Geschichtswerkstatt Lichtenrade lädt zu einem Rundgang zur Erinnerung an die im Nationalsozialismus verfolgten Menschen ein:

Direkt vor der Haustür +++ Stolpersteine gegen das Vergessen

Ein Rundgang zur Erinnerung an die im Nationalsozialismus verfolgten Menschen.

Geschichtswerkstatt Lichtenrade

Treffpunkt am Sonntag, den 29.04.2018, 15.00 Uhr, Lortzingclub, Lortzingstr.16
Geschichtwerkstatt042018


 

Der nächster Kiezspaziergang findet wieder in Lichtenrade statt:

Von Alt-Lichtenrade bis zur Nahariyastraße

Termin: Sonnabend, den 21. April 2018 von 14 bis 16 Uhr

Treffpunkt: An der Kreuzung Lichtenrader Damm / Im Domstift, vor dem Café Obergfell

Foto vom Kiezspaziergang im April 2016 (Foto: Thomas Moser)

Die bisherigen Spaziergänge fanden großes Interesse und finden in der Regel jeweils am dritten Sonnabend im Monat von 14 bis 16 Uhr statt.


 

KUNST trifft WEIN 2018

… mit Edelfant Jochen um den Dorfteich!
Edelfant Jochen Foto Moser
Anfang Mai wird das Rund um den Lichtenrader Dorfteich wieder zu einer Kunst- und Kulturmeile mit Weinständen und Leckereien aus den verschiedensten Ländern. Der Dorfteich in Alt-Lichtenrade, direkt neben der Dorfkirche im alten Kern von Lichtenrade, bietet neben dem herbstlichen Wein- und Winzerfest auch im Mai ein buntes Programm. Da der Schwerpunkt für dieses Fest die Kunst in ihren verschiedensten Darstellungsformen ist, hat sich als Titel der bezirklichen Veranstaltung „KUNST trifft WEIN“ eingebürgert.
KUNST trifft WEIN 2018 Programm1

Eine perfekte Kombination: Kunst und Wein

Nichts ist schöner, als Weine direkt beim Winzer zu probieren.


Gelegenheit dazu bietet sich unter dem Motto KUNST trifft WEIN beim diesjährigen Frühjahrspendant zum herbstlichen Lichtenrader Wein- und Winzerfest am idyllisch gelegenen Dorfteich. Neben den edlen Tropfen aus verschiedenen Anbaugebieten liegt dabei der Schwerpunkt auf Kunst und Kultur.

Last but not least wird es wieder eine große Kunsthandwerkermeile mit über 40 Kunsthandwerkern geben. Alle Künstlerinnen und Kunsthandwerker stellen hier ihre Produkte aus, lassen sich bei der Arbeit über die Schulter schauen und verkaufen ihre selbst gefertigten Kunst-Stücke an Ort und Stelle. Und ob praktisch-schön, überraschend-edel oder überflüssig-genial - sie haben immer eines gemeinsam: Sie sind originell - und - original!

Die Kunsthandwerker locken die Besucherinnen und Besucher, die schon wegen ihrer teils sehr hohen Qualität die Aufmerksamkeit vom Publikum verdient haben. Hier ist kein bisschen Ramsch zu finden, sondern es wird Kunst und Kunsthandwerk „Made in Berlin“ oder Umland angeboten.

Für eine lockere Atmosphäre sorgt auf dem Markt auch Straßenkunst. So wird wieder am Wochenende „Edelfant Jochen“ die großen und besonders die kleinen Besucher erfreuen.

Mit am Start ist an allen Tagen auch wieder der Straßenkünstler Gilbert aus Frankreich, der mit kleiner Kunst begeistert. Der hüpfende Floh und der Feuerspucker sind Höhepunkte in seinem Programm.

