Zur Tulipan kann man öfters gehen. Warum mal nicht am frühen Vormittag...















britzergarten tulipan moser 2018 14


Mein letzter Beitrag: http://www.lichtenrade-berlin.de/news/nachbarn-news/1119-tulipan-im-britzer-garten-hat-eroeffnet
Alle Fotos Thomas Moser


 

+++ 250.000 Tulpenzwiebeln wurden neu gepflanzt +++ 5.000 Frühlingsblüher ergänzen die Tulpenschau +++

Mit jeder weiteren Sonnenstunde erblühen im Britzer Garten mehr Tulpensorten. Das Bild wird immer bunter und schöner.  Allerdings mussten die Gärtnerinnen und Gärtner in den letzten Wochen immer wieder feststellen, dass es zu größeren Tulpenausfällen kam. Kein Grund zur Sorge: Auf den Flächen, auf denen die Tulpen ausblieben, hat der Britzer Garten insgesamt 5.000 Frühlingsblüher gepflanzt. Vergissmeinnicht, Hornveilchen, Tausendschönchen, Ranunkel und Goldlack.
britzer garten tulipan thomas moser 2018 22














Ein herrlicher Blütenzauber:



Dem Britzer Garten geht es nicht anders als vielen Gartenbesitzern in Berlin und Brandenburg. Offenbar war der letzte Wintereinbruch maßgebend für den Ausfall vieler Tulpen. Die Triebe sind einfach an der Zwiebel abgefault. Vermutlich war der Boden insgesamt zu nass und zu kalt und dann der tiefe Frost zum Ende des Winters.


Am Eröffnungswochenende erblühten parallel die großen weißblühenden Kirschbäume am Eingang Massiner Weg. Die volle Blüte währt nur wenige Tage  – insbesondere bei hohen Temperaturen.

Der Eintritt in den Britzer Garten kostet während der Tulpensonderschau für Erwachsene 3,00 €, erm 1,50 €. Jahreskarteninhaber 2018 haben freien Eintritt! Während Tulipan im Britzer Garten ist auch der Eingang Massiner Weg täglich geöffnet – danach nur an Wochenenden und Feiertagen.

Eine schöne Abendstimmung


www.britzer-garten.de

Eingänge:

Mohriner Allee                                                          U6 Bhf. Alt-Mariendorf / Bus 181

Buckower Damm                                                      S/U-Bhf Hermannstraße / Bus M 44

Tauernallee und Sangerhauser Weg                       U6 Bhf. Alt Mariendorf / Bus 179


 

15. April 2018

britzer garten ThomasMoser 15042018 5




Fotos: Thomas Moser


 












britzer garten auftakt07042018 13


Fotos Thomas Moser


 

Sissi Perlinger in der Tempelhofer ufaFabrik

Die Perlinger singt ihre Songs an Schlagzeug u. Gitarre gleichzeitig und erzählt hochphilosophisch, tiefenpsychologisch, aber auch urkomisch ihre Geschichten dazu.
300 Sissi   Worum Steffen Jaennicke
Nach über 30 Jahren skurrilem Entertainment mit opulenten Kostümen und ausgefallensten Requisiten hat die Perlingerin Lust, sich auf ihre große Leidenschaft zu konzentrieren, nämlich das Musizieren.

Sissi Perlinger hat eine geballte Ladung gute Laune mit wunderschöner Poesie in ein groovig erhebendes Soundbett gelegt und kitzelt unsere Glücks-Synapsen mit exquisitem Gesang und eigenwilligen, wunderschönen Kompositionen. Ihre Musik lebt vom starken Ausdruck in der komödiantisch-schauspielerischen Ausgestaltung.
Die Texte sind sehr lustig und gut verständlich, obwohl teils komplex und hoch philosophisch. Da ist Zauberei im Spiel! Emotionale Tiefe prägen ihre Texte und nehmen die Zuhörer und Zuschauer mit auf eine Straße der Reflektion aber immer mit dem Schalk im Nacken.

Mit ihrer virtuos eingesetzten 3 ½ Oktaven Stimme begleitet die Künstlerin und Musikerin ihre meist gezupften Gitarrenkompositionen auch noch mit den Füßen an ihrem Schlagzeug. So erzeugt Sissi Perlinger eine groovige Mischung aus erhebendem Rhythmus und extrem fröhlicher Stimmung. Sissi Perlinger lädt ein zu einer poetischen, amüsanten Lebensreise! Reisen Sie mit!!!

Weitere Infos: http://www.sissi-perlinger.de

Mi-So, 23.-27.5. Beginn: 20:00, So, 19:00

Eintritt: 19,-, erm. 16,-, Stud. (nur VVK) 12,- Euro

Im Varieté Salon der ufaFabrik

Viktoriastr. 10-18 12105 Berlin

Direkt am Tempelhofer Damm, 1 Minute von der U6-Ullsteinstraße,

Bus: M170, N6 und N 84

Zuschauer- & Ticket-Telefon  030 • 75 50 30 www.ufafabrik.de


 

Der grüne Oskar bleibt neu

Ab sofort können Sie, könnt Ihr euch bewerben!

Bereits zum achten Mal zeichnet Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung und ihren Kooperationspartner_innen Unternehmen, die für Ökologie und Nachhaltigkeit stehen, mit dem Green Buddy Award aus. Sie sind die Ideengeber für den Klimaschutz.

Auch in diesem Jahr erhält der beliebte Umweltbär eine Frischzellenkur!

Nachdem im letzten Jahr der Young Green Buddy aus der Taufe gehoben wurde, der sich an junge Leute bis 27 richtet, ist es in diesem Jahr der Award für den Einzelhandel, der den Preis auf ein neues Niveau hebt.
527 GREEN BUDDY AWARD 2017
Foto von der Verleihung 2017: von links n rechts: Oliver Schworck BzStR, Team Naturtrip, Team Malzfabrik, Dr. Phillip Steden (Berlin Partner), Dr. Matthias von Bismarck-Osten ( IBB), Frau Birgit Jochens (Stiftung Denkmalschutz Berlin), Rheingau Gymnasium' Alexander Denzin, Team 'Bis es mir vom Leibe fällt',  Dr. Tanja Wilgoß (BSR), Team Stanova! © BA Tempelhof-Schöneberg

„Nachhaltiges und ökologisches Handeln im Unternehmen ist für immer mehr Handelshäuser in Berlin Teil der Firmenphilosophie geworden. Dadurch verändern sich in allen Branchen und Vertriebsformen, in Unternehmen aller Größenordnungen Prozesse, Sortimente und Herangehensweisen. Wir laden Einzelhandelsunternehmen dazu ein, ihre vielfältigen Aktivitäten in Gestalt einer Bewerbung um den GREEN BUDDY AWARD  in der Kategorie Handel bekannt zu machen und vielleicht sogar den Preis zu gewinnen“, so Nils Busch-Petersen Hauptgeschäftsführer vom Handelsverband Berlin-Brandenburg e.V.

„Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, Nils Busch-Petersen als neues Jury Mitglied und Auslober für die neue Preiskategorie Einzelhandel zu gewinnen. Ich bin sicher, dass der neue Preis den Nerv der Zeit trifft. Weitere Neuerung ist, dass Frank Becker von der Technischen Universität Berlin unsere Jury verstärkt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und den neuen Input“, so Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler.

Neben der brandneuen Kategorie für den Einzelhandel, der ein Berlinweiter Preis ist, werden auch Buddy Bären für die folgenden Kategorien vergeben:

  • Young Green Buddy – Bezirklicher Preis
  • Umweltschonende Produktion / Produktionsnahe Dienstleistungen - Bezirklicher Preis
  • Abfallvermeidung / Reduce, Reuse und Recycle – Berlinweiter Preis
  • Smart Cities Lösungen – Berlinweiter Preis

Unterstützt wird der Bezirk von der Buddy Bär Berlin GmbH, Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, der Investitionsbank Berlin sowie der BSR, dem Marienpark Berlin, dem Handelsverband Berlin-Brandenburg e.V. sowie dem Umwelt- und Naturschutzamt des Bezirks und der Stiftung Berliner Leben mit dem Veranstaltungsort Urban Nation.

Jede Kategorie wird mit einem Buddy Bären, einem Preisgeld von 2.000 € sowie einer Urkunde ausgezeichnet.

Bewerbungsschluss ist der 24. August 2018.

Alle Informationen für Ihre BEWERBUNG findet Sie hier: www.berlin.de/greenbuddy

Kontakt:

Wirtschaftsförderung Tempelhof-Schöneberg

Tel.: (030) 90277-3644, -2835 oder -4242


 

Saisoneröffnung im Britzer Garten, Sonntag, 8. April 2018, 15:00 - 17:00 Uhr, Festplatzbühne

Der neue Bezirksbürgermeister von Neukölln, Martin Hikel, begrüßt die Britzer-Garten-Besucher zur Saisoneröffnung

Es spielt die Band „Simone und ihr Flotter Dreier“

Der Frühling lockt in den nächsten Tagen sicherlich viele Besucher in den Britzer Garten. Auch für das Wochenende ist schönes Wetter angesagt. Stets gut besucht ist die offizielle Saisoneröffnung auf der Festplatzbühne und traditionell spielt die Band „Simone und ihr flotter Dreier“.

