Oft wird vom Kieztreffpunkt MedienPoint Tempelhof, der in der Nähe der ufaFabrik in Tempelhof sein Domizil hat, berichtet. Hier bekommt man Bücher und andere Medien und kann sich immer wieder aktuelle Ausstellungen anschauen.

Der Erfolgskurs hält an, waren es 2008 noch rund 6.300 Bücher, Medien und Spielsachen, die aus dem MedienPoint herausgingen, stieg der Zahl im Zeitraum zweites Halbjahr 2016 bis erstes Halbjahr 2017 auf 72.300. Die Kundenzahl stieg im gleichen Zeitraum von 1.170 auf 34.333. Seit Eröffnung des MedienPoints Tempelhof haben den kleinen Laden 131.603 Menschen besucht, die 72.296 Medien mitnahmen.

Apropos mitnehmen. Einmal im Jahr macht das MedienPoint-Team einen Ausflug in den Volkspark Mariendorf und beteiligt sich dort an dem Spielfest des Jugendamtes. So auch in diesem Jahr.

1.481 Besucher machten Halt am MedienPoint-Stand, 750 Tonträger, 1.541 Bücher und 859 Kinderbücher, Kuscheltiere und Spiele gingen über den Tisch. Grund genug für das Team, im Backstage-Bereich den Erfolg ein wenig zu feiern.

Neun MedienPoints, getragen vom KulturRing in Berlin e.V., gibt es in Berlin. Vermutlich ist der in der Werderstraße der aktivste, was Veranstaltungen und Projekte betrifft. Immer wieder sucht Henning Hamann und sein Team nach besonderen Daten und Ereignissen und macht daraus eine Ausstellung oder Veranstaltung im MedienPoint, wie zum 65sten Geburtstag von Klaus Hoffmann, 70sten von Udo Lindenberg, 75sten von Bob Dylan oder 90sten von Peter Alexander. Verständlicher Weise können die meisten der Geehrten nicht persönlich an den Ausstellungseröffnungen teilnehmen, bis auf den Berliner Sänger Klaus Hoffmann, der mit seiner Frau Malene dem MedienPoint einen Besuch im März 2016 abstattete.

Henning Hamann mit Klaus Hoffmann vor dem MedienPoint Tempelhof
Der MedienPoint bleibt auf Erfolgskurs, und Henning Hamann hält den Kompass fest in der Hand.

Michael Müller nimmt politische Bücher für den MedienPoint an

Bei einem Gespräch mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin Michael Müller in seinem SPD-Wahlkreisbüro in Tempelhof übergab MedienPoint-Manager Henning Hamann den Jahresbericht des MedienPoints Tempelhof.

Natürlich hatte Michael Müller auch einige Bücher bereitgestellt, die Hamann gleich für seinen MedienPoint mitnehmen konnte. Dabei handelt es sich vornehmlich um politische Bücher und Biographien berühmter Sozialdemokraten wie Herbert Wehner und Harry Ristock. In dem Gespräch bot Müller an, in seinem Wahlkreisbüro politische Bücher für den MedienPoint anzunehmen.

Wer also diesen Beitrag liest und Gedrucktes über oder von Politikern, egal welcher Partei, nicht mehr benötigt und sie anderen interessierten Lesern zukommen lassen möchte, bringe diese bitte in Michael Müllers Wahlkreisbüro. Die Bücher sollten gut erhalten sein und nicht vorher ewig in einem feuchten Keller gelegen haben.

Michael Müllers Wahlkreisbüro befindet sich in der Manfred-von-Richthofen-Straße 19 – Eingang Bayernring – in 12101 Berlin. Öffnungszeiten: Dienstags von 14 bis 18 Uhr, mittwochs von 8 bis 12 Uhr und freitags von 10 bis 14 Uhr. Nachfragen bitte unter 81 82 83 30.

In Neu-Tempelhof, wo Michael Müller nicht nur seinen Wahlkreis hat, sondern auch wohnt, gab es vor vielen Jahren auch einen MedienPoint, den seine Kinder gern besuchten und sich Bücher abholten. Bis zu drei Bücher können Interessenten pro Tag aus einem MedienPoint kostenlos mitnehmen. Den MedienPoint in Neu-Tempelhof gibt es nicht mehr, dafür aber den in der Tempelhofer Werderstraße 13. Und dieser ist von Montag bis Freitag zwischen 11 und 17 Uhr geöffnet – bis auf eine Pause am Mittwoch von 13.30 bis 14.30 Uhr.

(Text-Quelle paperpress - Ed Koch vom 11.7.2017)