Musik liegt in der Luft

Am Freitag wird gegen 16 Uhr offiziell das Fest eröffnet. Um 19.30 Uhr wird Bezirksstadträtin Christiane Heiß ein Grußwort sprechen und es findet eine Scheckübergabe statt. Am Abend rockt dann Lenard Streicher & Band mit Swing, Jive & Rock’n’Roll die Bühne. Aber auch das Bühnenprogramm hat es musikalisch in sich. An den Nachmittagen am Samstag und Sonntag überraschen örtlich etablierte Musikgruppen und ein Chor die Gäste.

Auch Schulen machen mit

Die Lichtenrader Musikschule „Fare Musica“  präsentiert einen bunten Querschnitt aus ihrem aktuellen Konzertprogramm. Auch Schulen machen mit. Die LIFTBand des UvH-Gymnasiums und die Big Band der Gustav-Heinemann-Oberschule geben dem Fest den richtigen Sound.

Die LIFTBand der Ulrich-von-Hutten Oberschule ist eine Jazzcombo, die unterschiedliche Jazztitel -Standards sowie aktuellere Titel- wöchentlich probt. Improvisation und Zusammenspiel stehen dabei im Vordergrund und sollen die musikalische Kreativität der SchülerInnen fördern.
Big Soul Band 1
Die Big Soul Band ist eine klassische Big Band, die im September 2013 an der Gustav-Heinemann Oberschule in Berlin-Marienfelde, von J. Ginzburg  gegründet worden ist. Alle Mitglieder dieser Band sind Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 18 Jahren und „Zöglinge“ der schuleigenen „Bläserklassen“. Alle Schüler haben erst mit 12 Jahren begonnen ihr erstes Musikinstrument zu erlernen. Auch die Musiker der Rhythmusgruppe der Big Soul Band sind eigentlich Bläser, die irgendwann den E-Bass oder das Klavier „dazu gelernt“ haben.

Gospel begeistert

Die Bigband der Musikschule Spandau wird am Sonntagnachmittag den musikalischen Anfang machen.

Nach der Mittagspause wird der Lichtenrader Gospelchor mit der Chorleiterin Juliane Lahner zur Freude der Gäste singen. Die Sonne wird bestimmt in Lichtenrade scheinen, wenn der Lichtenrader Gospelchor wieder die Herzen der Besucher erobert. Die Chorleiterin Juliane Lahner wird wie gewohnt mit viel Temperament und Freude dabei sein. Der Chorauftritt hat bei diesen Festen schon Tradition. Aber es ist immer wieder ein besonderes Erlebnis.

Bühnenprogramm überzeugt

Am Samstag wird das Bühnenprogramm Lorenz & das Taschenbluesorchester mit „Finest Rhythm’n’Bar Room Blues“ gestalten. Am Sonntag wird schon ab 18 Uhr das Damenorchester Salome mit Swing, Soul & Rock’n’Roll die Festbesucher verzaubern. Sie werden sicher wieder durch die Weingänge schlendern und mit Gesang und fetziger Musik dann ihr Programm auf der Bühne beenden.

Lob für die Veranstalter

Dem Veranstalter Family & Friends, die mittlerweile sich schon seit Jahren für die Lichtenrader Feste qualifiziert haben, erreichte für „KUNST trifft WEIN“ im letzten Jahr eine ganz besonders wertschätzende Mitteilung. Die Lichtenraderin Britta Frentzen, Assistentin der Hauptgeschäftsführung vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bundesvorstand) aus dem Büro vom Präsidenten Guido Zöllick, fassts ihre Begeisterung in Worte (Auszüge): „Ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen für die Organisation des “Kunst trifft Wein“ -Festes bedanken. Es war einfach großartig! Sie haben mir persönlich eine so wunderbare Freude mit der Gänsekapelle gemacht, das können Sie sich gar nicht vorstellen. Einfach super – natürlich auch alle Stände und Kunstgewerbeanbieter bis hin zu den lebendigen Alpakas. Der neue Standort rund um unseren wunderschönen Dorfteich ist genial. Man hat wirklich das Gefühl, in eine andere Zeit versetzt zu sein.“ Eine Frau, die weiß, wieviel Arbeit hinter der Organisation von Veranstaltungen steckt.

Bei einem Kiezspaziergang preist der JUSO-Bundesvorsitzende und bekannte „SPD-GroKo-Rebell“ Kevin Kühnert, der als Jugendlicher in Lichtenrade lebte, der Tagesspiegel-Redakteurin Judith Langowski die „unglaubliche Atmosphäre“ des Weinfestes an.

Örtliche Organisationen machen mit

Eine Besonderheit bei den Lichtenrader Festen ist die enge Einbindung von örtlichen Organisationen, Gruppen und Unternehmern.

Die Kooperation wird mit Family & Friends e. V., der Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße e.V. , dem Trägerverein Lichtenrader Volkspark e.V., der Künstlergemeinschaft Lichtpunkt 49, dem BUND AK Tempelhof-Schöneberg, der Bürgerinitiative Lichtenrade/Mahlow-Nord gegen Fluglärm, der Welz Logistik GmbH und ALBA Berlin GmbH gepflegt.


Der Lichtenrader Dorfteich ist zwar der Mittelpunkt des Festes, aber er bleibt auch bei dem bunten Treiben ein Ruhepunkt, den die einen und anderen Besucher immer gerne annehmen. Natur und Freude sind an diesen Tagen kein Gegensatz, da die Verantwortlichen schon in der Vergangenheit besonders auf den Schutz des Gewässers Wert legen.

Ein dreitägiges Mai-Vergnügen, das ohne Eintritt auskommt und trotzdem hochwertige Kunst und ansprechendes Programm anbietet.

Thomas Moser


Wofindeichwas kunsttrifftwein2018 Details zum Bühnenprogramm …

Lenard Streicher Band
Fever all through the night … den musikalischen Anfang macht am Freitag der Berliner Neo-Crooner Lenard Streicher & Band (Fr, ab 19 Uhr). Wenn die fünf Herren im edlen Zwirn die Bühne am Dorfteich betreten, bleibt kein Auge trocken und kein Bein ruhig stehen. Ihre einzigartige Mischung aus Swing, Jump & Jive, Rockabilly, Boogie und Rock'n'Roll und einer gehörigen Portion Live-Entertainment lässt keine Wünsche offen.
Taschenbluesorchester ohne Text
Berlin hat seit geraumer Zeit eine neue Blueskapelle. Ach was, sogar ein ganzes Bluesorchester. Ohne Bass und ohne Schlagzeug bringen Lorenz & das Taschenbluesorchester (Sa, ab 19 Uhr) authentisches Juke-Joint-Feeling auf die Bühne. Zur Band gehören Peter Lorenz, Maler, Künstler und stimmgewaltiges Blues-Urgestein, "dessen Stimme den Anschein erweckt, als hätte er tags zuvor literweise Zuckerrohrschnaps getrunken", Gitarrist Richard Arame, der schon an der Seite von Isaac Hayes oder Martha Reeves auf der Bühne gestanden hat, "the man on the ivories" Marco Kläring am Piano, Regisseur und Gitarrist Jens Schmiedl und der Berliner Harper Matthias Stolpe.

Der Sonntag beginnt mit der Bigband der Musikschule Spandau (So, ab 12 Uhr), gefolgt vom Lichtenrader Gospelchor (So, ab 15 Uhr).
antje rietz damenorchester salome

Den Abschluss bildet dann das – handgemacht und mundgeblasen - Damenorchester Salome (So, ab 18 Uhr). Das 1997 von der Pianistin Bettina Erchinger gegründete Orchester spielt, singt und tanzt sich in einer temporeichen Fahrt durch eine Mischung aus Swing, Soul & Rock’n’Roll. Mit Charme und Tempo, frech und stilvoll bieten acht zauberhafte Ladies außergewöhnliches Entertainment.

Straßenkunst …

Aus Frankreich kommt Gilbert, le Saltimbanque de Paradis (Fr, Sa und So, ganztägig).

Er fasziniert das Publikum mit Zaubertricks und komischen Nummern, begleitet von der kleinen imaginären Flohdame Fifine, die mit waghalsigem Salto von einem hohen Turm ins Wasserbecken springt. Und niemand speit so großartige Feuerfontänen wie Gilbert, der einst vor dem Pariser Centre Pompidou die Straßenartistenszene organisierte und schon mit vielen Großen dieser Welt wie Audrey Hepburn, Anthony Perkins oder den Bee Gees gearbeitet hat.
jochen hgr weiss
Er ist charmant und witzig und erobert die Herzen von Klein und Groß im Handumdrehen. „Edelfant“ Jochen (ein Edelfant ist die Weimarer Ausgabe eines Elefanten) ist bei seiner Tour rund um den Lichtenrader Dorfteich (Sa und So, ganztägig) immer auf der Suche nach netten Gesprächen mit den Besuchern.

Außerdem wurde Neues wie Spannendes dazugewonnen:

  • indonesische Pancakes aus dem Tontopf - herzhafte und süße Surabi, saisonal hausgemachte Limonaden bzw. heiße Tees
  • Köttbullar und Vöttbullar mit Rahmsauce Kartoffelstampf Gurkensalat Preiselbeerkompott
  • Auch Fisch ist wieder an Bord: Fischbrötchen, Räucherfisch, Fischteller, Fish & Chips, Backfisch, Fischsuppe etc.
  • Brennerei und Weingut Müllers ist neu: Weine, Sekt, Secco, Secco-Cocktails, Brände und Liköre.
  • Auch Baumstrietzel ist wieder dabei: Süßgebäck auf traditionell tschechische Art (auf dem Holzkohlengrill frisch gebacken)

Auch das Kunsthandwerkliche kann sich wieder sehen lassen: Neu sind ...

  • Landmanufaktur Werbig: geschmiedete Kerzenleuchter, Edison-Lampen, handgefertigte Schneidebretter, Teelichthalter aus Holz, Schemel und Beistelltische aus Holz.
  • Christel Moden Jacken-Manufaktur: in eigener Werkstatt handgefertigte Damen- und Herrenjacken, nach Kundenwunsch auf Maß genähte Unikate aus Wolle, witterungsbeständiger Stoff und Velours
  • Monikas kreative Welt bringt Loops, Halstücher, Mützen und Halssocken für Kinder und Erwachsene, Kissen, Leuchttürme, Schiffe aus Stoff, Schnuffelhosen, Puppen, Ponys, Füchse und vieles andere Selbstgenähte - gern mit Mitmachaktion: Stopfe dir ein eigenes Pony! mit ihrer Schwester Erika Wipf: Genähtes für Kinder und Babys: Hosen, Pullover, Halstücher, Mützen, Loops, DIY-Nähpackungen.
  • Made by Kate: Hand- und Umhängetaschen der nicht alltäglichen Art, außerdem Kissen, Accessoires etc. aus Stoff und Kunstleder
  • umwerfend und klasse - Dieter Jaeger: Glasobjekte in Tiffany- und Fusingtechnik: Fensterbilder, Teller, Schalen und Vasen
  • handgearbeiteter Schmuck aus Glasperlen (größtenteils nach eigenen Entwürfen), individuelle Einzelstücke möglich, sowie selbsthergestellte Accessoires aus Glasperlen.
  • Klang ART: Aquarelle, Monotype, Collage, Drucke und Karten - hauptsächlich Landschaften und Blumen.
  • nu.artika bringt Papeterie wie Postkarten, Art Books, Lesezeichen, Magnete, ebenso Schmuck wie Broschen, Anhänger und Kopfschmuck sowie Grafiken und Zeichnungen, Drucke und Taschen!
  • Joray Fashions: Mode aus afrikanischen Stoffen
  • JANDEE-Design: Portemonnaies & Kleinlederwaren, Gürtelschließen, Haarspangen u.ä.
  • Tiffanyarbeiten aus Dresden von Johannes Oelrich

Mit viel Freude sind wieder dabei (um wirklich nur einige Wenige zu nennen):

  • AFRIKIKO: Specksteingefertigte Tiere etc., handgefertigt.
  • die Lichtenrader Künstlerin Ute Panke - eine echte Könnerin ihres Handwerks!
  • Christel Kling aus Dorsten: 3D-Faltkarten aus Holz und Papier, Glasstifte nach historischem Vorbild plus Zirbenkissen aus eigenem Nähatelier
  • Bonjour Provence: Bio-Säckchen mit Lavendel gefüllt, Lavendelöle, ätherische Öle, Naturdufthölzer
  • Holzhandwerk: Buchstaben in verschiedenen Größen: Tier-Motive, Logos zu Geburtstagen und Hochzeiten aus 18 mm starkem unbehandeltem Fichtenholz - ein schönes Hobby, das ich 2013 mit einer Dokupiersäge angefangen haben
  • Alpaca Island: Alpaka-Wollprodukte, von Hand gesponnene Wolle und von Hand gestrickte Kleidungsstücke sowie zwei Alpakas zum Streicheln und Wissen, woher die gute Wolle stammt.
  • Künstlerisches auch für Kinder: Kinder bemalen wieder T-Shirts

Programm

Freitag 4. Mai 2018

Fr.  16:00 Uhr

Eröffnung

Fr. 19.30 Uhr

Grußwort der Bezirksstadträtin Christiane Heiß; Scheckübergabe

Fr.  19:00 - 22:00 Uhr

Lenard Streicher & Band – Swing, Jive & Rock’n‘Roll

Samstag 5. Mai 2018

Sa. 15:00 – 16:00 Uhr

LIFTBand des UvH-Gymnasiums

Sa. 16:00 – 17:00 Uhr

Fare Musica

Sa. 19:00 – 22:00 Uhr

Lorenz & das Taschenbluesorchester – Finest Rhythm’n’Bar Room Blues

Sonntag 6. Mai 2018

So. 12:00 - 13:00 Uhr

Bigband der Musikschule Spandau

So.  15:00 – 16:00 Uhr

Lichtenrader Gospelchor

So. 16:00 - 17:00 Uhr

Big Band der Gustav-Heinemann-Oberschule

So. 18:00 - 20:00 Uhr

Damenorchester Salome – Swing, Soul & Rock’n’Roll

sowie

Edelfant Jochen (Samstag und Sonntag)

Gilbert – le Saltimbanque du Paradis (an allen Tagen)

 

Auf einen Blick

Datum:           Freitag, 04. Mai 2018, 16.00 – 23.00 Uhr

                        Samstag, 05. Mai 2018, 12.00 – 23.00 Uhr
                        Sonntag, 06. Mai 2018, 12.00 – 20.00 Uhr


Ort:                 am Dorfteich, Alt-Lichtenrade, 12309 Berlin

Eintritt:          umsonst & draußen

ÖPNV:            S-Bhf Lichtenrade, Bus 175, 275, 176, M76, X76

Die Kunst verhält sich zur Natur wie der Wein zur Traube – Franz Grillparzer

Unterstützt wird das Fest besonders auch von Lichtenrader Initiativen und Gruppen.

Family & Friends e. V.

Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße e. V.

Trägerverein Lichtenrader Volkspark e. V.

Künstlergemeinschaft Lichtpunkt 49

BUND AK Tempelhof-Schöneberg

Bürgerinitiative Lichtenrade/Mahlow-Nord gegen Fluglärm

Welz Logistik GmbH

ALBA Berlin GmbH  

Fotos Thomas Moser und PROMO

Facebook: https://www.facebook.com/Wein-und-Winzerfest-Lichtenrade-377647882365711/

Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße: http://www.ag-bahnhofstrasse.de/maientanz.html


 

LOGO tennisclub tdoT2018
Tennisclub Berlin-Lichtenrade Weiß-Gelb e.V. Franziusweg 114-128, 12307 Berlin


Es ist wieder soweit, die Sommersaison 2018 beginnt mit einem Tag der offenen Tür am 28. April 2018 von 12:00 – 16:00 Uhr.
Wir bieten Tennis für Jung und Alt – Besucher können zuschauen oder selbst aktiv werden.
Die Vorführungen des Tenniskindergarten, der von einem erfahrenen und lizenzierten Trainerteam geleitet wird, zeigt, wie Kinder mit Spiel und Spaß an den Tennissport herangeführt werden.
Besucher können die Geschwindigkeit ihres Aufschlages messen, an einem Probetraining teilnehmen oder Ihr Tennis-Sportabzeichen erwerben.
Für Kinder bieten wir verschiedene Spiel- und Sportaktivitäten an: z.B. einen Fitness Parcours, Schatzsuche, balancieren auf der Slackline, Boule spielen, Kinderschminken, Seifenblasen und diverse Bastelangebote.
Riesenseifenblasen 2018
Unsere von Mitgliedern selbst gebackenen Kuchenspezialitäten und eine Grillstation verwöhnen die Besucher während der Veranstaltung.
Der Tennisclub Berlin-Lichtenrade Weiß-Gelb e.V. wurde 1925 gegründet und gehört mit ca. 560 Mitgliedern zu den mitgliederstärsten Tennisvereinen im Süden Berlins.
Plakat tennisclub tdoT2018


 

HorstZeidler LichtenraderMagazin04 2018

Lichtenrader Magazin 04/2018


 

4.Salon Hermione
Sonntag, 15. April, 15 Uhr
Lortzingclub, Lichtenrade, Lortzingstr.16, Bus 175

Hilfe, die Wölfe kommen!
Umgang mit Wildtieren am Stadtrand für Kinder, Erwachsene und Hundehalter

Eine Veranstaltung mit unserem Naturranger Björn Lindner und dem Jäger Hans-Joachim Luczak
Informationen, Bilder, Geschichten
Die ersten Wölfe wurden in Berlin gesichtet, auch schon in Marienfelde - ein Stoff für Sensationsmeldungen und Panikmache mancher Zeitungen. Höchste Zeit für gründliche Information und Ratschläge: Denn wirklich gefährlich ist, dass viele Spaziergänger und Hundehalter im Wald hanebüchene Ahnungslosigkeit und Rücksichtslosigkeit zeigen.
Doch Wildschweine kennen kein Erbarmen, wenn sie jetzt im Frühjahr ihre Frischlinge bedroht sehen. Und viele Menschen haben immer noch nicht begriffen, dass die Erde nicht uns gehört, und auch der Wald gehört nicht uns, sondern den Tieren und Pflanzen, die in ihm leben.
Voranmeldung wäre schön: 0163/34 17 053 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
salonhermione woelfe042018
Der Salon Hermione
Der Salon Hermione soll für Stadtrandbewohner*innen ein geselliger Ort für Information, Kennenlernen, Austausch und Diskussion sein, und bei Kaffee und Kuchen und mit Musik und Poesie brennende wie erfrischende Themen aufgreifen.
Wir wollen über Geschichte und Gegenwart Lichtenrades informieren und zeigen, dass Lichtenrade kein verschlafener, langweiliger Ort ist, der nur viel Grün und Ruhe zu bieten hat. Es gab hier tolle Menschen, von denen wir erzählen wollen, es gibt hier viele interessante Menschen, die wir vorstellen wollen, und es gibt hier spannende Orte.

Die Namensgeberin:
Benannt haben wir den Salon nach Hermione von Preuschen (1854 - 1918), einer Malerin, Dichterin, Weltreisenden und Frauenrechtlerin, die ihre letzten 10 Lebensjahre in Lichtenrade verbrachte, hier ihre Bilder ausstellte und durch große Feste neues Leben in den verschlafenen Ort brachte.
Furore machte Hermione durch ein Gemälde, das den König als Totengerippe in vollem Ornat abbildete – es durfte bei der Berliner Kunstausstellung nicht gezeigt werden, sie organisierte daraufhin selbst seine Ausstellung ¬– was ihr einen Prozess wegen Majestätsbeleidigung einbrachte.

