Interessierten Bürgern bietet die Deutsche Bahn an, sich über den Inhalt des Planfeststellungsbeschlusses für den Abschnitt Lichtenrade zu informieren. Bis zu den Sommerferien stehen in der Stadtteilbibliothek Lichtenrade, Briesingstraße 6, am 5. Juli, am 11. Juli und am 17. Juli in der Zeit von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr Fachleute der Projektleitung für Erläuterungen zur Verfügung.

Hier kann man erfahren, wie sich die Bahn die Bauzeiten und den S-Bahnverkehr während dieser Zeit vorstellt. Auch kann man etwas über die Reihenfolge der Baumaßnahmen und deren einzelne Bauzeit erfahren.

Die Lichtenrader sind aufgerufen sich hier auch noch mal genau über die Situation an ihrem Wohnort zu erkundigen.

Die Bahn verspricht während der gesamten Bauzeit auf ihrer Internetseite und auf dem S-Bahnhof Lichtenrade über den aktuellen Stand und die zukünftig zu erwarteten Einschränkungen zu informieren. (Info von der BI Dresdner Bahn)

http://www.dresdner-bahn.de/


 

Das Nutzungskonzept für die Alte Mälzerei liegt vor! Wie geht es weiter?
Am Dienstag, dem 18. Juli 2017, wird im Ulrich-von-Hutten-Gymnasium das Nutzungskonzept für die Alte Mälzerei vorgestellt. Beginn der Veranstaltung ist 18.30 Uhr.


Nach jahrelangem Leerstand konnte die Alte Mälzerei seit dem vergangenen Jahr mit verschiedenen Veranstaltungen wiederbelebt werden. Darunter war auch ein öffentlicher Workshop im Oktober 2016, an dem sich mehr als 100 Interessierte in der Mälzerei eingefunden und über mögliche Nutzungen diskutiert haben. Diese Veranstaltung war der Beginn für die Erarbeitung des Nutzungskonzeptes.
Am 18. Juli werden die beauftragten Büros, urbos und Kubeneck Architekten, das Konzept für die Mälzerei allen interessierten Lichtenrader_innen präsentieren. Dieses beinhaltet Ideen zum Umgang mit dem Gebäude und Vorschläge zu Nutzungsmischungen, die neues Leben in die Mälzerei bringen und gleichzeitig das Stadtteilzentrum stärken sollen.
Inzwischen hat die UTB Projektmanagement und Verwaltungsgesellschaft mbH, mit dem Geschäftsführer Thomas Bestgen, das Ensemble um die Alte Mälzerei einschließlich des Hauses Buhr erworben. Nun gilt es, für das Areal eine städtebauliche Entwicklung anzuschieben, eine gute Nutzungsmischung zwischen Wohnen, Arbeiten und Leben zu realisieren.
„Wir sind froh, dass die Entwicklung dieses Areals so vielversprechend anläuft. Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit der UTB“ erläutert Jörn Oltmann, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Bauen.
Das Engagement des Aktiven Zentrums hinsichtlich der Entwicklung des Areals ist mit dem Nutzungskonzept für die Mälzerei nicht beendet. Eine weitere Unterstützung wurde bereits zugesagt. Was wird aus dem Haus Buhr, welche Nutzungen sind im Stadtteilzentrum sinnvoll, welche Nutzungen ergänzen die Bahnhofsstraße? Wichtige Fragen, die gemeinsam beantwortet werden müssen.


 

Schließzeit des Regionalen Sozialdienstes des Jugendamtes Tempelhof-Schöneberg

Das Jugendamt teilt mit, dass der Regionale Sozialdienst der Bezirksregionen

  • Region Nord - Schöneberg Nord, Schöneberg Süd und Friedenau

John-F-Kennedy-Platz 1, 10825 Berlin

  • Region Mitte - Tempelhof und Mariendorf

Strelitzstraße 15, 12105 Berlin

  • Region Süd - Marienfelde und Lichtenrade (Bürgerzentrum Christophorus)

Briesingstraße 6, 12307 Berlin

vom 29. Mai bis zum 2. Juni 2017 für den Publikumsverkehr und telefonische Anfrage an einzelne Mitarbeiter_innen geschlossen und somit für Bürger_innen nicht zur Verfügung steht.

Der Notdienst zur Gewährleistung des Kinderschutzes wird aufrechterhalten.

Telefon: (030) 90277-55555 (erreichbar von 8.00 – 18.00 Uhr)

Außerhalb unserer Sprechstunden, auch an Sonn- und Feiertagen, ist in diesem Fall die Berliner HOTLINE unter der Telefonnummer (030) 61 00 66 für Sie erreichbar.

Die Schließzeit ist notwendig, damit Rückstände aufgearbeitet werden können.

Das Jugendamt Tempelhof-Schöneberg bittet um Verständnis!


 



Jazzveranstaltungen im Gemeinschaftshaus Lichtenrade

Barnetstr. 11, 12305 Berlin

S-Schichauweg / Bus: M76, X76, X83, 172 Station: Lichtenrader Damm/Barnetstr. 

Freitag, 19.05.2017, 19:00 Uhr, großer Saal, Eintritt frei

Sunday Stompers

Let´s fly down or drive down to New Orleans
stompers jazz

Als Trio im Jahre 1998 in Berlin gegründet, spielen sie heute in einer Quintett-Besetzung.

Der New Orleans Stil wird in all seinen Facetten gespielt, auch Rhythm & Blues Titel á la Louis Prima dürfen nicht fehlen. Die Besetzung besteht aus Posaune/Gesang, Klarinette/Saxophon, Banjo, Kontrabass und Schlagzeug/Waschbrett/Gesang.

Das besondere der Band ist, dass sie bei jedem Auftritt ein wenig anders klingt, da sie immer mit wechselnden Klarinettisten und Saxophonisten zusammen spielen.

Wolfgang Rügner : Posaune/Gesang

Reiner Hess : Klarinette/Saxophon

Klaus Sonntag : Banjo

Bob Culverhouse : Kontrabass

Dagmar Hillbricht : Schlagzeug/Waschbrett/Gesang

Im Vorprogramm:

Arik Strauss (piano) + Lutz Fußangel (Saxophon)

In Israel lebt und arbeitet der Pianist Arik Strauss, der stets neue Impulse in der Musik aufspürt und für seine Werke umsetzt. Das Erproben und Fortentwickeln neuer Stilformen auf Basis der Pianotradition ist Arik Strauss' wesentliches Ansinnen. Aus seiner weitreichenden Erfahrung heraus als Komponist, Arrangeur und Musiklehrers, spielt er sämtliche Pianostile und Techniken in seiner eigenen Musik an, um die universelle Sprache des Klaviers deutlich zu machen. Arik Strauss kehrte nach langen Exiljahren bereits 1998 in seine Heimat Israel zurück. Zuvor lebte er in den USA und in Japan. In den 90er Jahren spielte er intensiv mit Meistern des Jazz in den New Yorker Jazzclubs, er leitete sogar die Jam-Sessions im legendären „Birdland“. Mit Mercer Ellington, dem Sohn des „Duke“, spielte er diverse Konzerte in dessen Bigband.

Bitte weitersagen...

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

weitere Termine

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

15.06.2017 - 18.06.2016 

  1. Lichtenrader Jazzfest 

Donnerstag, 15.06.2017

Galerie: Plakate der Jazzkonzerte im G.haus Lichtenrade

17:00 - Gesangsworkshop – Freddi Brück LKMS

17:00 - Qi Gong für Musiker Lutz Fußangel

17:30 - Workshop Lichtenrader Gospelchor

18:30 - How to go on... vocal Jam Session

18:30 - Probe Lichtenrader Gospelchor

20:00 – Konzert Lichtenrader Gospelchor

Freitag, 16.06.2017

16:00 - Cadoumbe – Percussiongruppe

17:00 - Long Distance Jazz Band, LKMS

18:00 - Lichtenrader Orchester, LKMS

18:00 - HammondSistersAndBrothers, LKMS

18:45 - ContraFactory, LKMS

19:30 - Groove Department, LKMS

19:45 - Grußwort – Bezirksstadträtin Frau Kaddatz

20:00 - Dean Martin 100th

20:15 - So What, LKMS

21:00 - Session mit Four on Six + Carusi, LKMS

Samstag, 17.06.2017

15:00 - Die Sprache der Trommel Mamadou Mbaye, LKMS

16:30 - W.H.A.T. , LKMS

17:00 - Kids in Concert - 16. Jugendjazzwettbewerb

18:30 - Taiko Trommeln Solling-Obrschule Marienfelde

19:00 - Soda - Jazz aus Berlin

19:30 - Supersonics Reeds, LKMS

20:00 - International Jazz Projekt Israel-Polen-Berlin

21:30 - MauriPousTrio GrooveLatinJazz aus Berlin

23:00 - Nightshift - Mark Waggoner, L.A. USA

 

Sonntag, 18.06.2016

10:00 - Freddi Brück - Ezequiel Piaz, LKMS

11:00 - Augustin Lehfuss Quartett

11:30 - Gitarrenworkshop mit Ezequiel Piaz, Brasilien

www.lichtenrader-jazzfest.de

Internationaler Museumstag 2017: Das Programm der Museen Tempelhof-Schöneberg

Drei Museen und zwei historische Orte auf einen Blick: zum Internationalen Museumstag am 21. Mai stellen die Museen Tempelhof-Schöneberg ihr Programm mit neuen Museumsformaten und Sonderführungen in einem handlichen Leporello-Folder vor. Das Faltblatt  ist in den Museen Tempelhof-Schöneberg und anderen Einrichtungen des Bezirks erhältlich  oder als PDF zum Download hier: http://www.jugendmuseum.de/programm-booklets.html
181 Internationaler Museumstag 2017

In der historischen „Millionenbauernvilla“ in der Hauptstraße können Besucher_innen des Internationalen Museumstags gleich zwei Museen unter einem Dach entdecken. Im Schöneberg Museum starten um 14.30 Uhr und 16.30 Uhr jeweils Führungen durch die neue Sonderausstellung Forschungswerkstatt: Kolonialgeschichte in Tempelhof und Schöneberg – mit vielen neuen Aspekten zur Stadtteilgeschichte.

Das Jugend Museum öffnet von 15 bis 18 Uhr das MuseumsMobil: Der bunt gestaltete Bauwagen auf dem Hof lädt mit einer spannenden kleinen Ausstellung dazu ein, das Thema sexuelle und geschlechtliche Vielfalt spielerisch zu erkunden. Im Haus stellt das Museumsteam erstmals Module aus dem neuen Ausstellungsformat All Included mobil vor, das für den Einsatz in Schulen gedacht ist. An interaktiven Stationen können sich Kinder und Jugendliche kreativ mit Geschlechterrollen und vielfaltigen Lebensweisen beschäftigen.

Im Untergeschoss des Hauses erzählt die preisgekrönte Ausstellung „Wunderkammern-Wunderkisten“ Stadtgeschichte(n) für Kinder und Erwachsene. Um 15:30 Uhr startet dort eine interaktive Kinderführung, in der auch der Theaterfundus und die Druckwerkstatt zum Einsatz kommen.

Das Tempelhof Museum  lädt um 11 Uhr  zu einem geführten Rundgang durch die Ausstellung  Zwischen Feldern und Fabriken – Orte, Menschen, Geschichten ein. Das Themenspektrum reicht vom ländlichen Leben um 1800 bis zu Zwangsarbeit und Widerstand im Nationalsozialismus.

Der Gedenkort SA-Gefängnis Papestraße ist der einzige historische Ort des frühen NS-Terrors in Berlin, in welchem sich noch Spuren aus dem Jahr 1933 finden lassen. Die von der SA als Haftzellen genutzten Kellerräume sind weitgehend in ihrem damaligen Zustand erhalten. Um 14 Uhr bietet das Team eine kostenlose Führung durch die Dauerausstellung.

Als Zeugnis der nationalsozialistischen Stadtplanung für Berlin hat der Schwerbelastungskörper überregionale Bedeutung. Auf dem Gelände informieren drei Stelen über die Geschichte des Ortes, ein Aussichtsturm macht die städtebaulichen Dimensionen der damaligen Planungen erfahrbar.  Um 12 Uhr bieten die Berliner Unterwelten e.V. eine einstündige Führung auf dem Gelände. (Kostenbeitrag: 6 € pro Person)

Tipp: Am 21. Mai ist auch die neu gestaltete Webseite www.museen-tempelhof-schoeneberg.de online – mit aktuellen Veranstaltungstipps gleich auf der Startseite und schnellen Klicks zu den vertiefenden Informationen!


 

Sonntagscafe 2017


 

Ev. Philippuskirche Friedenau,
Samstag 17. Juni 2017
Beginn 18:00 Uhr
Stierstraße 17 - Friedenau
Inline-Bild 1
Der Eintritt ist frei, Spenden unterstützen die Chorarbeit. 


kirschbluetenfest2017

Fotos Thomas Moser