Die langjährigen Bemühungen um den Erhalt der Naturschutzstation Marienfelde am Diedersdorfer Weg und zur Sicherung der Tätigkeit des Naturrangers Bjorn Lindner sind zu einem erfolgreichen Abschluss gekommen.

Die BVV Tempelhof-Schöneberg hat im Rahmen der Haushaltsberatungen entschieden, dass der Bezirk Tempelhof-Schöneberg die finanzielle Grundausstattung der Station für zunächst 2 Jahre sicher stellt. Das bezirkseigene Betriebsgrundstück wird der Station weiterhin kostenfrei zur Nutzung überlassen.

Die Naturschutzstation wird zukünftig vom neu gegründeten, gemeinnützigen Verein Naturwacht Berlin e.V. betrieben.

NaturRanger Björn Lindner und Stadtrat Oliver Schworck bei der Neueröffnung des Pavillons im Marienfelder Naturschutzpark (September 2013-Foto: Thomas Moser)
Ziele und Einzelheiten der Zusammenarbeit sind in einer auf 10 Jahre angelegten Kooperationsvereinbarung festgelegt, die vom Bezirksstadtrat Oliver Schworck und dem Verein Naturwacht Berlin e.V. am 17. Dezember 2015 um 12 Uhr im Rathaus Tempelhof, Tempelhofer Damm 165, Raum 112, 12099 Berlin unterzeichnet wird.

Durch die Kooperationsvereinbarung und bezirkliche Finanzierung werden der Betrieb der Station und die Arbeit des Naturrangers Björn Lindner langfristig gesichert. Die bewährten Angebote, wie z.B. die „Grünen Klassenzimmer“, die Betreuung der „Juniorranger“ und die „Grüne Schule“ in den Sommer- und Herbstferien, können auch zukünftig genutzt werden. Darüber hinaus wird die Station regelmäßig geöffnet sein, aber auch Führungen und Veranstaltungen für die breite Öffentlichkeit anbieten. Durch die Präsenz der Stationsmitarbeiter ist weiterhin eine Betreuung der naturfachlich wertvollen Flächen im Freizeitpark Marienfelde und der Marienfelder Feldmark gewährleistet.