Erstmals mit dabei der neue Bezirksbürgermeister von Berlin Neukölln.
Marin Hikel begrüßt am 8. April die Park-Gäste um 15 Uhr zusammen mit der Parkleiterin des Britzer Gartens, Gabriele Kleuvers und eröffnet damit die Veranstaltungssaison, die erst mit den Adventskonzerten enden wird.

Die vier Bandmitglieder sind ein eingespieltes Team und schon seit über 20 Jahren gemeinsam schwungvoll unterwegs.

Gitarre, Bass und Schlagzeug sowie die unverwechselbare Stimme der lebhaften Front-Frau Simone präsentieren die schönsten Ohrwürmer und Lieder zum Mitsingen aus den 1950er Jahren!

Vor dem Konzert lohnt ein Besuch der kleinen Lämmer.
Skuddenlaemmer2018 GruenBerlinGmbH
Ach, wie süß... (Foto Grün Berlin GmbH)
Bisher wurden neun wollige Vierbeiner im Britzer Garten geboren. Besonders für die kleinen Besucher des Britzer Gartens sind die Neuankömmlinge eine Attraktion. Die kleinen Schaf-Lämmer sind im Tiergehege an der Milchbar zu bestaunen. Bei schönem Wetter tollen sie dort bis etwa 15.30 Uhr im Gehege zusammen mit den Mutterschafen herum und begrüßen die Frühlingssonne. Abends geht es ab in den Stall.

Park-Eintritt: 2,00 €, ermäßigt. 1,00 € - Jahreskartenbesitzer 2018 haben freien Eintritt.

www.britzer-garten.de

Eingänge:

Mohriner Allee                                               U6 Bhf. Alt-Mariendorf / Bus 181

Buckower Damm                                           S/U-Bhf Hermannstraße / Bus M 44

Tauernallee und Sangerhauser Weg              U6 Bhf. Alt-Mariendorf / Bus 179


 

„Über Mülltrennung, kleine Autos und Ladenöffnungszeiten“

(Berlin/Marienfelde, 23.03.2018) Der CDU-Bundestagsabgeordnete von Tempelhof-Schöneberg, Jan-Marco Luczak, traf im Deutschen Bundestag die amerikanische Stipendiatin Cara Yesko und ihre Gastfamilie Oesterreich-Paluch aus Marienfelde. Die 18 Jährige New Yorkerin verbringt einen einjährigen Aufenthalt in Deutschland als Stipendiatin des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms (PPP) des Deutschen Bundestages und US-Kongresses, für das Luczak eine Patenschaft übernommen hat. 

Dr. Luczak freute sich, dass Yesko an dem PPP-Programm teilnimmt. „In diesen turbulenten Zeiten ist ein Austausch junger Menschen zwischen Amerika und Deutschland besonders wichtig. Sie sind als kleine Botschafter ihres Heimatlandes unterwegs. Diese Erfahrungen und persönlichen Beziehungen bleiben ein Leben lang“, sagte Luczak. „Mein besonderer Dank gilt der Gastfamilie Oesterreich-Paluch, die Cara in Berlin ein Zuhause gegeben hat.“  

 „Ich bin sehr glücklich in Berlin“, sagte Yesko. „Die deutsche Sprache ist nicht einfach zu lernen, aber die Freundlichkeit und Offenheit der Menschen hilft mir dabei.“ Die Stadt, die deutsche Kultur und auch ihre Gastfamilie werde sie immer in Erinnerung behalten.

Vorbildlich findet Yesko die nachhaltige Lebensweise der Deutschen: „Die Menschen hier trennen ihren Müll, fahren kleinere Autos und duschen kürzer als die Amerikaner. Außerdem gibt es gute Sozialleistungen und eine ausgeglichene Work-Life-Balance. Die Menschen achten auf sich, ihre Familie und die Umwelt. Da können sich meine Landsleute etwas abschauen.“

Ungewohnt sei es für sie anfangs gewesen, an Sonntagen nicht Einkaufen gehen zu können. „Ein deutsches Ladenöffnungsverbot wäre in den USA undenkbar. Wir lieben das Einkaufen, auch am Sonntag, und sind vielleicht etwas dienstleistungsorientierter“, so Yesko.           

Auch von Ihrem schönsten Moment – der Weihnachtszeit - berichtete Yesko bei dem Treffen im Reichtagsgebäude: „Die Weihnachtsmärkte haben mich begeistert. Sie verströmen in ganz Deutschland einen besonderen Zauber.“ (Büro Luczak)
luczak austauschschuelerin032018
Erfahrungsaustausch im Bundestag: Der Tempelhof-Schöneberger Bundestagsabgeordnete Jan-Marco Luczak (links) traf die amerikanische Stipendiatin Cara Yesko (2. v. links) und ihre Gastfamilie Oesterreich-Paluch Fotoquelle: Bundestagsbüro Dr. Luczak


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen