lortzing halloween geschichten 102017


 

Historische Eisenbahnen und 35 Jahre Modellbahn in der Schule

Die Herbstferien werden sicher nicht langweilig. Modelleisenbahner werden wieder ins Schwärmen kommen. Vom 28. bis 29. Oktober 2017, mitten in den Herbstferien, verwandelt sich die Marienfelder Gustav-Heinemann-Oberschule wieder in ein Eldorado für Eisenbahnfans.

Es ist diesmal eine Rekordanzahl von Anlagen geplant. Angekündigt sind bislang 37 alte Bahnen verschiedener Marken, Baugrößen und aus verschiedenen Herstellungszeiten. Sie werden zu sehen und zu bestaunen sein. Mehrere Klassenräume, ein Saal und der große Vorraum werden das Spielzeug für Groß und Klein beherbergen. Sammler und Freunde von historischen Modelleisenbahnen werden voll auf ihre Kosten kommen. Aber auch die kleinen Besucher werden große Augen bekommen und trotz Internet und Smartphone den Mund kaum zubekommen.

Da ist an erster Stelle die Modellbahnanlage der Gastgeber von der Gustav-Heinemann-Oberschule zu erwähnen, die im Foyer besonders die Kinder in den Bann ziehen wird. Die Anlage der Modellbahn-AG der Schule wird als Pendant zu den alten Raritäten präsentiert. An dieser Anlage wurde und wird seit vielen Jahren intensiv mit engagierten Lehrern an verschiedenen Teilabschnitten der Berliner Stadtbahn gebaut. S-Bahnen und Fernzüge drehen hier ihre Runden. Die AG der Schule feiert in diesem Jahr bereits ihren 35. Jahrestag und vermittelt Schülerinnen und Schülern mit diesem Hobby viel Freude und wichtige Fertigkeiten und Kompetenzen.

Und dann gibt es noch den Schwerpunkt der Ausstellung mit dem historischen Teil. Die meisten dieser Bahnen werden im Fahrbetrieb zusammen mit dem historischen Zubehör zu bewundern sein. Es werden auch Vitrinen für bestimmte Themen und Sammelgebiete präsentiert. Die teilweise sehr seltenen Bahnen und Exponate werden von Sammlern aus dem In- und Ausland nach Berlin gebracht. Aus den Niederlanden, aus Großbritannien, aus der Schweiz, Österreich und aus anderen Ländern sind die Aussteller. Sie sind selbst alle Fans von diesen kleinen Wunderwerken und freuen sich jährlich auf die Reise nach Berlin-Marienfelde. Ein spannender Austausch mit den anderen Fachexperten ist der Lohn für die teilweise weiten Anreisen.

Schwerpunktthema ist diesmal „TRIX EXPRESS 1937“. Auf der Leipziger Herbstmesse 1937 stellte TRIX EXPRESS im Leipziger Messehaus Petershof die erste serienmäßige 2 C 1-Schnellzuglokomotive für eine 00-Tischbahn vor. Zusätzlich wurden mit der TRIX EXPRESS-Modellserie lange Schnellzugwagen und Güterwagen in sehr detaillierter Ausführung angeboten. Nach nur zwei Jahren ist aus der kleinen zweiachsigen Spielbahn-Lokomotive vom Frühjahr 1935 eine maßstäbliche Modellbahn-Lokomotive mit realer Achsfolge entstanden. In der Programmankündigung heißt es ergänzend: „Die rasante Entwicklung der TRIX EXPRESS Tischbahn zeichnet sich durch eine Fülle beispielhafter Entwicklungen und Erfindungen aus, mit denen innerhalb weniger Jahre von 1935 bis 1939 aus einer Spielzeugbahn eine vollwertige Modelleisenbahn entstand und damit Bahnen dieser Baugröße in die Wohnzimmer der Bevölkerung gebracht wurden. In diesem Jahr 2017 blicken wir unter anderem auf die Messeneuheiten des Jahres 1937 zurück. Vor der TRIX EXPRESS Modellbahn wurde von den Vereinigten Spielwarenfabriken Nürnberg unter der Führung von Stephan Bing noch anderes bekanntes Systemspielzeug entwickelt und produziert.“

Der Eintritt für die große und interessante historische Ausstellung ist mehr als angemessen. Wenn man beim Bewundern der fahrenden Wunderwerke Hunger bekommt, ist auch für die Beköstigung gesorgt.

Hiermit möchte ich noch meine persönliche Empfehlung für diese Ausstellung aussprechen.

Thomas Moser

Erwachsene 4,00 Euro, Ermäßigt 2,00 Euro, Kinder bis 6 Jahre frei

Ausstellungsort: Gustav-Heinemann-Oberschule (GHO)

Waldsassener Straße 62

12279 Berlin-Marienfelde

Bus M 77
TRIX Ausstellung2017

https://trixstadt.de

Nähere Infos unter https://trixstadt.de/trixstadt-terminkalender/historische-modellbahnausstellung-berlin-oktober-2017/


 

APOTHEKE ALT – LICHTENRADE Groß-Ziethener-Straße 35

Teilnahme kostenlos.

Beginn immer um 19.00 Uhr. Wir bitten um verbindliche Anmeldung unter (76766480)

Die.,  10.10.2017

Woche des Sehens

Augenerkrankungen

 

Die., 14.11.2017

Kaffee und Gesundheit

 

Do., 16.11.2017

Inkontinenz - es gibt Hilfe -

 

Mo., 27.11.2017

Schlafstörungen

 

Zum Vormerken:

Weihnachtsfeier

für Sie!

„Weihnachtliche Stunde“ mit Musik, Lesung, Geschichten, Kaffee/Tee/Gebäck und Überraschungen für alle unsere Kunden.

Beachten Sie bitte: - Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! - Eine verbindliche Anmeldung ist notwendig! Tel. 7457002 - Pünktliches Erscheinen ist sinnvoll.

TELTOW - APOTHEKE

Nahariyastraße 27

Sonntag, d.  17.12.2017

17.00 bis ca.18.30 Uhr


 

13. Oktober bis 1. Dezember 2017

Im spielerischen Umgang mit Materialien und Farben entstehen unter den Händen von Sylvia Zeeck aus Lichtenrade die unterschiedlichsten Bilder, Collagen und Assemblagen. Mit Vorliebe verarbeitet sie „kleine Schätze“ aus dem Alltag, welche zum Wegwerfen zu schade in vielen Schubladen schlummern. Mit einer völlig neuen Bedeutung erwachen diese unvergesslich zu neuem Leben. Neben den Assemblagen, malt Sylvia Zeeck auch gerne Tiere. Die jeweils typischen Charaktere werden lebendig und stimmungsvoll in Szene gesetzt. Dieses erreicht sie in Anwendung einer von ihr weiter entwickelten Kratz- Mischtechnik, bei der die Tiefenwirkungen durch Farb- und Lichtkontraste erzeugt, wie Momentaufnahmen aufflackern.
zeeck Sylvia buergerbuero Kuehnemann lichtenrade
Sylvia Zeeck - VergissmeinNicht

Ausstellungseröffnung: Freitag, 13.10.2017 um 18 Uhr

Die Ausstellung selbst ist zu den regulären Öffnungszeiten zu sehen (dienstags 10-16 Uhr, mittwochs und donnerstags 10-15 Uhr, freitags 11-16 Uhr).

Bürgerbüro Melanie Kühnemann

John-Locke-Straße 19, 12305 Berlin (Stadtplatz mit den Flusspferden)

Geöffnet: dienstags 10-16 Uhr, mittwochs/donnerstags 10-15 Uhr, freitags 11-16 Uhr


 

Bringen Sie Ihre Einstellung zum Geld auf Erfolgskurs!

Verdienen Sie, was Sie verdienen? Kennen Sie die Erfolgsstrategien erfolgREICHer Unternehmer/innen? Passt Ihre Akquise zu Ihren Preisen und Honoraren? Dr. Kerstin Gernig ist eine erfolgreiche Businessfrau, Bloggerin und Autorin. Sie zeigt in ihrem interaktiven Vortrag an praxisnahen Beispielen, wie die persönliche Einstellung zum Geld über den eigenen Kontostand entscheidet.

Dienstag, 28. November 2017 Rathaus Schöneberg, Goldener Saal (1. OG) Beginn: 19.30 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) Eintritt frei, Dauer ca. 2 Stunden. Bitte melden Sie sich bis 17.11. per E-Mail an:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der anschließenden Diskussion mit dem Publikum geht es um folgende Themen:  Die wichtigste Grundregel der Vermögenden.  Zwei Expertentipps für Verhandlungsgespräche, um Preise durchzusetzen.  Die 3 wichtigsten Tipps für die Kalkulation Ihrer Honorare.  Warum man 4 Konten braucht, um in dieser Welt erfolgreich zu sein.  Wann Preise auf Ihre Website müssen und wann nicht.  Wieviel Kostenlos-Marketing ist sinnvoll? Überwinden Sie den schlimmsten Glaubenssatz zum Thema Geld.  Wie kommt man aus dem Denken des Mangels in das Denken der Fülle.

Über die Referentin

Dr. Kerstin Gernig arbeitet als Business Coach für Neuanfänge in der Lebensmitte, führt GeldCoachings durch und experimentiert seit Jahren mit den Themen Wert und Geld. Nach ihrer ersten Karriere als Hochschuldozentin, Geschäftsführerin und Chefredakteurin hat sie mit Ende 40 den Absprung gewagt. 2011 hat sie sich als Business-Coach für Neuanfänge in der Lebensmitte selbständig gemacht.
Gernig Kerstin
Dr. Kerstin Gernig gibt Unternehmern/innen am 28. November im Goldenen Saal vom Rathaus Schöneberg kostenlos Tipps für ihr Geld-Coaching. Foto: Gernig
Durch eigene Perspektivenwechsel – von der Wissenschaft in die Wirtschaft in die Selbstständigkeit – weiß sie, wovon sie spricht, wenn es um die Entfaltung von Potenzialen geht. Heute ist Dr. Gernig neben ihrer Tätigkeit als Coach LaborX Moderatorin, Trendexpertin bei N24, Regionalgruppenleiterin der German Speakers Association Berlin, Dozentin an der School of Life, Bloggerin und Autorin des Buches „Werde, was du kannst! Wie man ein ungewöhnlicher Unternehmer wird“. 2014 wurde sie vom Bundesministerium für Wirtschaft als Vorbildunternehmerin im Rahmen der Initiative „Frauen unternehmen“ ausgezeichnet. Mehr Informationen finden Sie auf der Website.

Über die Veranstalter

Organisiert wird der Abend von den drei bezirklichen Netzwerken Unternehmerinnen-Netzwerk Tempelhof-Schöneberg (UTS), Unternehmerinitiative Te-Damm (UI-Te-Damm) und UnternehmerNetzwerk Lichtenrade (UNL). Die drei bezirklichen Netzwerke arbeiten seit 2016 zusammen und organisieren regelmäßig Infoveranstaltungen für Unternehmerinnen und Unternehmer. Weitere Informationen finden Sie auf der jeweiligen Website:  www.unternehmerinnen-ts.de www.ui-tempelhoferdamm.de/ www.un-lichtenrade.de/


 

Wir laden herzlich ein zu einem

                                                    Konzert des Aurora-Quartetts
Dorfkirche Lichtenrade Nacht

                                             am Dienstag, dem 3. Oktober 2017 um 19 Uhr

                                                          in der Dorfkirche Lichtenrade

                                                       Alt-Lichtenrade 109, 12309 Berlin

                                                                  mit Werken von

                                             Wolfgang Amadeus Mozart, Antonin Dvorak u.a.

                                              Violine I: Cathy Heidt  Violine II: Nico Zurawski

                                           Viola: Aurelia Toriser  Violoncello: Franziska Schulz

                                                                Der Eintritt ist frei.

Bitte beachten Sie: Das Konzert beginnt nicht um 17 Uhr sondern erst um 19 Uhr.

... und reserviere einen Platz...(Hinweise siehe unten!)

Der Lichtenrader Gospelchor lädt ein: 1. und 2. Dezember 2017 im Gemeinschaftshsaus Lichtenrade!

Weihnachten 2017 medium
Der Lichtenrader Gospelchor lädt Euch / Sie ganz herzlich zum großen Gospel - Doppelweihnachtskonzert ein!

Aufgrund der großen Nachfrage in den letzten Jahren haben wir uns entschieden, in diesem Jahr zwei Weihnachtskonzerte zu besingen:

Zwei unterschiedliche Konzerte mit Band, Gästen und vielen Überraschungen, u.a. wird uns am 02.12.2017 der Guinnessbuch-Weltrekordhalter im Beatboxen "Pete The Beat" begleiten. Außerdem stellen sich an beiden Tagen neu aus dem Chor heraus entstandene musikalische Formationen weihnachtlich vor.

Hier ist wieder für jeden etwas dabei!

Vor allem Weihnachtsgospel zum Mitsingen und Mittanzen für alle!

Der Eintritt ist wie immer frei!

Um Spenden wird gebeten!

 Freitag, 01.12.2017 und Samstag, 02.12.2017

Gemeinschaftshaus Lichtenrade

Lichtenrader Damm 212

12305 Berlin

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 20.00 Uhr

 Erfahrungsgemäß wird es schnell voll und kuschelig, also sichert Euch unbedingt einen Platz oder mehr!

Platzreservierungen bis zum 19.11.2017 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Auf Wunsch der Bewohner/innen findet dieses Jahr am 01. Dezember ab 16 Uhr wieder ein Weihnachtsmarkt in der Waldsassener Straße 40 (vor dem Einkaufszentrum) statt. Das Quartiersbüro W40 nimmt ab sofort Anmeldungen für einen Stand von Einrichtungen, Initiativen und Bewohner/innen der Großwohnsiedlung entgegen. Angeboten werden kann alles, das selbstgemacht und weihnachtlich ist: bspw. handgefertigte Weihnachtsdekoration und Schmuck, Strickwaren, Weihnachtsleckereien und vieles mehr. Die Stände sind kostenlos. Weitere Infos/Anmeldungen (Formular notwendig) ggf. über das Quartiersbüro (siehe unten).
Weihnachtsmarkt 1.12.17

Quartiersentwicklung Waldsassener Straße
W40 Quartiersbüro der AG SPAS e.V.
Waldsassener Straße 40
12279 Berlin-Marienfelde
Telefon: 030-530 852 65
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!