Mit Frühlingsbeginn und Umstellung auf Sommerzeit wurde uns klargemacht, dass nun die Sonne wieder mehr für uns scheinen wird.
Reflexartig drängen wir uns alle raus, machen Fahrräder fit, wechseln Winterreifen vom Auto in die Garage und in Haus, Hof und Garten wird aufgeräumt und Ordnung gemacht: Der Frühjahrsputz!

Frühjahrsputz und gute Vorsätze lassen sich kombinieren:
Wie wäre es, nur 2 Stunden der Frühjahrsputzzeit einfach mal der Allgemeinheit zu widmen?

Die Umweltinitiative bietet dazu beste Gelegenheit:
Am kommenden Sonnabend, 1. April, von 10 – 12 Uhr, direkt am Eingangstor zur Stadt an der B96 (Treffpunkt am Mobilfunkturm, 70m vom Ortsschild Berlin, Kirchhainer Damm entfernt), beteiligen wir uns am Frühjahrsputz des Ortsbeirats Mahlow und alles was hilft, um kleinere und größere Abfälle aufzuheben, aufzuspießen und in Säcke zu verpacken, ist zulässig.
Einfacher geht’s nicht und gemeinsam macht’s mehr Spaß. Danach sind Umwelt und Gewissen rein…

Und sollten Sie bei sich alte, aber noch gebrauchsfähige Gartengeräte und –werkzeuge ausmustern, melden Sie sich doch bei uns. Für Projekte mit Schulklassen, Geflüchteten, Gruppen wird immer etwas benötigt, sie können es bei uns abgeben.

Im April warten auch viele andere Aktivitäten:

Naturschutz mit Messer und Gabel ist das Motto einer tollen Veranstaltung am 9. April 2017 in Rangsdorf, in malerischer Umgebung am Rande der Zülowseen. Der Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg e.V. kombiniert seinen Einsatz gegen den Japanischen Staudenknöterich mit dessen kulinarischer Verwendung. Seit fünf Jahren erklärt Frau Dr. Mareike Conrad Wissenswertes über Biologie, Gefahr, Verwendung und Zubereitung des Japanischen Staudenknöterichs. Hier kommen kleine und große Naturschützer auf ihre Kosten und dem Gebiet rund um die Zülowseen wird außerdem geholfen! Die Veranstaltung erfolgt im Programm ERKUNDUNGEN 2017, das alle 2 bis 3 Wochen eine andere Wanderung, Radtour oder Aktion für Sie bereithält.

Eine wechselnde Open-Air-Fotoausstellung soll ab April an den vielen Infotafeln der UI entlang des Berliner Mauerwegs entstehen. Wir rufen Sie auf, Ihre schönsten, lustigsten oder auch außergewöhnlichsten Aufnahmen, entstanden rund um eine der insgesamt 7 Infotafeln, einzureichen. Wir suchen, drucken und stellen diese dann aus.

Am letzten Sonntag im April, am 30. April, wird wieder das Japanische Kirschblütenfest auf der TV-Asahi-Kirschblütenallee bei Teltow stattfinden, gemeinsam mit der Stadt Teltow ist die UI diesjähriger Veranstalter. Lageplan, Poster, Bühnenprogramme und weitere Infos zum Fest finden Sie natürlich auf der Internetseite der Umweltinitiative.
Auf der Seite ist auch ein Hinweis auf einen tollen Fotowettbewerb zu finden: Es werden die schönsten, schrillsten und schrägsten Aufnahmen mit „Cosplayern“ vor der Kulisse der blühenden Kirschbäume gesucht. Ein Augenschmaus für Fotofans, Comicfreaks und Naturfreunde.
Wer Lust an Organisations- oder Veranstaltungsarbeit hat, kann sich gerne direkt bei uns melden, wir freuen uns über ein paar helfende Unterstützer vor, während und nach dem Fest.

www.teltowerplatte.de

Familienzentrum Lichtenrade eröffnet im Gemeinschaftshaus Lichtenrade und Hausfest

Das Familienzentrum Lichtblick ist im Dezember 2016 in neue Räumlichkeiten im 1. OG des Gemeinschaftshauses Lichtenrade umgezogen und heißt seitdem „Familienzentrum Lichtenrade“. Am 7. April eröffnet nun das Familienzentrum Lichtenrade im Gemeinschaftshaus offiziell im Rahmen eines Hausfestes von 13 18 Uhr. Momentan finden hier sowohl PEKiP-Kurse, die anderen bisherigen Angebote wie das Baby-Café, Hausaufgabenhilfe, der Sprachtreff für Erwachsene, diverse Beratungsangebote sowie Elterncafé für Eltern von Kindern im Kitaalter statt. Langfristig soll das Angebot um Rückbildungsgymnastik, einen Sing- und Spielkreis und weitere
offene Gruppen erweitert werden. Das Hausfest geht von 13 bis 18 Uhr. Um 13.30 Uhr soll das Familienzentrum Lichtenrade offiziell durch Stadtrat Oliver Schworck und geschäftsführerin Renate Wilkening eröffnet werden. Danach sind alle Lichtenrader und ihre Kinder dazu eingeladen, das Haus durch Mitmach- und Schnupperangebote kennenzulernen. Es gibt unter anderem Spiele, Sport, Töpfern, Tanzen und Tischtennis. Für Essen und Cocktails ist gesorgt.
Hausfest des Familienzentrums Freitag, 7. April, 13-18 Uhr Gemeinschaftshaus Lichtenrade, Lichtenrader Damm 198-212, 12305 Berlin (030) 701 764 13

hausfest Gemeinschaftshaus lichtenrade familienzentrum 2017


 

Alternative Ernährung - Superfood ? -

Mi., 29.3.2017

Bluthochdruck aktuell:- Was gibt es Neues ? -

Do., 30.3.2017

Heuschnupfen – Allergie- Was gibt es Neues ? -

Mi., 5.4.2017

Venengesundheit

Die., 25.4.2017

Tabuthema Hämorrhoiden

Die., 9.5.2017

Ihre Teilnahme ist kostenlos!

Wir bitten um verbindliche Anmeldung unter 030 76 76 64 80

Beginn immer um 19.15 Uhr

Groß-Ziethener-Straße 35, 12309 Berlin


 

Auf in den Frühling - die Naturschutzstation Marienfelde öffnet ihre Pforten Die Naturwacht Berlin e.V. begrüßt am Samstag, den 1. April 2017 von 12 – 18 Uhr ganz herzlich alle kleinen und großen Naturfreunde mit einem vielfältigen und abwechslungsreichen Spiel-, Informations- und Entdeckerangebot auf der Naturschutzstation Marienfelde am Diedersdorfer Weg 3-5 in Berlin – Marienfelde.

Um 14 Uhr gibt es eine Führung mit dem NaturRanger Björn Lindner durch den NaturschutzPark in die wilde Stadtnatur.

Die Winterpause wurde auf der Naturschutzstation für den Ausbau eines multifunktionalen Lernraums und  runderneuerte grünen Klassenzimmern genutzt. Hier dreht sich alles um unsere heimische Tier- und Pflanzenwelt, Landwirtschaft und das Thema Müll.  Die Projekte "Auf der Kippe" zum Thema Müllverwertung, -vermeidung und -recycling und "Vom Acker auf den Tisch" zum Thema Landwirtschaft. werden ebenfalls präsentiert.

Zum Saisonauftakt ist der Lehrbienenstand vom Imkerverein Lichtenrade e.V. dabei. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, Kuchen sowie Wildbratwurst und anderen wilden Leckereien gesorgt. Das Team der Naturwacht Berlin e.V., freut sich auf viele Besucherinnen und Besucher.


 

Ein musikalisches Filmprojekt. Oder ein filmisches Musical.  Von Thomas Zaufke und Peter Lund

Foto: Matthias Heyde
Lennard ist 18 und kann sich nicht entscheiden. Aber zumindest eine Sache hat er geschafft: Er ist in eine WG gezogen, zusammen mit dem tiefenentspannten Ben und der durchgeknallten Fine.  
Dabei hat Lennard schon Mitbewohner genug. Zumindest im Oberstübchen.  Den Heteromacker Boris und seine weibliche Seite Helena,  die vernünftige Jutta mit Lennards innerem Kind Theo, die saucoole Tess und natürlich sein gesammeltes Angstpotential Günter. Und alle sagen Lennard ungefragt ihre Meinung. Kein Wunder, dass Lennard so viel Zeit braucht, sich zu entscheiden.   
Vor allem aber wenn es darum geht, wem Lennard sein Herz schenken könnte, läuft das Kopfkino zu ganz großer Form auf. Und weder Fine noch Ben konnten ahnen, wen sie sich da in die WG geholt haben. Und vor allem, wie viele!
Seit 20 Jahren erarbeitet der Studiengang Musical/Show gemeinsam mit der NEUKÖLLNER OPER und dem Studiengang Tonmeister für seinen jeweiligen Absolventenjahrgang eine Musicaluraufführung. Diese neuen Werke werden mittlerweile in ganz Deutschland nachgespielt und stehen beispielhaft für den innovativen Ansatz der UdK-Ausbildung.   Dieses Jahr möchten wir einen Schritt weiter gehen. Das diesjährige Projekt wird parallel zur Bühnenfassung in einer eigenen künstlerischen Form für den Film adaptiert werden.   Dieses für alle Beteiligten neuartige Projekt verspricht ein extrem spannendes Experiment zu werden. Das deutschsprachige Filmmusical ist als Kunstform quasi nicht mehr existent, und eine Neuerfindung des Genres dürfte in jedem Fall auf reges öffentliches Interesse stoßen.  
KOPFKINO wird in zwei Fassungen produziert. Als Bühnenfassung wird das Werk am 13. April 2017 in der Neuköllner Oper Premiere haben. In einer Vorproduktionsphase 2. Hälfte Februar wurden bereits drei „Musikvideos“ gedreht, die sowohl Bestandteil der Bühnenfassung als auch des späteren Films sein werden. In einer zweiten Drehphase 2. Hälfte Mai werden im Bühnenbild der Neuköllner Oper die Innenaufnahmen unter Studioqualität stattfinden. Für den Film ist ein eigenes Drehbuch erstellt worden, denn es handelt sich bei diesem Projekt ausdrücklich nicht um ein abgefilmtes Theaterstück. Für die Kameraarbeit wurde mit Richard Marx ein Absolvent der DFFB gewonnen. Die Aufnahmetechnik und Postproduktion der Tonspur übernimmt erfreulicherweise der Studiengang Tonmeister der UdK. Komposition, Stück-und Drehbucherstellung sowie Ausstattung sind über die Koproduktion mit der Neuköllner Oper abgesichert.
Zur Musik
Das mittlerweile zehnte Zaufke & Lund Musical, das in der Neuköllner Oper uraufgeführt wird, ist ein Poprock Musical mit Schlagzeug, Gitarren, Bass, Klavier und Keyboard. Der Komponist Thomas Zaufke zitiert in seiner Partitur viele Stile: Rock- und Popmusik, Folk und Retro aber auch elektronische Elemente; alle in Strukturen des klassischen Theater Songwritings. Dramatische Nummern stehen neben Balladen, Tanznummern neben skurrilen vertonten Albtraumsequenzen. Die Darsteller fungieren nicht nur als Solisten, sondern sind oft auch als kontrapunktisch kommentierender Chor eingesetzt.

Regie: Peter Lund | Musikalische Leitung: Hans-Peter Kirchberg, Tobias Bartholmeß | Choreographie: Neva Howard | Bühne und Kostüm: Darja Kornysheva | Video: Richard Marx
Spieltermine 13./14., 17., 20.-23., 27.-30. April, 2., 5.-7., 9. und 12.-14. Mai 2017, 20 Uhr
Spielort NEUKÖLLNER OPER, Karl-Marx-Str. 131-133, 12043 Berlin   Verkehrsanbindung: U 7 - Karl-Marx-Straße, S 41/42/46/47 – Neukölln, Bus 104
Karten  16 bis 25 Euro, ermäßigt 9 Euro. Vorbestellung unter 030/6889 0777 sowie unter  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und an allen bekannten Vorverkaufsstellen


 

 

Der Grundeigentümerverein Lichtenrade bittet um Ihre Untertützung!

