponist und Entertainer mit seiner Mischung aus Jazz, Swing, Jive, Boogie, Rock’n‘Roll und Rockabilly sowie einer gehörigen Portion Las-Vegas-Entertainment auf der Bühne am Dorfteich.

Das Trio Confessin‘ the Blues (Sa, ab 15 Uhr) ist seit 2010 auf vielen Bühnen erfolgreich unterwegs.
Confessin 1
Promo-Foto
Auf der Setliste stehen Bluesklassiker der alten Meister von Willie Dixon und Robert Johnson über Muddy Waters bis T-Bone Walker und vielen anderen bekannten Bluesgrößen. Aber auch Songs anderer Stilistiken und Eigenkompositionen im Singer/Songwriterstil gehören zum Programm. Die drei Musiker verstehen es, ihr Publikum mit erdiger, zu 100% handgemachter Musik zu begeistern.

Hamburgs beliebteste Rock’n’Roll-Partyband, die Rockhouse Brothers (Sa, 19 Uhr) sind mit ihrer Art, 50er-Jahre Rockabilly mit aktuellen Party-Hits zu verbinden und mit einer gepfefferten Bühnenshow zu würzen, ein Garant für gute Stimmung.
Rockhouse Brothers live
Promo-Foto
Joe „The Saint“ (Guitar, Vocals) und „his little Brother“ Jamie (Double Bass, Vocals), in Amerika geboren und in England aufgewachsen, lernten ihren Schlagzeuger „The Wolfman“ auf der Bühne von „Buddy – Das Musical“ in Hamburg kennen und wurden kurz darauf ein ganzes Jahr lang jeden Samstag vom Sat1 Frühstücksfernsehen gefeatured. Nach dem Vorbild der Stray Cats rockt dieses Trio bis zur Erschöpfung und verbreitet dabei viel Spaß und gute Laune. Wer da noch ruhig sitzen kann, ist vermutlich schon tot!

Foto: Thomas Moser
Der Sonntag beginnt traditionell mit einem ökumenischen Gottesdienst (So, ab 11 Uhr), gefolgt vom Lichtenrader Gospelchor (So, ab 15 Uhr).
more Town Max Schwarzlose
Promo-Foto: Max Schwarzlose
Den Abschluss bilden More Town Soul (So, ab 17 Uhr). Wie der Name schon andeutet, hat sich die 10-köpfige Berliner Band mit teilweise Lichtenrader Wurzeln dem Soul aus den großen Zeiten der Wilson Picketts, Aretha Franklins und James Browns verschrieben. Mit tollen Soul-Stimmen und fetzigen Bläsersetzen sorgen sie für Party-Stimmung am Lichtenrader Dorfteich.

Walk-Acts …

Die Jazzpolizei (Sa und So, ganztägig), eine akustische Marching Band bewaffnet mit Megaphon und Trompete, Banjo und Sousaphon, gibt dem Hot Jazz genau das zurück, was ihm verbiesterte und "in Ehren ergraute" Studienräte und Zahnärzte gründlich ausgetrieben haben: den Spaß und die Lust am Spiel fürs (und mit dem) Publikum. Und das reagiert prompt, im Handumdrehen haben die drei in überdrehten Polizei-Uniformen agierenden "Ordnungshüter" ein Lächeln auf die Gesichter gezaubert.
Jazzpolizei WWF 2017
Promo-Foto
Jazz war von Anfang an auch Tanzmusik, die mit viel Humor zelebriert wurde. Die Jazzpolizei belebt diese Tradition neu: Nie gehörte Interpretationen bekannter Titel wechseln sich mit Situations-Komik, Klamauk- und Slapstick-Einlagen ab. Und dabei sind einige ihrer Stücke so schnell, dass sie sie in der Stadt nur mit Blaulicht spielen dürfen!

und Kunsthandwerk!

Ergänzt wird das Lichtenrader Weinfest durch eine große Kunsthandwerkermeile. Künstler und Kunsthandwerker stellen hier ihre Produkte aus, lassen sich bei der Arbeit über die Schulter schauen und verkaufen ihre selbst gefertigten Kunst-Stücke an Ort und Stelle.

Foto: Thomas Moser
Genau das Richtige, um sich jahreszeitgemäß auszustatten. Und ob praktisch-schön, überraschend-edel oder überflüssig-genial - sie haben immer eines gemeinsam: Sie sind originell - und - original!
Buehnenprogramm WWF 2019 DINA62

Programm

Fr. 19:00 - 22:00 Uhr

Lenard Streicher & Band – Jump, Jive & Rock’n‘Roll

Sa. 15:00 – 17:00 Uhr

Confessin‘ the Blues – Blues & Songs

Sa.  19:00 – 22:00 Uhr

The Rockhouse Brothers – Rock’n’Roll Show

So. 11:00 – 12:00 Uhr

Ökumenischer Gottesdienst

So. 12:00 – 13:00 Uhr

BigBand der Musikschule Spandau

So. 15:00 – 16:00 Uhr

Lichtenrader Gospelchor

So. 17:00 - 20:00 Uhr

More Town Soul – Best of Soul

Sa. und So. – ganztägig

Die Jazzpolizei – Komik & Klamauk

Auf einen Blick

Freitag, 6. September 2019, 14.00 – 23.00 Uhr
Sonnabend, 7. September 2019, 12.00 – 23.00 Uhr
Sonntag, 8. September 2019, 11.00 – 20.00 Uhr

Ort: am Dorfteich, Alt-Lichtenrade, 12309 Berlin
Eintritt: umsonst & draußen

ÖPNV:           
S-Bhf Schichauweg, Bus X83 oder S-Bhf Lichtenrade,
Bus 175, 275, 176, M76, X76, X83


 

- Am 12. August 2019 findet eine öffentliche Informationsveranstaltung zum aktuellen Stand der Planung bezüglich des Umbaus der Lichtenrader Bahnhofstraße statt. Alle Bürger_innen sind hierzu herzlich eingeladen.

Termin: Montag, den 12. August 2019 von 18:00 bis 20:00 Uhr

Ort: Aula des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums
Rehagener Straße 35 bis 37, 12307 Berlin

Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Bauen Jörn Oltmann und Bezirksstadträtin für Bürgerdienste, Ordnungsamt, Straßen- und Grünflächenamt Christiane Heiß freuen sich, dass mit der Objektplanung eine neue Planungsstufe erreicht wurde und hoffen auf großes Interesse der Bürgerschaft.

Die Planung wird vom beauftragten Verkehrsplanungsbüro vorgestellt, während das Gebietsgremium, eine gewählte Vertretung lokaler Institutionen und der Bürgerschaft, die zukünftige Gestaltung der Bahnhofstraße präsentiert. Es besteht die Möglichkeit, Rückfragen zu stellen.

Der Umbau der Bahnhofstraße ist ein Teilprojekt im Städtebaufördergebiet des Aktiven Zentrums Lichtenrade Bahnhofstraße.
bahnhof lichtenrade ueberblick072019
Foto Thomas Moser

Info vom AZ zum Umbau der Bahnhofstraße und Baurbeiten der DB

Am 9. Mai 2019 wurde in der Berliner Woche ein Artikel bezüglich der Baumaßnahmen der Deutschen Bahn veröffentlicht. In dem Artikel war von einer mehrjährigen kompletten Sperrung der Bahnhofstraße sowie von Umfahrungen über die Goltzstraße die Rede. An dieser Stelle sollen Missverständnisse ausgeräumt werden: Eine vollständige Sperrung der Bahnhofstraße wird es nicht geben.

Die DB ist lediglich für den Straßenabschnitt zwischen den Bahngleisen bis zur Steinstraße verantwortlich. In diesem Bereich wird es Sperrungen mit entsprechend nötigen Umfahrungen geben.

Für den Umbau der Bahnhofstraße, der voraussichtlich im 3. Quartal 2020 beginnen wird, ist das Aktive Zentrum zuständig. Der Umbau der Bahnhofstraße wird in mehreren Bauabschnitten erfolgen, die derzeit noch nicht feststehen. Es wird jedoch zugesichert, dass die Geschäfte während der Bauarbeiten für Kund_innen und zur Anlieferung jederzeit erreichbar sind. Für die Umfahrungsstraße wird ein Lärmgutachten angefertigt, damit in Abhängigkeit der Ergebnisse Maßnahmen ergriffen werden können, die die Beeinträchtigungen so gering wie möglich halten werden.

Genaue Details werden noch bekanntgegeben und sind in Kürze auf der Website des AZ zu finden.

AKTUELLE INFO des engagierten Lichtenraders Helmuth Schröter - Dipl.- Ing. (Konstruktiver Ingenieurbau):

- Planzringe, die der Lichtenrader Künstler Uwe Thürnau bemalte:
beide Pflanzringe, die auch zum Aufstellen des Weihnachtsbaumes genutzt wurden, bleiben an der selben Stelle bestehen (der 2. befindet sich vor Bahnhofstraße 27).  

- Die Vorgärten in der Prinzessinnenstraße 2 werden vor August 2019 nicht angerührt

- Die 29 Fahrradbügel am Pfarrer-Lütkehaus-Platz (neben der Bahntrasse) werden seitens der DB am 29.07.2019 entfernt, sie "stehen danach im Bahnhofsumfeld eingeschränkt zur Verfügung". Die Kernfrage ist: Wann und Wo?
Welche  Flächen kommen nahe des Bahnhofes langfristig in Frage? Keine. Im nächsten Jahr werden alle Fahrradbügel restlos entfernt, deren Anzahl ist doch schon seit Langem lächerlich gering!
Im Spätsommer 2020 wird der Straßenbereich zwischen Wünsdorfer Straße und Steinstraße vollständig gesperrt; für die Fußgänger sollen Brückenanlagen gebaut werden, deshalb u.a. das verfrühte Entfernen der Fahrradbügel.
fahrradstaender abbau lichtenrade
Auch auf barrierefreies Überwinden der Bahnlagen angewiesene Personen sollen lt. DB ständig- bis auf wenige Ausnahmen queren können.
Unter schwebenen Lasten der Kräne wird es für niemanden ein ständiges Durchkommen geben, das kann keine Baufirma riskieren! Die Berufsgenossenschaft und die Behörden würden den Baubetrieb sofort stoppen lassen.


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen