Liebe Lichtenraderinnen und Lichtenrader, Liebe Freunde der Kunst,
2020 03 06 Ausstellungsplakat Vernissage Ambrosius (1)
ich freue mich sehr, die erste Ausstellung in diesem Jahr mit Bildern von Horst Zeitler präsentieren zu dürfen. Der 1950 in Bayreuth geborene Künstler hat in Berlin studiert und lebt seit Jahren in Lichtenrade. Die Ausstellung „Lichtenrader Frühling 1990“ Fotos zum Mauerver(fall) umfasst eine Reihe von Fotografien aus dem Frühjahr 1990, die den Verfall der Mauer in Lichtenrade zeigen. Daneben gibt es noch wenige Mauer-Fotos aus den 70er Jahren, aufgenommen in Kreuzberg. Ergänzt werden diese Fotos durch ein Objekt aus dem Frühjahr 1990, in dessen Zentrum das ausgeschnittene Hammer und Zirkel-Emblem aus einer DDR-Fahne steht, Mauersteinrelikten und einer kleinen in Glas eingeschlossenen Assemblage mit dem Hinweis auf die berühmte Schabowski-Rede. Unterstützend steht Herr Ambrosius, ehemaliger Lehrer der Gustav-Heinemann-Oberschule Herrn Zeitler mit 2 Werken an diesem Abend zur Seite.

Ich freue mich sehr, die Ausstellung mit Ihnen zu eröffnen.

Wann? Freitag, 06. März , 18Uhr

Wo? Bürgerbüro Melanie Kühnemann-Grunow , John-Locke-Straße 19, 12305 Berlin

Melanie Kühnemann-Grunow (MdA)

 

Auftritte Kabarett Korsett

- bei der Frauenmärzeröffnung am 6.3.2020 (siehe auch hier: LINK)

Kabarett Korsett mit Gästen zum 25. Jubiläum „25 Jahre mit Witz und Biss“
im Gemeinschaftshaus Lichtenrade

Weitere Auftritte:
Freitag, den 27. März 2020 20.00 Uhr
Samstag, den 28. März 2020 18.00 Uhr
Sonntag, den 29. März 2020 16.00 Uhr

Alles begann 1994 mit dem Kurs "Kabarett für Frauen"der in der Volkshochschule Berlin-Tempelhof im Rahmen des Tempelhofer Frauenmärz 1995 angeboten wurde. Daraus entstand das KABARETT-KORSETT und präsentierte im März 1995 sein erstes Bühnenprogramm "Die Mutprobe": "Wir bringen unsere eigenen Texte und Lieder zu Themen aus Politik, Gesellschaft und der Skurrilität des Alltags ein und mit  Spott und viel Spielfreude auf die Bühne."

Kabarett Korsett 2020 1

https://kabarett-korsett.de/

Reservierungen: https://kabarett-korsett.de/kartenreservierung/

Kabarett-Bericht aus 2017: https://www.lichtenrade-berlin.de/24-blog/blog2017/432-kabarett-korsett-vergnueglicher-abend-und-dreimal-volles-haus


 

Feierliche Eröffnung am 6. März im Gemeinschaftshaus Lichtenrade

 2020 feiert unsere Stadt "100 Jahre Groß-Berlin" und auch der 35. Frauenmärz in Tempelhof-Schöneberg nimmt das Themenjahr zum Anlass, besondere Berlinerinnen aus Vergangenheit und Gegenwart vorzustellen. Unter dem Motto "Metropole Berlin – Stadt der Frauen" begeben wir uns auf eine Zeitreise bis in die 1920er Jahre. In Berlin erkämpften sich Frauen vielgestaltige Wege zu Bildung, Emanzipation und Freiheit und Frauen sind bis heute maßgeblich mitverantwortlich für die Entwicklung der Stadt zu einer modernen Metropole. Zahlreiche Akteur_innen des Frauenmärz laden mit Lesebühnen und Salons, Ausstellungen, Konzerten, Tango, Theater, Diskussionsrunden und Stadtspaziergängen zu einem spannungsvollen Parcours durch wechselvolle 100 Jahre Frauen-Leben in Berlin!

Freitag, 6. März 2020 von 19:30 bis 21:30 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr)

Gemeinschaftshaus Lichtenrade
Lichtenrader Damm / Ecke Barnetstraße, 12305 Berlin

Feierlich eröffnet wird der Frauenmärz traditionell im Gemeinschaftshaus Lichtenrade. Als Festrednerin konnte diesmal Elke Hannack, Stellvertretende Bundesvorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, gewonnen werden, die u.a. auch die Ressorts Frauen-, Gleichstellungs- und Familienpolitik verantwortet. Humorvoll, mit Biss und feiner Ironie führen dann die Autorin, Kolumnistin und Bloggerin Katja Dittrich aka Katja Berlin − bekannt unter anderem für Ihre Zeit-Grafikkolumne "Torten der Wahrheit" − und das Kabarett Korsett weiter durch den Abend. Dieses Kabarett-Format ist ursprünglich im Frauenmärz entstanden. Inzwischen legendär und eine unverzichtbare Institution in Lichtenrade sind ihre Abschlusspräsentationen der Volkshochschulkurse „Kabarett für Frauen“. 

Zur diesjährigen Frauenmärz-Eröffnung gibt das Ensemble einen Einblick in ihr Jubiläumsprogramm „25 Jahre mit Witz und Biss“.

Musikalisches Highlight des Eröffnungsabends: Das Schöneberger Kammerorchester unter der Leitung von Sabine Wüsthoff wird mit 20 musikbegeisterten Amateurstreicher_innen zeitgenössische Werke der Komponistinnen Lauren Bernofsky (*1967) und Vivienne Olive (*1950) spielen.

Alle Infos zum Programm mit 25 kostenlosen Veranstaltungen finden Sie online auf der Webseite des Frauenmärz 2020 (https://www.frauenmaerz.de/).  Ein handlicher Programmfolder ist in den Museen Tempelhof-Schöneberg und in vielen Einrichtungen des Bezirks oder auf der Internetseite der Museen Tempelhof-Schöneberg als PDF (https://www.museen-tempelhof-schoeneberg.de/medien-materialien.html) zum Download erhältlich.
frauenmaerz2020 1
frauenmaerz2020 4

Der Frauenmärz ist eine Veranstaltungsreihe des Bezirksamts Tempelhof-Schöneberg, Abteilung Weiterbildung, Kultur und Soziales, Fachbereich Kunst, Kultur, Museen.

Der Eintritt ist kostenfrei.

Der Eintritt ist kostenfrei.

Auftritte Kabarett Korsett

- bei der Frauenmärzeröffnung am 6.3.2020

Kabarett Korsett mit Gästen zum 25. Jubiläum „25 Jahre mit Witz und Biss“
im Gemeinschaftshaus Lichtenrade

Weitere Auftritte:
Freitag, den 27. März 2020 20.00 Uhr
Samstag, den 28. März 2020 18.00 Uhr
Sonntag, den 29. März 2020 16.00 Uhr


 

Vereine, Organisationen, Schulen und Kitas können sich ab sofort mit Spiel- und Mitmachangeboten anmelden. Gesucht werden außerdem Sponsor_innen. 

Das Spielfest in Mariendorf hat sich in den letzten Jahren zu einem Publikumsmagneten entwickelt und ist längst weit über die Bezirksgrenzen hinaus bekannt. Damit die Veranstaltung auch im Jahr 2020 erfolgreich umgesetzt werden kann, sucht das Jugendamt Tempelhof-Schöneberg ab sofort Akteur_innen, die sich mit einem Spielangebot oder einem Infostand am Spielfest beteiligen möchten. Auch Sponsor_innen, die etwas dazu beitragen wollen, dass Kinder und Jugendliche mit einem gelungenen Fest in die Sommerferien starten können, wenden sich bitte an das Jugendamt.
spielfest2020 700


Jugendstadtrat Oliver Schworck:

"Das Jugendamt übernimmt die Basisfinanzierung der Veranstaltung. Es ist uns wichtig, dass so viele Kinder wie möglich mitmachen können, deshalb ist der Eintritt frei. Um alle Kosten zu decken, sind wir jedoch auf Spender_innen und Sponsoren angewiesen, für deren Unterstützung ich mich bereits jetzt herzlich bedanke."

Im Volkspark Mariendorf erwarten die Besucher_innen wieder zahlreiche Attraktionen wie Aquabälle, Hüpfburg, der Kletterturm des Jugendamtes und verschiedene Kreativangebote. Das Spielfest bietet Kindern und Jugendlichen viele Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden, unter fachkundlicher Anleitung sportliche Angebote auszuprobieren, zu basteln und zu spielen. Ganz nebenbei werden sie auch in diesem Jahr wieder auf ihre Kinderrechte aufmerksam gemacht. Es werden bis zu 4000 Besucher_innen pro Tag erwartet. Um das umfangreiche Angebot umzusetzen, sind viele Helfer_innen im Einsatz.

27. und 28. Juni 2020 von 12:00 bis 18:00 Uhr
Der Eintritt ist kostenfrei.

Fußballstadion des Volksparks Mariendorf
Prühßstraße 9, 12109 Berlin

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler:

"Als Schirmherrin des Spielfestes gilt mein besonderer Dank den vielen ehrenamtlichen Vereinen und Helfer_innen sowie den Sponsoren, die die Angebote für die Kinder ermöglichen. Das Spielfest ist ein guter Start in die Sommerferien und bietet für Kinder Erholung und viel Spaß."

Interessierte Sponsor_innen und Anbieter_innen von Spielangeboten oder einem Infostand wenden sich bitte an die Sponsoringbeauftragte des Jugendamtes Tempelhof-Schöneberg Beate Bruker, per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder per Telefon: (030) 90277-4804.

Weitere Informationen sind der Internetseite des Spielfestes zu entnehmen (www.spielfest-mariendorf.de).

Kontakt:

Jugendamt

Beate Bruker

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Telefon: (030) 90277-4804

Bericht vom Rocktreff und vom Spielfest 2019 in der Lichtenrader Internetzeitung: https://www.lichtenrade-berlin.de/news/nachbarn-news/1459-r-ocktreff-und-das-spielfest-in-mariendorf-auch-2019-eine-erfolgsgeschichte

Fotos Thomas Moser


 

Eine Anmeldung ist nicht nötig – schauen Sie einfach mal vorbei.
Besonders Angehörige und professionelle BegleiterInnen sind zur Teilnahme einladen.

Das Psychose-Seminar Tempelhof findet montags im 14-tägigen Rhythmus statt
Themen und Termine
17.02.2020 Psychose und die eigenen Leistungsgrenzen
02.03.2020 Psychose und Liebe
16.03.2020 Psychose und die Erwartungen der Angehörigen
30.03.2020 Psychose und Kritik
13.04.2020 kein Psychose-Seminar, da Feiertag
27.04.2020 Psychose und Krankheitseinsicht
11.05.2020 Erwartungen an Psychopharmaka Sind sie Wunderpillen?
25.05.2020 (Be)deutung des Erlebten in der Psychose
08.06.2020 Wie kann man wieder den Zugang zu sich selbst finden?

Der nächste Zyklus beginnt am 31.08.2020

Das Seminar ist ein Forum aus drei Blickwinkeln für Psychoseerfahrene, Angehörige und professionelle BegleiterInnen (Trialog). Erfahrungen austauschen, Hintergründe aufzeigen, Sicherheit gewinnen. Psychosen stellen für alle Beteiligten eine ungewöhnlich belastende Erfahrung dar. Die eigene Wahrnehmung wird oftmals zur einzig gültigen Realität. Das führt zu Verwicklungen und macht das gegenseitige Verstehen schwer. Das trialogische Psychoseseminar gibt eine Möglichkeit, sich über Erfahrungen mit Psychose bei sich selbst oder bei anderen auseinander zu setzen.

Uhrzeit: 18.00 – 19.30 Uhr (mit Pause)
Wir bitten um pünktliches Erscheinen.
Ort: Hiram Haus Hofbausaal hinter dem Restaurant (Zugang durch die linke Tür neben dem Restaurant) Alt-Tempelhof 28 12103 Berlin
Verkehrsverbindung: U-Bahn: Alt-Tempelhof (U6) Bus: M46, 140, 184, 246

Kontakt: Psychose-Seminar Tempelhof Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wechselnde Moderation
Das Seminar wurde 2009 initiiert vom Vivantes Wenckebach-Klinikum, ambulanten Trägern, Betroffenen und Angehörigen und wird seitdem gemeinsam von Betroffenen, professionellen Begleitern und Angehörigen durchgeführt.

Psychoseseminare sind Gesprächsforen und Expertenrunden, deren Kerngedanke eine gleichberechtigte Verständigung über Psychosen ist – letztlich mit dem Ziel, ein besseres, ganzheitliches Verständnis für Psychosen zu entwickeln und damit auch die Arbeit der Psychiatrie zu verändern. Experten im Sinne von Psychoseseminaren sind die Menschen, die selbst eine Psychose erlebt haben, Psychoseerfahrene; ihre Angehörigen, die eine Psychose in der Regel aus nächster Nähe miterlebt haben; sowie Professionelle, die beruflich in der Psychiatrie mit Menschen mit Psychosen arbeiten. In Psychoseseminaren können diese unterschiedlichen Sichtweisen und Erfahrungen zur Sprache kommen und gleichberechtigt nebeneinander stehen. Angestrebt wird eine offene, ehrliche, zwanglose Atmosphäre der Verständigung, des Respekts vor dem Gegenüber, der Ermutigung zur Übernahme von Verantwortung für sich selbst, des gemeinsamen Lernens. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten dadurch neue Einblicke in das Erleben anderer und lernen somit mehr über das Phänomen Psychose.
Internet: www.die-kurve.de/psychoseseminar.html


 

Einladung der BVV-Fraktion "Bündnis 90/Die Grünen" aus Tempelhof-Schöneberg an Lichtenrader Eltern sowie ihre Kinder (Altersempfehlung ab 15 J.) und alle Interessierten

am Montag, dem 10. Februar 2020, um 19 Uhr,

zur Filmaufführung

Welcome to Sodom – dein Smartphone ist schon hier

Aufführungsort ist die Aula des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums (Rehagener Straße 35 – 37, 12307 Berlin). Der Eintritt ist selbstverständlich frei.
sodom gruene10022020

Der Dokumentarfilm „Welcome to Sodom“ lässt das Publikum hinter die Kulissen von Europas größter Müllhalde mitten in Afrika blicken und portraitiert die Verlierer der digitalen Revolution. Dabei stehen nicht die Mechanismen des illegalen Elektroschrotthandels im Vordergrund, sondern die Lebensumstände und Schicksale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wertschöpfungskette stehen.

  • · Wo landen die Tablets, Smartphones und Computer, die wir nicht mehr brauchen?
  • · Was ist unsere Verantwortung bei der Entsorgung von Elektrogeräten?
  • · Was können wir tun, um die Lebensumstände der Menschen auf dieser Müllhalde zu verbessern?

Diese und mehr Fragen möchten wir an diesem Abend mit unseren Gästen und Renate Künast, MdB, diskutieren.

Zu diesem Film gibt es auch ein ausführliches Begleitpaket für den Schulunterricht. Außerdem eignet sich der Film nach den Informationen des Verleihs u.a. für die Fächer Wirtschaft, Politik, Erdkunde, Ethik, Englisch.

Den „Filmtipp“ mit weiteren Informationen fügen wir gerne bei, Infos zum Film gibt es auch unter folgenden Links:

"Wir freuen uns sehr auf die Teilnahme interessierter Lichtenrader Bürgerinnen und Bürger"


 

1. und 2. Feb.: Berliner Stadtbahn als Modellbahn in der GHO in Marienfelde

Öffentliche Präsentation unserer kompletten Anlage "Berliner Stadtbahn in Modellgröße HO" der Modellbahn-AG

Die Berliner S-Bahn und die parallel verlaufende Fernbahn sind mit ihren Bahnhöfen Zoologischer Garten, Alexanderplatz, Tiergarten und Savignyplatz auf der großen Modulanlage der Schüler-Arbeitsgemeinschaft der Gustav-Heinemann-Oberschule (www.modellbahn-gho.de) im Miniaturformat (H0) zu sehen.

Teile der Anlage dürften Besucher in den vergangenen Jahren bei den Modellbahn-Ausstellungen im Freizeit- und Erholungszentrum Wuhlheide und bei den historischen Ausstellungen der TRIX EXPRESS Freunde Berlin (trixstadt) gesehen haben.

Wer am Wochenende 1./2. Februar 2020 in die Gustav-Heinemann-Oberschule, Waldsassener Straße 62, 12279 Berlin kommt, kann dort unsere komplette Modellbahn-Anlage Berliner Stadtbahn (insgesamt fast 60 Module) sehen. Es findet ein S-Bahn-Betrieb (Baureihen 480 und 481) mit acht Bahnhöfen und einem Bahnbetriebswerk statt. Auf den parallelen Fernbahngleisen verkehren gleichzeitig Regional- und Fernzüge (ICE, EC, IC, RE, RB, Sonder- und auch Güterzüge). Unsere ständig wachsende Anlage erreichte Mitte 2017 das 35. Jahr ihres Bestehens.


Es werden außerdem weitere Anlagen zu besichtigen sein. Vertreten sind u.a. auch die TRIX-EXPRESS-Freunde Berlin, mit denen wir seit inzwischen über 10 Jahren freundschaftlich verbunden sind.

Die Modellbahn-Tage am 1./2. Februar 2020 beenden unsere Präsentationen im Winter 2019/20.

Öffnungszeiten: Samstag, 1. Februar 2020, 13-18 Uhr und Sonntag, 2. Februar 2020, 10-17 Uhr

Eintritt: 3,00 €, Kinder 1,50 €

Anfahrt: Haltestelle Waldsassener Straße (Endstelle) mit den Bus-Linien M77 und M82

Informationen und Bilder können gerne auch der Web-Seite der AG: www.modellbahn-gho.de entnommen werden:


Die GHO ist im Zusammenhang mit den internationalen Modelleisenbahn-Ausstellungen im FEZ Wuhlheide, zuletzt vom 9. bis 11. November 2018, wo seit Jahren Teile unserer Anlage gezeigt wurden (Bei den Publikumsabstimmungen konnten wir im FEZ inzwischen dreimal den 1. Preis gewinnen.), bereits mehrfach in der Berliner S-Bahn-Zeitung Punkt 3 in Text und Bild erwähnt worden. Ebenfalls kürzlich hat die Modellbahn-AG am 12./13. Oktober 2019 an der jährlichen großen Ausstellung der TRIX-EXPRESS-Freunde Berlin mit einem Teil der Anlage teilgenommen.
Modellbahntag Plakat2 1 830x587

Bericht und Fotos von der Ausstellung im letzten Jahr von Thomas Moser:

https://www.lichtenrade-berlin.de/news/aktuelle-news-internetzeitung/1375-grosse-modelleisenbahn-der-gustav-heinemann-oberschule-war-wieder-ein-grosser-erfolg

Fotos Thomas Moser


 

30 Mauerfall 2019 3
Wir feiern

9. November 2019: Erinnerungsfest am Mahlower Mauerdenkmal 

Das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg lädt gemeinsam mit der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow und dem Landkreis Teltow-Fläming zum Spazieren, Gedenken und Feiern ein:

Aktionen am 09. November 2019:

1a Kiezspaziergang mit Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler

Treffpunkt: 14:00 Uhr am S-Bahnhof Lichtenrade

Ziel: Erinnerungsstele für Herbert Kiebler um ca. 15:30 Uhr

1b Ökumenischer Gottesdienst

Beginn: 14:30 Uhr am Mauerdenkmal an der B 96 in Mahlow

Dauer: ca. 60 Minuten

2. Gedenken/Ehrung der Maueropfer

Beginn: 14:45 Uhr an der Erinnerungsstele für Herbert Kiebler

(am Grenzstreifen zwischen Mahlow und Lichtenrade, ca. 200 m westlich der B 96/des Mauerdenkmals)

3. Erinnerungsfest

Beginn: 16:00 Uhr am Mauerdenkmal östlich der B 96

Programm:

  • · Bühnenprogramm mit Grußworten, Musik, Theater und Projektvorstellungen
  • · Videoprojekt "Glaube.Liebe.Revolution" vom Ev. Kirchenkreis T-S- und der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
  • · Vorstellung von Zeitzeugenprojekten durch Helmut Morsbach
    (KinoKultur Blankenfelde-Mahlow e.V.)
  • · Ausstellung "Erinnerungen an den Mauerfall"
  • · Versorgung mit Suppe, Kuchen und heißen Getränken

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler:

"Der Bezirk Tempelhof (heute Tempelhof-Schöneberg) pflegt seit 1991 eine lebendige Partnerschaft zum Landkreis Teltow-Fläming. Das Jubiläum ist ein tolles Ereignis um genau an der Stadtgrenze zwischen dem Landkreis und dem Bezirk zusammen zu kommen und gemeinsam 30 Jahre Mauerfall zu feiern."
30 Mauerfall 2019 1

Ein kleiner Rückblick vom Kiez-Reporter Thomas Moser:

20 Jahre Mauerfall und Einweihung des Denkmals: https://www.lichtenrade-berlin.de/25-blog/blog2016/505-20-jahre-mauerfall-das-neue-denkmal-an-der-b-96-vor-lichtenrade 

25 Jahre Mauerfall: https://www.lichtenrade-berlin.de/25-blog/blog2016/527-25-jahre-mauerfall-gemeinsame-erinnerung-vor-den-toren-von-lichtenrade

Tag der deutschen Einheit 2017: https://www.lichtenrade-berlin.de/24-blog/blog2017/873-ein-gluecksfall-der-geschichte-die-wiedervereinigung


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.