Rehabilitierung eines vergessenen Widerstandskämpfers
Einer der erinnernswerten Menschen, die in Lichtenrade gelebt haben, war Erwin Gehrts. Der 2. Salon Hermione am 18. März war ihm gewidmet, und es kamen ungeahnt viele Menschen. Erwin Gehrts war der einzige Widerstandskämpfer Lichtenrades und ist jahrzehntelang als "Spion und Landesverräter" diffamiert und totgeschwiegen worden - fast 70 Jahre mussten seine Angehörigen auf seine Rehabilitierung warten, und noch immer gibt es außer einem Stolperstein keinerlei Ehrung für ihn in unserem Bezirk!
Zu seinem 75. Todestag haben Mitglieder der Geschichtswerkstatt Lichtenrade aufgrund neuer Recherchen über Erwin Gehrts berichtet, und wir haben mit Befremden erfahren, dass es bis heute in Lichtenrade keinerlei öffentliche Ehrung für diesen Mann gibt, der Mitglied der Bekennenden Kirche war und aufgrund seiner Einsicht in die verbrecherische Kriegsvorbereitung als hoher Offizier im Reichsluftfahrministerium sich zum Widerstand gegen das Naziregime durchgerungen hat.
Sehr bewegt hat die Teilnehmer der Auftritt der fast 90jährigen Lichtenrader Zeitzeugin Margit S., die berichtete, wie ihr jüdischer Vater ins KZ Buchenwald verschleppt wurde, als sie 11 Jahre alt war, und wie sie als 17jährige der Verfolgung nur durch die Hilfe eines Fabrikbesitzers entgehen konnte, der sie versteckte.

4.Salon Hermione
Lesungen, Musik, Gespräche am Stadtrand
mit Gerhard Moses Heß und Gästen
mit Keksen, Kaffee, Kakao und Tee - Eintritt frei

Sonntag, 15. April, 15 Uhr
Lortzingclub, Lichtenrade, Lortzingstr.16, Bus 175

Hilfe, die Wölfe kommen!
Informationen und Ratschläge
zum Leben mit Wildtieren in der Stadt
Voranmeldung wäre schön: 0163/34 17 053 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.salon.io/hermione


 

Großes Osterfeuer

Ostersamstag, 31.März, 17 Uhr

mit Ostergeschichten, Osterliedern und Spielen

für Kinder, Eltern + Großeltern

Ein gemütliches Fest für alle Generationen.
osterfeuerlortzingClub2018 2
Kein gigantisches Feuer nur zum Zugucken, sondern ein Lagerfeuer, an dem auch Kinder mithelfen, Stockbrot backen, grillen und so den vorsichtigen Umgang mit dem Feuer üben können.
Im ersten Teil des Abends wird der Märchenerzähler Gerhard Moses Heß österliche Geschichten erzählen und wir werden Osterlieder singen.
Im zweiten Teil sind alle eingeladen, Stockbrot zu backen (Stöcke bitte mitbringen), Würstchen und Gemüse und Käse zu grillen, heißen Kakao und alkoholfreien Punch zu trinken.

Kostenbeitrag für Essen und Trinken 5 €, mit Berlinpass 2, Kinder bis 2 J. frei

Vorbestellung erbeten unter: Tel. 0163 - 34 17 053 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

osterfeuerlortzingClub2018 1


 

Geschichten und Lieder und

Stockbrot am Lagerfeuer für Kinder, Eltern, Großeltern

Sonntag, 4. März, 17 Uhr

Lortzingclub, Lichtenrade, Lortzingstr.16, Bus 175

Zum Frauenmärz:

Märchen von starken Mädchen

erzählt und gespielt von Gerhard Moses Heß

Bei schlechtem Wetter im Saal, da ist es trocken  und warm.

Kostenbeteiligung 5 €

mit Berlinpass 3 €

inkl. Saft + Kakao + Grillkäse + Gemüse + Würstchen + Stockbrot -  alles ökologisch


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen