- in der großen Dahlienschau wird durchgeblüht - bis zum ersten Frost
- die Königin des Spätsommers und Herbstes in 280 Sorten
- unter anderem mit dabei: Elke Gräfin von Pückler, Stolz von Berlin und Vollmond






aktuelle Fotos: Thomas Moser

Im Spätsommer und Herbst entfacht der Britzer Garten noch einmal ein Blüten¬feuerwerk mit der großen Dahlienschau „Dahlienfeuer“. Die abwechslungsreichen Blütenformen mit ihrer bunten Blütenfülle erinnern an die leuchtenden Gewänder der Indiofrauen in Rot-, Pink-, Gelb- und Purpur-Tönen.
Vor mehr als 200 Jahren wurde diese Pflanze von Alexander von Humboldt aus Mittelamerika bei uns eingeführt.
In der umfangreichen Sonderschau präsentieren sich rund 8.000 Dahlien in 280 Sorten auf den neu angelegten Beeten in der Nähe des Eingangs Sangerhauser Weg.
Anliegen der Gärtner ist es, die Dahlie in ihrer ganzen Vielfalt an Blütenformen und Blütenfarben, aber auch in ihrer Verwendung zu zeigen. Man entdeckt daher nicht nur große und kleine Blüten von Schmuck-, Kaktus- und Balldahlien, sondern neben den reinen Dahlienpflanzungen auch gemischte Beete zusammen mit Sommerblumen und Gräsern.
Eine Informationsschau auf großen Schautafeln ergänzt die Dahlienschau.
Der Förderkreis „Freunde des Britzer Gartens e. V.“ ruft in jedem Jahr die Besucherinnen und Besucher auf, die schönste Dahlie bzw. die Dahlienkönigin zu wählen. Gewinnerin im Jahr 2015 war „Night Butterfly“. Die Halskrausen-Dahlie Night Butterfly ist mit ihren dunkelroten, fast schwarzen Blüten tatsächlich ein echter Hingucker. Die Sorte wurde in den Niederlanden von Jan Geerlings im Jahr 2006 gezüchtet. Wer seinen Stimmzettel auch in diesem Jahr an der Kasse abgibt, hat die Chance auf schöne Preise – Essenseinladungen für zwei Personen oder Jahreskarten für den Britzer Garten und die anderen Parks und Gärten der Grün Berlin GmbH.