In diesem Jahr hat der TSV Marienfelde 1890 e.V. so richtig Grund zum Feiern.

Im Jahr 1890, also vor nun bald 125 Jahren, gründeten acht Männer im Dorf Marienfelde, in dem damals erst 1334 Einwohner wohnten, einen Sportverein.

So las man im „Teltower Kreisblatt“ im November 1890: „Marienfelde – Auch hier hat die Sache der Turnerei einen Anfang gefunden. Es hat sich hier im Laufe des verflossenen Monats ein Turnverein gebildet, der unserem Orte alle Ehre macht. Zwar erst 25 Mitglieder stark konnte derselbe doch zur Beschaffung der nothwendigen Geräthe, Reck und Barren von vorzüglichster Konstruktion, eines Sprunggestells, eines Schweberecks und zweier Matratzen schreiten... Hoffentlich finden sich noch recht viele Mitglieder oder Turnfreunde, die das Ansehen des Vereins fördern helfen.“

Eine tragende Säule in Marienfelde

Noch heute ist der Verein eine der tragenden Säulen im gesellschaftlichen Leben von Marienfelde.

Heute zählt der TSV Marienfelde circa 1100 Mitglieder, darunter 36 Ehrenmitglieder, die sich durch besonderes Engagement ausgezeichnet haben bzw. auf eine über 50-jährige Mitgliedschaft zurückblicken.

Seit 1996 engagiert sich Sigrid Steinert als 1. Vorsitzende für die Belange des Vereins und seiner Abteilungen.

Vielfältige sportliche Betätigung

10 Abteilungen führt der Verein, der sich mit einem breiten sportlichen Angebot im Bezirk Tempelhof-Schöneberg, aber auch mit seinem gesellschaftlichen Engagement, insbesondere in der Kinder-und Jugendförderung einen Namen gemacht hat. Ob Jung oder Alt, ob wettkampffreudig oder die sanfte Sportart liebend, ob körperliche oder geistige Bewegung suchend, im TSV Marienfelde findet eigentlich jeder die passende Sportart.

Bereits mit 2 Jahren, begleitet durch die Eltern, lernen die Jüngsten beim Eltern-Kind-Turnen spielerisch an einem bunten Geräteparcours verschiedene Bewegungsabläufe: Schwingen am Seil, Springen vom Kasten, Balancieren über den Balken und Klettern an der Sprossenwand gehören dazu. Später können die Kinder in einer altersgerechten Turngruppe an Geräten turnen und an Wettkämpfen teilnehmen.

Viel für Jung und Alt, jede Art von Bewegung mit Bällen, Schach bis Teppichcurling

Mit Unterstützung des Jugendamtes Tempelhof-Schöneberg kann der Verein und der Jugendwart Stefan Behrendt schon seit Jahren ein vielseitiges und spannendes Ferienprogramm anbieten.

Wer gerne mit Bällen umgeht, kann sich zwischen der Handball-, Prellball-, Tischtennis- oder Badminton-Abteilung des Vereins entscheiden. „Minis“ heißen hier die kleinsten Handballer, „Marienfelder Dinos“ die über Vierzigjährigen.

Einhundert Prellballer in jeder Altersklasse prellen mit großer Freude den Ball und haben es bereits in die Bundesliga geschafft. Im Jubiläumsjahr fanden im März die Norddeutschen Prellballmeisterschaften in der Sporthalle im Baußnerweg statt. Bereits einen Monat vorher veranstaltete hier der Verein einen ersten „Tag der offenen Tür.“ Die Vereinsvorsitzende Sigrid Steinert: „Die Vorführungen und Angebote der Abteilungen fanden großen Anklang, und den Mitwirkenden aller Altersstufen hat es sichtlich Spaß gemacht, denn sie waren mit Leidenschaft dabei.“

Die über 30 Schachfreunde trainieren zweimal wöchentlich die Gehirnzellen und auch Jugendliche sind hier willkommen.

Zum sanften und auch geselligen Sport lädt dagegen das Teppichcurling ein, das dem Eisstockschießen ähnelt und die neueste Abteilung des Sportvereins ist.

Auch in der Natur aktiv

Sportstadträtin Jutta Kaddatz mit Jugendwart Stefan Behrendt beim Sommerfest 2014
Wirbelsäulengymnastik, Volleyball, Aerobic, Sport für Jung und Alt heißen dagegen die Angebote des Gesundheitssports. Wer die Bewegung in der Natur schätzt, schließt sich der Natursportgruppe an, die sich mit dem NaturRanger im Freizeitpark Marienfelde engagieren.

Alte Feuerwache ehrenamtlich auf Vordermann gebracht und das große Jubiläumsfest

Die alte Feuerwache in Alt-Marienfelde konnte der Verein schon 2008 übernehmen und hat damit einen festen Standort gefunden. Viel ehrenamtliches Engagement war notwendig, um die Feuerwache zu einem Begegnungsort zu entwickeln.



Hier bietet der TSV Marienfelde auch immer einen attraktiven Adventsmarkt mit vielen Leckereien an. Die Motorsportabteilung hat sich mit Übernahme der „Alten Feuerwache" durch den TSV gegründet. Die Abteilung nutzt die Fahrzeughalle für ihre Basteleien.

Am 27. Juni 2015 findet das große Sport- und Sommerfest im Rahmen der Jubiläumsaktivitäten auf dem Vereinsgelände (Alt-Marienfelde, 12277 Berlin) von 14 bis 19 Uhr statt. Mit Mitmach-Aktionen und einem Unterhaltungsprogramm wird für die ganze Familie etwas angeboten. ToM

www.tsv-marienfelde.de

Historische Fotos mit Gebäude: TSV / andere Fotos: Thomas Moser