Die jahrzehntelange Konzertreihe in dem Gemeinschaftshaus Lichtenrade und in der dortigen Lounge können nicht fortgesetzt werden.
Die Gründe dafür sind vielfältig. Seien es neue Brandschutzverordnungen oder Auslegungen dieser oder defekte Kühlschränke, fehlende finanzielle Mittel unter anderem für den Hausmeister, kaum noch ehrenamtliches Personal für die Durchführung der Veranstaltungen, mehr als überforderte Aktivisten und ein zurückhaltendes Spendenverhalten der Zuhörer für die Vereinsarbeit.

Nun haben die Panik Stompers aus Lichtenrade die Initiative ergriffen und mit der Stone Brewing Brauerei einen Partner gefunden, der die Konzerte weiter veranstalten möchte.

Die Konzertreihe wird weiter
mit freiem Eintritt im Festsaal der Brauerei
in 12107 Mariendorf, Im Marienpark 22 an der Lankwitzer Straße,

stattfinden.

Die neuen Konzerte wird die
“Sir Gusche Band“
am Donnerstag dem 10. Januar 2019 um 19:00 Uhr eröffnen.
Wie gewohnt werden traditionelle Jazz Bands, Blues Bands und auch wieder Nachwuchsbands zu genießen sein.
Die Stone Brewing hat den Donnerstag als Spieltag vorgeschlagen.

In den folgenden Monaten werden sowohl die
Sir Gusche Band, die Sunday Stompers, die Panik Stompers und die Umbrella Jazzmen
für gute Laune sorgen.

Bei Konzertende um 22:00 Uhr kann der Bus 181 fast vor vor der Tür,
die S-Bahnstation Atillastraße und die U-Bahn Alt-Mariendorf noch sehr bequem erreicht werden.


 

Alle Kinder, Eltern und Ehemalige sind herzlich eingeladen!
Im April ist der Lortzingclub 70 Jahre alt geworden, jetzt soll das endlich richtig gefeiert werden

Donnerstag,13. Dez.,16 bis 19 Uhr

Aus dem Festprogramm:
-Ausstellung: 70 Jahre und noch viel mehr
Fotos - Dokumente - Zeitzeugen - Blick in die Zukunft: Der neue Lortzingclub

- "Alles, alles sollt Ihr haben!" Himmlische Lieder und irdische Geschichten
für Kinder und Erwachsene mit Judika Bartels und Gerhard Moses Heß

70jahrelorztingclublichtenrade

  • Kaffee, Kakao,
  • Lagerfeuer
  • Kuchen, Kekse,
  • WeihnachtsBastelangebote,
  • Bilder von früher, vielleicht Geschichten von früher,
  • auf alle Fälle Geschichten zur Weihnacht (Gerhard Moses Hess),
  • Weihnachtliches Turmblasen zum Ausklang… (Musikschule, Ltg. Gisela Meßollen)


Eintritt frei


 

Im Winterhalbjahr des Psychose-Seminars Tempelhof verbleiben noch zwei Termine zu denen herzlich eingeladen wird.

Termine und Themen der letzten beiden Abende sind:

  • 26.11.2018: Psychose und Familie
  • 10.12.2018: Psychose - wie kann ich mir helfen?

Das neue Halbjahr 2019 beginnt am 18.02.2019. Die Themen werden wie immer am letzten Abend von Ihnen als Teilnehmer gesammelt. Daraus stellt das Vorbereitungsteam dann das Programm für das nächste Halbjahr zusammen.

  1. Semester 2019 ab 18.02.2019

8 Termine

 18.02.2019

 04.03.2019

 18.03.2019

 01.04.2019

 15.04.2019

 29.04.2019

 13.05.2019

 27.05.2019

Wann das 2. Semester 2019 beginnt wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Ort:

Hiram Haus

Hofbausaal

(Zugang durch die linke Tür neben dem Restaurant)

Alt-Tempelhof 28, 12103 Berlin

(U-Bahn: Alt-Tempelhof (U6), Bus: M46, 140,184, 246)


 

Geänderte Öffnungszeiten zwischen den Jahren

Zwischen Weihnachten und Neujahr gelten die folgenden geänderten Öffnungszeiten:
27. und 28.12.2018 von 12-18 Uhr
Stadtbibliothek Lichtenrade Eingang700

Ausstellung
Die Stadtteilbibliothek Lichtenrade präsentiert noch bis zum 31. Januar 2019:
„Hänsel, Gretel und Co.“ – Der Grafiker Horst Zeitler illustriert Grimm’sche Märchen.
Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Bibliothek besichtigt werden (Mo-Fr, 11-19 Uhr).
Büchertrödel
Wem es noch an Lesefutter für die Feiertage fehlt, ist herzlich zum großen Büchertrödel in der
Stadtteilbibliothek Lichtenrade eingeladen:
10.-21. Dezember 2018 Mo-Fr, 11-19 Uhr
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Spielespaß für Jung und Alt
Spielen ist nicht nur ein lustiger Zeitvertreib, es bringt auch viele weitere positive Effekte mit sich:
von Stressbewältigung bis hin zum Trainieren wichtiger Kompetenzen. Spiele sorgen für Geselligkeit, fördern logisches Denken und verbessern die Merkfähigkeit. Da lohnt sich ein Ausflug in die Stadtteilbibliothek Lichtenrade, denn bei uns warten tolle neue Gesellschaftsspiele auf alle Spielefans oder die, die es noch werden wollen.
Wir bieten regelmäßige Spielenachmittage für alle von 0-99 Jahren an. Hier können Jung und Alt gemeinsam und in gemütlicher Atmosphäre bei neuen oder klassischen Spielen wetteifern und lachen.
jeden zweiten Donnerstag, 16 Uhr, in der Stadtteilbibliothek Lichtenrade, ohne Voranmeldung.
TERMIN: 13. Dezember 2018
Bilderbuchkino für Kinder ab 4 Jahren
Bilderbuchhelden ganz groß erleben – Vorlesen mal anders!
6. Dezember 2018, 16 Uhr
„Die Prinzessin auf der Erbse“ – von Hans Christian Andersen
Vergeblich sucht der Prinz nach einer echten Prinzessin, um sie zur Frau zu nehmen. Eines Abends erscheint während eines Unwetters ein Fräulein, welches von sich behauptet, eine Prinzessin zu sein. Um die Wahrheit herauszufinden, legt die misstrauische Königin heimlich eine Erbse unter das Bett des Mädchens …
20. Dezember 2018, 16 Uhr
„Fröhliche Weihnachten, Paulchen!“ – von David Melling
Auf der Suche nach der perfekten Tanne begegnen Paulchen und seine Freunde Rudi, dem
blaunäsigen Rentier. Mit ihm erleben sie ein zauberhaftes Weihnachtsabenteuer …
Alle Kinder ab vier Jahren sind herzlich zum Bilderbuchkino in der Stadtteilbibliothek Lichtenrade
eingeladen. Die Veranstaltungen sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Fit für die Straße
Unser Polizeiabschnitt informiert und berät
am Donnerstag, dem 6. Dezember 2018, von 13:00 bis 15:00 Uhr in der Stadtteilbibliothek Lichtenrade.
Vorlesen für Kinder
‚Wir lesen vor‘ – immer mittwochs und freitags von 16-17 Uhr
Eine Veranstaltungsreihe in Kooperation mit Lesewelt e.V. für Kinder ab vier Jahren.
Einfach vorbeikommen! Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Voranmeldung möglich.
ACHTUNG: Während der Weihnachtsferien findet das Vorlesen nicht statt (28.12.18, 2.1.19, 4.1.19).
Stadtbibliothek Weihnachten700

Das Bibliotheksteam wünscht allen fröhliche Weihnachten und einen guten Start ins neueJahr!
Stadtteilbibliothek Lichtenrade ▪ Briesingstr . 6 ▪ 12307 Berl in ▪ Tel . 90277-8286
Öffnungszeiten: Montag – Freitag von 11-19 Uhr


 

Hermione von Preuschen: Zum 100. Todestag einer außergewöhnlichen Frau
Hermine Preuschen Salon12 2018

Hermione von Preuschen (7.8.1854 Darmstadt - 12.12.1918 Lichtenrade) ist berühmt geworden als Malerin vor allem durch ihre wundervollen Stilleben, aber sie war auch sehr bekannt als Lyrikerin und als Autorin vieler Romane und Erzählungen ¬– und sie unternahm abenteuerliche Reisen vor allem nach Nordafrika, Indien, Asien.
Sie war Mutter von 4 Kindern, und sie war eine mutige Frau. Nicht nur wegen ihresskandalösen Bildes vom morbiden König. Ihre Rede auf dem Internationalen Kongress für Frauenwerke und Frauenbestrebungen 1896 begann sie mit folgenden Worten: "Geehrte Versammlung! Es heißt zwar 'mulier taceat in ecclesia‘, und ich habe dies Lieblingszitat der Männer bisher beherzigt, d.h. habe lieber gemalt und geschrieben als gesprochen..., ich hatte nämlich noch den naiven Glauben, die Männer seien unparteiisch, und wenn eine Frau wirklich einmal etwas wahrhaft Großes leiste, erkennen sie es bereitwillig an...."
Hermione hat sich ein freies Leben erkämpft, und sie hat ein Stück Welt in das dörfliche Lichtenrade gebracht, wo sie 1908 in der Prinzessinnenstr.14 ein Haus kaufte und daneben eine Gemäldehalle bauen ließ. Zu ihrem großen Eröffnungsfest, zu ihren Ausstellungen und Lesungen kam alles, was in Berlin Rang und Namen hatte...
Sehr spät hat Lichtenrade sich aufgerafft, seine größte Bürgerin zu ehren, nachdem ihr Haus 1996 abgerissen wurde:
- Dank einer Initiative von Thomas Moser wurde 2008 ein abseits gelegener Platz nach Hermione von Preuschen benannt.
- 2013 gab es eine erste Ausstellung in der Galerie des Tempelhof-Museum.
Leider abgerissen: Hermiones Haus in Lichtenrade
Es lohnt sich, Hermione von Preuschen wiederzuentdecken, die - nicht nur in Lichtenrade - noch immer viel zu wenig gewürdigt wird.
Voranmeldung wäre schön: Tel.0163/34 17 053,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.salon.io/hermione
Gerhard Moses Heß
Tel. 0163 / 34 17 053

Weitere Infos zu Hermione von Preuschen auf der Lichtenrade-Website

Für das nächste Jahr ist ein Buch eines Lichtenrader Verlages über Hermione von Preuschen angekündigt. Man kann gespannt sein!


 

weihnachtsbaum 2018 vfl1

weihnachtsbaum 2018 vfl2


 

Advendkalender lichtenrade 2018 1

Der gelbe Stern im Schaufenster eines Geschäftes in der Bahnhofstraße zeigt an, in welcher Woche hier der Treffpunkt ist (entsprechende Anzahl Adventskerzen).

Vor diesem Geschäft treffen wir uns jeweils um 17 Uhr und singen ein Adventslied.

Bei diesem kurzen Zusammentreffen wird jeweils ein weiterer, von einer Gruppe gestalteter Strahl angebracht werden. Mit Gebet und Segen werden wir das nächste Treffen verabreden und uns verabschieden.

Am Ende der Woche hängt dann im Geschäft ein kompletter Stern mit sechs Strahlen (einer versehen mit einer Adventskerze und fünf ganz verschiedene).

Kommen Sie, seien Sie dabei!

Zum 7. Mal laden wir zum Ökumenischen Adventskalender in die Bahnhofstraße ein.

Gestaltet wird er von Christen aus den Lichtenrader Gemeinden.

In den drei Adventswochen treffen wir uns um 17 Uhr zum Innehalten mit gemeinsamem Singen, Hören von kleinen Geschichten oder Ge-dichten und mit dem alle Christen einenden Gebet „Vater unser“. Gesegnet gehen wir in den Abend zurück.

Das Erkennungszeichen ist eine goldene Sternzacke in den Schaufenstern der Bahnhofs-Apotheke, bei Gingers Second Hand Shop und dem Bestattungsinstitut Grieneisen.

Die Sternzacke bleibt nicht allein. Jeden Abend kündet eine weitere von einer Geschichte, einem Gedicht und auch musikalischen Beiträgen. Am Ende hängt in jedem Schaufenster ein großer Stern.

Sie sind herzlich eingeladen mit uns im Advent im Trubel des Alltags eine Pause zu machen.


 

11.Salon Hermione

Lesungen, Musik, Gespräche am Stadtrand mit Gerhard Moses Heß und Gästen

Vor 100 Jahren lebte und feierte in Lichtenrade die Malerin, Dichterin, Weltreisende und Frauenrechtlerin Hermione vn Preuschen.

Ihr Gemälde "Mors Imperator" brachte ihr eine Anklage wegen Majestätsbeleidigung

Sonntag, 11. November, 15 Uhr

Lortzingclub, Lichtenrade, Lortzingstr.16, Bus 175

Leute in Lichtenrade:

Es gab auch gute Menschen    

Margit Siebner erzählt ihr Leben 

Buchvorstellung mit Viola Karl und Franz-Wilhelm Koch (Gitarre)

Zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht stellen wir ein Buch der Lichtenraderin Margit Siebner vor, in dem sie eindrucksvoll und reflektiert, mit viel Humor und Weisheit aus ihrem Leben erzählt.

Sie wurde 1928 als Tochter eines jüdischen Buchhändlers am Spittelmarkt geboren und erlebte eine unbeschwerte frühe Kindheit. Doch unter der Nazi-Diktatur kam ihr Vater ins KZ, konnte schließlich nach Shanghai emigrieren, sie aber musste Zwangsarbeit leisten und musste untertauchen. Nach der Befreiung aber verwirklichte sie ihren Lebenstraum: Sie wurde Bibliothekarin. Sie heiratete den späteren Tempelhofer CDU-Stadtrat Klemens Siebner, konvertierte zum Katholizismus, zog vier Kinder groß. Dann aber begann sie noch einmal zu studieren, wurde Psychologin, schließlich Trauma-Therapeutin. Und trotz schwerer Schicksalsschläge hat sie ihren Mut und ihre Zuversicht nicht verloren.

Voranmeldung wäre schön: 0163/34 17 053, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  www.salon.io/hermione Eintritt frei - Austritt mit Hut


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.