Mittwoch, 16. November 2016


Die ehemalige BVV-Vorsteherin und Henning Hamann in seinem Element: Die Ausstellungseröffnung "50 Jahre Non Stop Dancing – James Last"
Er leitet ehrenamtlich den MedienPoint Tempelhof in der Werderstraße und hat ihn in acht Jahren zu einem populären Kiez-Treffpunkt gemacht, Henning Hamann. Er hat als erfahrener Radiomann auch ein bewegtes Leben bereits hinter sich.  Er hat u.a. dem Sender „Hundert,6“ in den 80igern als Musikchef ein besonderes Profil gegeben und dabei auch neue Sendungen konzipiert und produziert wie z.B. das erste zweistündige-Kochstudio im Radio. Berlins Hausfrauen freuten sich über die kostenlosen Rezepte & Anregungen. Ebenfalls damals neu im Radio die von Hamann produzierte erste CD-Hitparade nach Verkaufszahlen mit ausführlichen Neuerscheinungen der neuen Medienart. Hamann erinnert sich: „Es gab am CD-Anfang weltweit nur drei CD-Fabriken, eine davon in Japan und diese hatte, anders als die deutsche Fabrik in Hannover-Langenhagen, viele sogenannte LP-Raritäten als Silberling. Selbige kamen jeden Samstag per Flugzeug aus Tokio via Frankfurt mit einem PanAm-Clipper in Tegel an und wurden mit einem Taxi in die Sende-Villa von „Hundert, 6“ in die Paulsborner Straße gefahren. Wenn das Flugzeug Verspätung hatte, musste ich 'Plan B' senden und präsentierte nur die Neuerscheinungen aus der deutschen Fabrik", so Hamann im Rückblick.

Auch RIAS-Programmdirektor Siegfried Buschschlüter war von Hamanns Arbeit angetan und holte ihn als Musikchef samt seinen Sendungen zum RIAS, wo er das neue Musiklayout für RIAS 1 mit Erfolg entwickelte und mit dem neu produzierten "VolldampfRadio" jeden Samstag von 9-12 Uhr eine neue erfolgreiche Samstag-Vormittag-Show hinlegte. Nach dem Ende von RIAS 1 durch den Vertrag zur Wiedervereinigung, war 'Aufbauarbeit Ost' angesagt, denn Hamann bekam aus Rostock ein Angebot, das er nicht ablehnen konnte. Dort baute er mit der OSTSEEWELLE als Produzent, Moderator und Musikchef zum zweiten Mal einen neuen Sender auf. Viele Berliner staunten nicht schlecht, wenn sie am Ostseestrand liegend auf einmal die markante Berliner Stimme hörten.

Howard Carpendale und Henning Hamann

Drafi Deutscher und Henning Hammann

Udo Jürgens und Henning Hamann

Peter Kraus und Henning Hamann

Senta Berger und Henning Hamann und, und, und...
Viele Schlagerstars gaben sich die Studioklinke in die Hand. Ob Udo Jürgens, Roy Black, Howard Carpendale, Nicole, Peter Kraus, Drafi Deutscher und auch Bandleader James 'Hansi' Last, der Hamann sogar in sein Haus nach Florida einlud und für die tolle Zusammenarbeit eine seiner Goldenen Schallplatten schenkte. Auch die Schauspieler Nadja Tiller, Walter Giller und Senta Berger, von der Hamann noch heute schwärmt, besuchten das Studio des Radiomachers.

Der MedienPoint Tempelhof und Henning Hamann immer wieder auf dem Spielfest in Mariendorf vertreten.