Foto: Grundeigentümerverein Lichtenrade

Das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg  will in diesem Jahr aus den Mitteln des Straßeninstandsetzungsprogramms der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz auch im Nebenstraßennetz in Lichtenrade  Instandsetzungsmaßnahmen in Einzelflächen vornehmen.

Damit die Gelder auch dort eingesetzt werden, wo sie wirklich benötigt werden, ruft der Grundeigentümerverein Berlin-Lichtenrade e.V. alle Lichtenrader auf, die schlimmsten Schlaglöcher und alle anderen Schäden auf Straßen und Gehwegen mitzuteilen. Dazu werden folgende Angaben: benötigt:

-           Ort des Schadens, also z.B. Straße und eine Hausnummer in der Nähe

-           Beschreibung des Schadens (z.B. Schlagloch oder abgesackter Gullydeckel)

-           und möglichst ein Foto.

Und das Ganze dann bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Und wer nicht online ist, kann Schäden auch während der Sprechzeiten telefonisch (030/744 88 72) oder per Fax (030/744 02 18) melden (dann natürlich ohne Foto).

„Wir bitten um Meldung bis Ostern; dann wollen wir die Meldungen auswerten und dem Bezirksamt übergeben, damit diese Schäden bei den geplanten Reparaturen beseitigt werden können.“; so der Vorsitzende Frank Behrend.

Link zu einem Bericht zur Situation der Pflasterstraßen u.a.


 

Ich unterstützte die Bahnhofstraße? Und Sie?

Am 31. März (Freitag) Nachmittag/Abend besonders ab 18 Uhr gibt es Musik, Kunst und Kultur in der Bahnhofstraße und viele Geschäfte haben bis 20 Uhr offen.

Die Akademie für Jazz und Popularmusik der Leo Kestenberg Musikschule und Jazz für Alle e.V. präsentiert die Jazzmusik in der Lichtenrader Bahnhofstraße.

Zu hören sind diverse Bands, die auch bei den Konzerten im Gemeinschaftshaus Lichtenrade spielen.

Es spielen:

- Vintage Jazz / Klavier + Bass

- Sunhill Duo / mit Waschbrett & Co

- Roaring Twins / Posaune + Bass

- Lello Franzen / Gypsy Jazz at it´s Best

- Maurice Pous / Gitarrenwirbel

- Soda / Jazz mit Akkordeon

- A Kind of Klezmer

- Stephan Dolgener / Flamencogitarre

- Ben von Poser / Jazzpiano

- Allan Manhas / Klassik at it´s Best

- Mamadou M´Baye / Afrikanische Trommeln

- Lutz Fußangel / der wandelnde Saxophonist


Aprilscherz2017

Zu Musik können Sie in diesen Geschäften lauschen:

  • Apollo Optik
  • Parfümerie Gabriel
  • Lichtenrader Bücherstube
  • Barrique
  • Lederwaren Tiedtke
  • Erkann Mode
  • Tamcke Optik
  • Tryonadt Immobilien
  • Amplifon
  • Ihre Brille
  • Minow’s Tabak Depot
  • Schuh Shop
  • Tempelritter Apotheke

Offen bis 20:00 Uhr sind:

  • Apollo Optik
  • Goethe-Apotheke
  • Tee Lichtenrade
  • Modetreff Heidemann
  • Susanne‘s Reisebüro
  • Parfümerie Gabriel
  • Lichtenrader Bücherstube
  • Barrique
  • Lederwaren Tiedtke
  • Yammas Tavernaki
  • Erkann Mode
  • Tamcke Optik
  • Tryonadt Immobilien
  • Linden Apotheke
  • Amplifon
  • Ihre Brille
  • Minow’s Tabak Depot
  • Schuh Shop
  • Hörgeräte Akustik Flemming & Klingbeil
  • Tchibo
  • Tempelritter Apotheke
  • Café Obergfell
  • Spiel Film Musik