Ein Erntedankfest und Kinderfest veranstaltet der Trägerverein Lichtenrader Volkspark.
Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt, Kuchen und Kaffee sowie Spezialitäten vom Grill, Bier vom Fass, Weine und alkoholfreie Getränke werden angeboten.

Dazu bieten viele Partnervereine Informationsstände und Stände mit regionalen Produkten. So können Kürbisse und Obst sowie Marmeladen erworben werden.
Für die Kleinen ist gesorgt. Es gibt den neuen Spielplatz zu besuchen und es werden Kinderspiele veranstaltet.
Auch Informationen zum Volkspark Lichtenrade werden angeboten.

DER VOLKSPARK-VEREIN SUCHT AUCH FREIWILLIGE HELFERINNEN UND HELFER!
Volkspark Lichtenrade
29. Sept., 13.00 - 18.00 Uhr

Bericht vom letzten Jahr: https://www.lichtenrade-berlin.de/news/aktuelle-news-internetzeitung/854-immer-wieder-ein-hoehepunkt-erntedank-im-lichtenrader-volkspark


 

  • Am Samstag, den 15. September ab 14:00 Uhr feiert Stone Brewing sein zweites Jubiläum am Standort Berlin
  • Neben über 100 exklusiven Bieren gibt es ein großes Unterhaltungspaket und frisch frisierte Bärte im Barber Truck 


stonebrewing 2018 1

Auch zum zweiten Jubiläum fährt Stone Brewing in Mariendorf wieder groß auf: Mit einer überragenden Auswahl von mehr als 100 internationalen Craft Bieren, einem speziell für diesen Anlass gebrautes „2nd Anniversary Beer“, Brauereitouren, thematischen Beer Tastings und dem Stone Berlin Beer Quiz mit tollen Preisen. Natürlich darf auch Live Musik nicht fehlen. Haupt-Act ist die Berliner Band „Deadly Past“ mit ihrem Modern 70’s Rock-Sound. Der traditionelle Geburtstagskuchen und ein köstliches BBQ runden das Spektakel kulinarisch ab. In diesem Jahr zum ersten Mal dabei, der Barber Truck von Hussein Seif, der für gepflegte Herrenbärte sorgen wird.



Marcus Thieme, Vice President & General Manager European Operations Stone Brewing blickt auf den Erfolg von Stone Brewing Berlin der letzten beide Jahre zurück: „Seit 2016 ist Stone Brewing in  Berlin zu Hause , der Stadt, die inzwischen – auch über die Craft Beer Szene hinaus – häufig als ‘Bierstadt Berlin‘ bezeichnet wird. Wir sind stolz darauf, Teil der Berliner Bierszene zu sein und zu dieser faszinierenden Biervielfalt beizutragen. Mittlerweile gibt es unsere in Berlin gebrauten Biere auf drei Kontinenten, denn seit diesem Jahr liefern wir unsere Stone White Ghost Berliner Weisse auch in die USA und nach China.“

Tickets gibt es ab 19 €. Weitere Informationen zum Jubiläum und Tickets finden Sie unter:
< http://www.stonebrewing.eu/events/stone-brewing-berlin-2nd-anniversary-celebration >
< https://www.facebook.com/events/175082496655269/ >

Informationen zum Barber Truck und die Möglichkeit sich direkt einen Termin zu reservieren gibt es hier:
< https://barber-truck.de/ >



Über Stone Brewing Berlin

Eingebettet in das Gelände eines historischen Gaswerks von 1901 feierte Stone Brewing - Berlin im September 2016 offiziell Eröffnung. Seit 1996 ist Stone Brewing aus dem kalifornischen San Diego bekannt für seine einzigartigen, charaktervollen Biere mit kräftigen Aromen, die sich traditionellen Richtlinien und Erwartungen widersetzen. Dafür wurde es vom BeerAdvocate Magazin bereits zum zweiten Mal zur „All-time Top Brewery on Planet Earth“ gekürt. Die Craft Biere des Unternehmens werden mittlerweile in ganz Deutschland und mehr als 30 Ländern Europas vertrieben. Das hochmoderne Brauerei- und Erlebnisrestaurant Stone Brewing World Bistro & Gardens – Berlin setzt auf international inspirierte Küche sowie qualitativ hochwertige Zutaten und bietet mit bis zu 75 Bieren frisch vom Fass die größte Bierauswahl in Deutschland. Bei den Top 50 Awards des Fachmagazins Bier, Bars & Brauer wurde es als „Beste Biergastronomie Deutschlands“ ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde die Brauerei unter die Top 10 der deutschen Brauereien gewählt. Neben dem täglichen Lunch- und Dinner-Angebot gibt es auch eine Bauerei-Tour (auf Deutsch oder Englisch) mit anschließender Verkostung. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.stonebrewing.eu  oder die Social-Media-Seiten des Unternehmens: Facebook, Instagram, Twitter.


