Klaus Hoffmann feiert am Ostersamstag seinen 65. Geburtstag im Renaissance Theater Berlin. 2016 ist auch das Jahr seines 40. Bühnenjubiläums. Im Renaissance Theater wird der Film „Die neuen Leiden des jungen W.“ gezeigt, indem Klaus Hoffmann in der Hauptrolle in der Ulrich Plenzdorf Romanverfilmung seinen Filmerfolg 1975/76 gefeiert hat.

MedienPoint-Macher Henning Hamann mit Klaus Hoffmann


Henning Hamann begrüßt den Künstler und seine Frau
Als besondere Perle hat im Vorfeld zum Geburtstag des Künstlers der MedienPoint Tempelhof eine Ausstellung über das Wirken von Klaus Hoffmann auf die Beine gestellt. Zur Vernissage kam Klaus Hoffmann mit seiner Frau Malene und war begeistert und offensichtlich auch ein wenig gerührt.

Im Gästebuch schrieb er: „Das war, das ist eine große Freude und wer hätte das gedacht, das Tempelhof Freude macht.“


Klaus Hoffmann mit seinem Freund Ed Koch (im Hintergrund Volksparkchef Wolfgang Spranger)

Klaus Hoffmann bestaunt das liebevoll gestaltete Klaus Hoffmann-Schaufenster: An sich mag ich den Personenkult nicht...!

Eingefädelt hat das Ganze der PaperPress-Macher Ed Koch, der sich auch an der Ausstellung und der Vorbereitung der Veranstaltung aktiv beteiligt hat. Übrigens, PaperPress feiert im nächsten Monat auch sein 40-jähriges Bestehen. Ed Koch kennt Klaus Hoffmann seit 49 Jahren. Die Zwei haben sich 1967 in der Berufsschule kennen- und schätzen gelernt. Ed Koch ist mit Klaus Hoffmann befreundet und auch ein sehr großer Fan des Künstlers.



Ed Koch begrüßt...

... und Angelika Schöttler und Klaus Hoffmann hören aufmerksam zu.


Ed Koch begrüßte die Gäste und den Künstler und erzählte kurz und knackig, in seiner bekannten trocknen und launigen Art, einige kleine Dönekes von und mit Klaus Hoffmann. Koch bedankte sich besonders bei der MedienPoint-Crew.

Gäste bedanken sich bei der MedienPoint-Crew mit einem Gruppenfoto
Die Hoffmann-Ausstellung ist die 99igste Ausstellung vom MedienPoint Tempelhof in gut fünf Jahren. MedienPoint-Macher Henning Hamann ist erfreut, dass seine Bude zu dieser Ausstellungseröffnung voll war. Er freut sich besonders, dass Klaus Hoffmann persönlich gekommen ist. „Das haben wir ja sonst nicht“ sagt Henning Hamann schmunzelnd: „Oft sind die gefeierten Persönlichkeiten nicht mehr am Leben.“

Schirmherrin Jutta Kaddatz freut sich über den Künstler
Eröffnet wurde die Ausstellung von der Stellvertretenden Bürgermeisterin und Kulturstadträtin Jutta Kaddatz, die sich persönlich bei dem Künstler bedankte.

Auch Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler ließ es sich nicht nehmen, Klaus Hoffmann bei dieser Veranstaltung kennenzulernen.

... auch Klaus Hoffmann plauderte aus dem Nähkästchen von seinem Schulkumpel Ed...

Einige Erinnerungsfotos von seiner Ausstellung...
Klaus Hoffmann ist ein deutscher Sänger, Schauspieler, Autor und Liedermacher und ist fest mit seiner Heimatstadt Berlin verbunden, auch -oder gerade deshalb- hat er in seinem Lied „Berlin“ die Stadt auch sehr zwiespältig gesehen. Sein Wunsch in dem Song: „Verkauf dich nicht, Berlin…“ Ein Motto, das heute auch noch gut passt!

Ed Koch schrieb in der Sonderausgabe des WERDI-Newsletter unter der Überschrift ´Mein Freund Klaus´: „Alles Gute, lieber Klaus, lieben Dank für die vielen schönen Stunden mit Deiner wunderbaren Musik. Möge es ewig so weitergehen…“

Ich gratuliere Klaus Hoffmann und wünsche noch viele künstlerische Momente und jede Menge Gesundheit.

Thomas Moser (auch alle Fotos)

Die Ausstellung ist im MedienPoint Tempelhof noch bis zum 5. April 2016 zu sehen:

Montag bis Freitag 10-18 Uhr (natürlich nicht Karfreitag)

Werderstraße 13, Berlin-Tempelhof in der Nähe der ufaFabrik

Weitere Fotos





Klaus Hoffmann vor Klaus Hoffmann...sehr sympathisch!


Das Buffet ist eröffnet...

Gut gefüllt der MedienPoint

Eine Plauderrunde im Büro...