Durch große gesundheitliche Probleme musste er sich aus dem Radiogeschäft zurückziehen und ist seit acht Jahren die ehrenamtliche Seele des MedienPoints Tempelhof. Selbiger ist ein seit 2008 gefördertes Projekt vom „Kulturring in Berlin e. V.“. Hamann findet es wichtig, dass es solche Institutionen gibt, die Menschen und Interessen zusammenführen und die Lesekultur fördern. Voller Stolz zeigt er die vollen Regale: Romane, Sachbücher, Krimis, Gedichte, Erzählungen, Biografien, Zeitgeschichte und vieles mehr ist hier zu finden. Henning Hamann und sein Team freuen sich immer über Nachschub, denn es gehen eine ganze Menge dieser Medien über den Ladentisch. „Nur gut erhaltene Bücher und Medien sind hier gerne gesehen, aber bitte keine `müffelnde Kellerware`, denn wer will sich schon Handschuhe zum Lesen anziehen“. erläutert Hamann. Der Erfolg gibt ihm Recht. Im letzten Jahr kamen 33020 Kunden die 70109 Bücher, DVDs, CDs, Videos und Kinder-Spiele kostenlos rausschleppten, aber nur 3 Medien pro Besuch und Person.

Ed Koch, Angelika Schöttler, Henning Hamann, Petra Dittmexer, Walter Momper und Oliver Schworck

Henning Hamann mit Freund Ed Koch (Foto Berliner Woche)
Hamann hat viele Freunde, die ihn wirkungsvoll aktiv unterstützen. Allen voran sein alter Weggefährte aus Tempelhofer Bungalow-Zeiten Ed Koch, von der Bezirkspolitik Ex-Bezirksverordneten-Vorsteherin Petra Dittmeyer, Stadträtin Jutta Kaddatz, Stadtrat Oliver Schworck und Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler sind regelmäßige Gäste & Unterstützer in dieser Nachbarschaftseinrichtung.


Die ehemalige BVV-Vorsteherin ist eng mit dem MedienPoint verbunden: hier eng umschlungen!

Jutta Kaddatz immer wieder gerne im MedienPoint Tempelhof


Henning Hamann mit Oliver Schworck

Henning Hamann mit der alten und neuen Bezirksbürgermeisterin Angelika Schötter auf dem Spielfest in Mariendorf
Etwas Besonderes sind die ständig wechselnden Ausstellungen: Beatles, Bertolt Brecht, Udo Jürgens, James Last, Marilyn Monroe, Raumpatrouille Orion, Kurt Tucholsky, Woodstock, Frank Sinatra und David Bowie., um nur einige zu nennen.


Henning Hamman mit Klaus Hoffmann


Am 17. November beginnt die 117. Ausstellung/Hommage passend zu Hamanns 65. Geburtstag: 65. Jahre LPs in Deutschland - eine LP-Cover Ausstellung. Hamann dazu: „Ein glücklicher Zufall. Wir werden ca. 160 LP-Cover zeigen, die garantiert Erinnerungen wachrufen. Mein alter Schulkumpel Detlef Herter hat mit großer Begeisterung geholfen, diese Schmuckstücke zu zeigen.“

Henning Hamann und Osterhasi und Freunden vor "seinem" MedienPoint
Stolz ist Hamann auf sein ganzes Team, besonders auf die künstlerische & handwerkliche Umsetzung seiner Ideen. Auch der Haus-Newsletter mit dem treffenden Namen „Werdi“ (von Werderstr.) war seine Idee. Mittlerweile wird diese elektronische Information schon über 1200-mal per Mail verschickt und einige hundert Exemplare liegen im MedienPoint Tempelhof aus. Hier wird über die jeweiligen Ausstellungen informiert und an Themen der Musik- und Zeitgeschichte erinnert.

Ein bewegtes Leben! Die ehemalige Projektleiterin beim Kulturring in Berlin e. V. Aninka Ebert über Hamann: „Das heißt, dass hier jemand Energie für zwei hat, Ideen für drei und Engagement für vier!“

Henning Hamann bei der Verleihung der Verdienstmedaille mit Petra Dittmeyer (Foto Pressestelle BA T-S)
Für besondere Verdienste und herausragendes ehrenamtliches Engagement wurde Hamann am 3. Juni mi der Verdienstmedaille ausgezeichnet. Hamann ist die Seele vom MedienPoint Tempelhof, muss gesundheitlich kürzertreten, ist aber immer noch mittendrin! ToM

Lieber Henning, meinen ganz persönlichen Glückwunsch und alles erdenklich Gute und ein wenig mehr Gesundheit! Schön, dass ich Dich kenne, schön, dass es Dich gibt! Liebe Grüße von Thomas


Alle Fotos Thomas Moser, sofern nicht extra gekennzeichnet