 

Und es geht weiter mit dem Theater im Club!!

Lust auf Singen, Tanzen oder doch lieber streiten, Krawall machen?

Dann seid ihr im LortzingClub richtig!

Ab dem 9. September, immer dienstags, bietet die Schauspielerin, Musik- Tanz- und Theaterpädagogin Daniela Hurgin-Lungeanu eine Commedia Dell`Arte –Theater-AG für Kinder ab 8 Jahre an.

Diese vielfältige uralte Theaterform bietet ganz unterschiedliche Möglichkeiten sich in die Spielaktionen einzubringen und eignet sich deshalb hervorragend für kleine TheatereinsteigerInnen.

Das Theaterangebot ist untergliedert in:

  • Einführung in die Commedia Dell`Arte

- Körpersprache und ästhetischer Ausdruck

- Charaktere der Commedia Dell`Arte

  • Musik und Rhythmus

- Stimmübungen, Singen und Tanzen

  • Stunts auf der Bühne

Möglichkeiten und Techniken der schauspielerischen Umsetzung von  Streit, Konflikten und Duellen

  • Masken herstellen und zum Leben erwecken
  • Rollenspiel

Ziel ist eine 30 minütige Aufführung Ende des Jahres  und ganz viel Spaß!

Eine Anmeldung ist erwünscht über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!oder direkt im LortzingClub (Mo-Do, 13 -18 Uhr)


 

Auch in diesem Herbst wagt der traditionsreiche Spandauer PRO MUSICA CHOR BERLIN e.V. sich wieder unter der Leitung der temperamentvollen argentinischen Dirigentin HELGA DELGADO auf südamerikanische Pfade:

Der Chor präsentiert im diesjährigen Herbstkonzert – aufgrund des großen Erfolges bereits zum 2. Mal – eine Tangomesse für gemischten Chor, Sopran, Klavier, Bandoneon und Streichensemble von Martín Palmeri (geb. 1965 in Buenos Aires, Argentinien).

Das ganz besondere Highlight in diesem Jahr: Der argentinische Komponist Martín Palmeri kommt extra für dieses Konzert nach Berlin, um den Klavierpart selbst zu übernehmen!

Sonnabend, 29. September 2018, 20 Uhr
Misa a Buenos Aires (Misatango) von Martín Palmeri
St. Matthäus Kirche, Matthäikirchplatz, Berlin-Tiergarten
PRO MUSICA CHOR 300dpi c Maren Mueller Huempfner
PRO MUSICA CHOR Foto: Maren Müller-Hümpfner
mit dem PRO MUSICA CHOR BERLIN e.V.
Liobana Gómez Raboteaux, Sopran
Martín Palmeri, Flügel
Juan Ignacio Guerra, Bandoneon
Internationales Streichensemble

Musikalische Leitung: Helga Delgado

Eintritt: 15,- €
Kartenverkauf:
Kartenreservierung per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
sowie an der Abendkasse

Der PRO MUSICA CHOR BERLIN ist einer der großen Konzertchöre dieser Stadt. 42 Jahre lang stand er unter der Leitung von Otto Ruthenberg, der zum Ende Juni 2008 sein Dirigat abgab. Vorübergehend übernahm Juri Stremjakow, der seit 2006 den Chor als Korrepetitor unterstützte, die Leitung. Im Februar 2009 wählte der Chor Matthias Stoffels zum neuen Dirigenten, der im Herbst 2016 einem Ruf an die Universität München folgte. Die Leitung des Chores übernahm nun die junge Argentinierin Helga Delgado.
Das Repertoire des Chores reicht von den gängigen Oratorien über Opernchöre, geistlicher Musik bis zu europäischer sowie internationaler Folklore. Im Herbst 2017 führt der Chor erstmals die Misa a Buenos Aires (Misatango) von Martín Palmeri auf.
Der Chor hat eine langjährige Tradition, 2007 feierte er sein 100-jähriges Bestehen. Regelmäßig trat der Chor in der Philharmonie Berlin und im Konzerthaus am Gendarmenmarkt auf. Auch im europäischen und im angrenzenden Ausland hat der Chor schon beachtenswerte Konzerte gegeben. Besonders beeindruckend waren die Konzerte 1987 in Istanbul, 1990 im Baltikum und 1995 im Opernhaus Kairo mit der szenischen Aufführung der Carmina Burana. Auch Budapest, Prag und Venedig waren schon Ziele des Chores.

www.promusicachorberlin.de
Lust zum Mitmachen?
Unsere Chorproben: Donnerstags von 18.30 Uhr bis 21.00 Uhr
Schule an der Haveldüne - 8. ISS (ehemals Wilhelm-Maybach-Oberschule)
Jaczostr. 53-67, 13595 Berlin-Spandau
(i.d.R. keine Proben während der Schulferien)
Haben auch Sie Freude am Singen?
Dann sind Sie herzlich eingeladen, unverbindlich an einer der Chorproben teil zu nehmen.
Notenkenntnisse sind hilfreich aber nicht zwingend erforderlich. Hauptsache ist die Freude am Singen.
Kontakt:
PRO MUSICA CHOR Berlin e.V.
c/o Waltraud Milarch (Vorsitzende)
Tel. 0176 / 82 11 26 20 // Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

84.Parcours der Erinnerung
Gedenken an Menschen, die unvergessen bleiben
mit Gerhard Moses Heß in Zusammenarbeit mit der Berliner Geschichtswerkstatt

Zum Tag des offenen Denkmals:
Samstag,8.September, 14 Uhr
Bimmelbolle hat nie Zeit
Bundesarchiv Bild 183 2004 0708 501, Berlin, Milch von Bolle in der Pause
Bundesarchiv, Bild 183-2004-0708-501 / CC-BY-SA 3.0 +++
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Berlin, Milch von Bolle in der Pause Scherl: Hitze in Berlin Bollejungen erfrischen sich. 1932. 14589-32 +++ Quelle Wikipedia

Besichtigung des Bolle-Mausoleums und musikalische Lesung mit Bolle-Anekdoten und dem echten Bolle-Lied:
Bimmel-Bolle bimmelt, wenn der Morgen graut,
Bimmel-Bolle bimmelt, bis er mich erschaut,
Bimmel-Bommel bummelt nicht, das darf nicht sein!
Bimmel-Bommel hat nicht Zeit.

Alter Matthäus-Kirchhof
Großgörschenstr.12, U/S-Bf.Yorckstr./Großgörschenstraße
Kostenbeitrag von ca.7 € willkommen (10 % gehen als Spende an EFEU)
Voranmeldung wäre schön: Tel. 0163 / 34 17 053, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.salon.io/hermione
Eine Veranstaltung für den Förderverein EFEU www.efeu-ev.de


 

In der Carl-Zeiss-Oberschule, Barnetstraße 12-14, steht am 31. August eine Premiere auf dem Stundenplan. In der Aula wird um 18 Uhr der in den Sommerferien hauptsächlich unter Mitwirkung von Schülern gedrehte Film „Tatort Lichtenrade – eine Hommage“ uraufgeführt. Der Eintritt ist frei.

Wie berichtet, dreht sich die Leitidee des etwa halbstündigen Tatort- Streifens mit dem Segen von Kulturstadträtin Jutta Kaddatz (CDU) um einen vermeintlichen Kunstraub. Angeblich wurde der Juwelierin Angelika Heigl ein den S-Bahnhof Lichtenrade abbildendes Gemälde von dem Spandauer Maler Horst-Dieter Keitel (HDK) geklaut. Der Bahnhof und die daneben stehende Mälzerei stehen unter Denkmalschutz und ringsum stehen demnächst bekanntlich umfangreiche, das Stadtbild voraussichtlich gravierend verändernde Bauarbeiten im Rahmen des Ausbaus der Dresdner Bahn an.

„Eine Welle der Begeisterung schlug uns entgegen, als wir an den verschiedenen Orten wie der Freiwilligen Feuerwehr, Bürgeramt, Stadtteilbibliothek sowie Kirchengemeinden wegen der Drehgenehmigung anfragten“, berichtete das Drehteam. „Weit über unsere Erwartungen hinaus öffnete man uns die Pforten und überließ uns z. B. die Stadtteilbibliothek zur freien Verfügung, die wir für unsere Zwecke ‘umbauen’ durften, um die richtige Wirkung für den Geschichtenerzähler zu erzielen, oder die Freiwillige Feuerwehr, die ihre Feuerwehrleute einbestellte, um eine wunderbare Kulisse für die Szene herzustellen.“ Julia kam dort ihren ‘Vater’ besuchen, um zu fragen, wie sie bei der Aufklärung des Kunst-Raubs vorgehen könne? Der verwies auf den Pfarrer der ev. Kirchengemeinde am Dorfteich, weil er Hinz, Kunz und Pappenheimer kennen würde. Pfarrer Wieloch von der Dorfkirche verwies dann an Thomas Moser, rasender Kiez- Reporter aus Lichtenrade, ins Bürgeramt. Beim Bürgeramt simulierte man Wartenummer, Aufruf und Verlängerung des Personalausweises in Zimmer 8, während die Hauptdarstellerin Julia im Gespräch mit Thomas Moser herausfand, dass es eine Ausstellung bei der Mälzerei gäbe, die sich mit der Historie Lichtenrades anhand von Fotos aus dem alten Lichtenrade befasste (bei der Salvatorkirche, weil die Mälzerei gerade im Umbau ist). Als Ausstellungsleiterin fungierte die Stadtteilchronistin Marina Heimann, brueckenpfad.de. Diese war kurz zuvor aus der S-Bahn (S-Bahnhof Lichtenrade) gestiegen und hatte eine seltsame Beobachtung gemacht...

Als Rahmenhandlung wird ein knappes Dutzend Lichtenrader Sehenswürdigkeiten mit ihren Geschichten gestreift. Zum Beispiel die Alte Mälzerei, der Volkspark oder der Dorfteich. Als lokale Gaststars sind unter anderem Kiezreporter Thomas Moser und RBB-Moderator Daniel Gäsche mit von der Partie. Das von der Schöneberger „Internetwerkstatt Netti“ realisierte Ferienfilmprojekt mit Hauptdarstellerin Julia Bombik (13) möglich gemacht haben im Verbund der Verein „Family & Friends“, der Trägerverein Lichtenrader Volkspark, die Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße und die Lichtenrader Chronistin Marina Heimann. Die Bezirksverordnetenversammlung, das Kinder- und Jugendparlament, AZ Lichtenrade sowie die Sparkasse haben das Projekt finanziert.
Quelle: Lichtenrader Magazin 09/2018

Weitere Aufführungen:

31. Wein- und Winzerfest Lichtenrade: Kino im Zelt (Fr von 16 bis 20 Uhr, Sa von 12 bis 20 Uhr, So von 12 bis 20 Uhr)

REC-Festival: 20. September, 10 Uhr, ufaFabrik (siehe Anlage)

Salvatorkirche am Pfarrer-Lütkehaus-Platz: vorauss. 8. oder 9. Oktober 2018

Ev. Kirchengemeinde (noch ungeklärt)


LM Lichtenrade film092018


 

ACHTUNG TERMINVERSCHIEBUNG wegen der Trockenheit / Brandgefahr 

Karten behalten ihre Gültigkeit; können aber auch zurückgegeben werden!
Die für den 31. August und 01. September 2018 geplante Pyronale wird auf den 12. und 13. Oktober 2018 verschoben. Grund für die Terminverlegung ist die anhaltende Jahrhunderttrockenheit in Berlin und die damit einhergehende erhöhte Brandgefahr.
Die Pyronale muss aus Sicherheitsgründen auf den 12. und 13. Oktober 2018 verschoben werden. Das Feuerwerk-World-Championat kann aufgrund des ausbleibenden Regens und der außergewöhnlich hohen Temperaturen der letzten Wochen nicht wie geplant durchgeführt werden. Der Jahrhundertsommer hat eine extreme Trockenheit auf dem Veranstaltungsgelände und in den angrenzenden Waldgebieten verursacht. Auch trotz umfassender zusätzlicher Schutzmaßnahmen erhält der Veranstalter keine Genehmigung für die Durchführung der Pyronale am ursprünglich geplanten Termin. „Aufgrund der extremen Wetterlage kann eine Gefährdung der angrenzenden Waldbereiche und des Gartendenkmals […] nicht ausgeschlossen werden“, so das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin.
Die Veranstalter Mario Hempel (Geschäftsführer der Pyronale Events GmbH) und Gerhard Kämpfe (Künstlerischer Direktor) sind zufrieden, dass für das seit 2006 jährlich stattfindende Event ein Ausweichtermin gefunden werden konnte: „Wir freuen uns, dass wir die Pyronale retten konnten und sie trotz des Wetterphänomens „Jahrhunderttrockenheit“ stattfinden kann“.
Der Veranstalter bedauert die Terminverschiebung und bittet die Besucher und Besucherinnen um Verständnis. Bereits erworbene Karten behalten für den jeweiligen Wochentag ihre Gültigkeit. Sollten Ticketinhaber z.B. aus terminlichen Gründen die Ausweichtermine nicht wahrnehmen können, kann der Kartenpreis zurückerstattet werden. Dazu werden die Gäste gebeten sich an die Vorverkaufsstelle zu wenden, bei der sie die Karten gekauft haben. Kunden, die ihre Karten direkt vom Veranstalter bezogen haben, werden gebeten ihren Anspruch innerhalb von 30 Tagen gegenüber der Pyronale Events GmbH geltend zu machen. Für Fragen steht der Ticketservice unter der Telefonnummer 030/31 57 54 -13 und unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.

Seit 13 Jahren ist die Pyronale schon das Berliner Feuerwerksevent mit internationaler Strahlkraft. Jahr für Jahr strömen Fans aus aller Welt am ersten September-Wochenende (diesmal im Oktober!) zum Maifeld am Olympiastadion, um die farbenprächtigen Inszenierungen der weltweiten Feuerwerkselite live mitzuerleben. Das kunstvolle Zusammenspiel aus Musik und erstklassigen Feuerwerkschoreografien begeistert jährlich bis zu 60.000 Besucher.
Die erste Pyronale fand 2006 statt. Mehr als 650.000 Menschen haben inzwischen erlebt, wie Teams aus allen Kontinenten der Erde den Berliner Nachthimmel im Wettbewerb um den begehrten Pyronale-Pokal, entworfen von keiner Geringeren als Designerin Jette Joop, in ein leuchtendes Farbschauspiel verwandelt haben. Die Idee zum erfolgreichen Feuerwerk-World-Championat entwickelte Geschäftsführer Mario Hempel gemeinsam mit dem künstlerischen Direktor Gerhard Kämpfe.
Pyronale Bild 7 300 dpi Sven Luedecke700
Foto Pyronale / Sven Lüdecke

Bei dem renommierten Wettbewerb zeichnen sechs Teams in einer 15-minütigen Choreographie, bestehend aus einer Kür und einem Pflichtteil, die schönsten Bilder, Formen und Figuren in den Nachthimmel. Ein „technisches Datenbuch“, welches die inhaltlichen, zeitlichen, technischen und sicherheitsrelevanten Kriterien vorgibt, bildet dafür die Grundlage. Fachleute der Feuerwerksbranche sowie Prominente des öffentlichen Lebens stellen die Jury. Diese bewertet die Inszenierungen und das Gesamtkonzept nach Kreativität, Farben und Effekten, Synchronisation zur Musik und künstlerischer sowie technischer Ausführung. Aber auch die Sicherheit und die Organisation beim Aufbau der Pyrotechnik fließen als Bewertungskriterium in die Entscheidung ein. Auch das Publikum hat ein Stimmrecht und kürt per Telefonvoting seinen Tagessieger. Diese Besucherstimmen werden schließlich in der Gesamtwertung berücksichtigt. Beendet werden die Wettkampftage mit einer großen Pyroshow der Firma Flash Art, welche außer Konkurrenz läuft.
Das ausgefeilte Konzept ist der Grund, weshalb sich der Wettbewerb trotz vieler Nachahmer seine Einzigartigkeit bewahrt hat. Inzwischen ist die Pyronale aus dem Berliner Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken und sowohl im Inland als auch im Ausland ist der Wettbewerb hoch angesehen. Kein Wunder, denn hier treten die besten Mannschaften der Welt gegeneinander an. Der Pyronale-Pokal gilt in der internationalen Pyrotechnikszene als wichtige Referenz, denn hier gibt es nicht nur einfache Feuerwerke zu sehen, sondern durchgeplante pyrotechnische Gesamtkunstwerke. In monatelanger Vorarbeit kreieren die Teams Shows, in welchen Musik und Feuerwerk zu einer Einheit verschmelzen. Ein vergleichbares Aufgebot an geballter Feuerwerksunterhaltung auf höchstem Niveau ist weltweit kaum zu finden.
Austragungsort mit einer gigantischen Aufbaufläche von 21.000 m2 ist das Maifeld am Olympiastadion. Die Feuerbilder der mit Professionalität, Kreativität und Virtuosität um die Gunst von Publikum und Jury konkurrierenden Mannschaften entfalten sich dort in einer Höhe von über 300 Metern über dem Boden. Einzelne Feuerwerkskörper erreichen dabei eine dreidimensionale Ausdehnung von 150 Metern.
Die Pyronale ist nicht nur ein Muss für Pyrotechnik-Fans, sondern ein unvergleichliches Erlebnis für die ganze Familie! Karten gibt es ab 27 Euro unter www.ticketmaster.de
Weitere Informationen unter www.pyronale.de

Freitag, 12. Oktober + Samstag, 13. Oktober
Einlass: 18:30 Uhr Einlass: 18:30 Uhr
Veranstaltungsbeginn: 20:45 Uhr Veranstaltungsbeginn: 20:45 Uhr

TAG 1
Super Power | POLEN
Martarello Group | ITALIEN
Potsdamer Feuerwerk | DEUTSCHLAND
Ehrung Tagessieger

TAG 2
Heron Fireworks | NIEDERLANDE
Orion Art | RUSSLAND
Apogée | KANADA
Ehrung Tages- und Gesamtsieger

An beiden Abenden im Anschluss:
Große Pyroshow inszeniert von FLASH ART
Musik: Steve Last „Firebird“


 

Mit Unterstützung ehrenamtlicher Helfer_innen und Einrichtungen im Quartier Waldsassener Straße organisiert die Anwohnerin Janni Dierbach das mittlerweile 9. Marienfelder Sportfest.

Sonntag, 09. September 2018, von 11.00 bis 16.00 Uhr

Rund um den Bolzplatz in der Gründurchwegung am Tirschenreuther Ring, 12279 Berlin

- nahe Marienfelder Grundschule und Jugendclub „haus of fun“ -

Einer der Höhepunkte des Festes wird das Fußballturnier sein, das vom F.C. STERN Marienfelde organisiert und betreut wird. Es werden Fußballvereine und andere Mannschaften aus dem Bezirk teilnehmen wie z.B. die Mannschaft des 3D Medienhauses, des Übergangswohnheimes Marienfelde und des FC STERN.
372 Plakat 9. Marienfelder Sportfest

Das Fest hat auch allerhand Unterhaltungsprogramm zu bieten:

Nach der feierlichen Eröffnung des Sportfestes um 11:00 Uhr durch Bezirksstadtrat Oliver Schworck

  • erfreuen die Criss-Cross-Country-Liner die Besucher_innen mit einer Tanzaufführung,
  • kann bei einem Fahrradparcours die Geschicklichkeit bewiesen werden,
  • sorgen das haus of fun, der TSV Marienfelde 1890 und das Quartiersbüro W40 mit verschiedenen Spielangeboten wie Trampolinspringen für die Unterhaltung der Kinder,
  • stellt der TSV Marienfelde1890 die Sportart Prellball vor,
  • wird von der degewo ein Stand mit Kinderschminken vor Ort sein und
  • Monika Battist zeigt mit ihrer Seniorensportgruppe, was getan werden kann, um sich gesund und fit zu halten.

Musik, Kaffee, Kuchen und Hot Dogs bieten einen gemütlichen Rahmen, um den Kindern beim Turnier zuzusehen, sich über Angebote im Kiez zu informieren und Nachbar_innen zu treffen.

Die Finanzierung des Festes erfolgt über das FEIN-Programm der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen zur Förderung des Miteinander von ansässigen Bewohner_innen und Geflüchteten. Unterstützung erhält das Sportfest außerdem von der degewo.


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.