Was so richtige Biker sind, die lassen sich vom Wetter nicht abschrecken!

Die Streetbunny-Crew Berlin ist immer für eine gute Sache unterwegs. Bei der letzten Spendenaktion ging es darum, dass Stifte gesammelt werden. Im Aufruf der Motorradfahrer im Bunny-Kostüm hieß es: „Wir brauchen eure Stifte – für Lucas Büthke.“

Aber worum geht es genau? Dazu hieß es von Marlies Königsberg im letzten Tempelhofer Journal: „Das tempelhofer journal beteiligt sich als Sponsor an der Benefizaktion vom FC Hertha 03 und unterstützt die Eltern von Lucas Büthke bei dem Projekt Stifte-Sammlung für den kranken Lucas aus Tempelhof. Seit Juli engagiert sich der Pressesprecher von FC Hertha 03, Marco Lutz, mit dem Verein für die Aktion. Marco Lutz bringt Sammel- boxen, Plakate sowie Flyer persönlich in verschiedenen Gaststätten, Geschäften, Vereinen und Praxen im Süden von Berlin vorbei. Dort werden alte, kaputte oder nicht mehr benötigte Stifte gesammelt. Die Delfin-Therapie kann dem siebenjährigen Lucas helfen seine motorischen Fähigkeiten zu verbessern. Er leidet an einem seltenen Gendefekt, dem  Angelman-Syndrom. In Presse, Funk und Fernsehen fand die Aktion bereits viel Resonanz. Insgesamt werden 750.000 Stifte benötigt,  300.000 wurden schon gesammelt. Eine Berliner Recyclingfirma zahlt zwei Cent pro Stift. Mit dem Erlös aus dem Verkauf der Stifte soll die Therapie bezahlt werden. Das Geld wird auf das Spendenkonto bei dolphin aid e. V. überwiesen. Helfen Sie mit!“

Und nun zu den Streetbunnys aus Berlin: Da heißt es nicht lang schnacken, sondern anpacken! Und so kamen 5645 Stifte zusammen!


Foto von der Übergabe (Foto Streetbunnys Berlin).
In einem Bericht von Jürgen Leuthold von der Streetbunny-Crew heißt es auszugsweise:

„Glückliche Augen! Es ist nicht der schönste Tag zum Motorrad fahren und doch ein glücklicher Tag. Es sind Kinderaugen die da strahlen, als wir mit den Motorräder kamen.
Heute war Spendenübergabe!“

Und wie fing alles an? Dazu wird ausgeführt: „Die rosa und weißen Hasen (Streetbunny Crew) riefen zum Sammeln auf und verschiedene Motorrad Gruppen sammelten... wie die Jimbeam Killer, Grey Bulls Güstrow und viele andere Biker mit großem Herz aus Berlin.“

Und dann war der große Tag der Übergabe da: „Die gesammelten Kisten wurden heute an die Familie übergeben und strahlende Kinderaugen begrüßten uns. Es ist dieser Moment, der es immer wieder bestätigt, das nichts einfach so passiert. Helfen macht nicht nur Spaß, sondern ist wichtig für ein gutes Miteinander. Eine sehr engagierte Mutter, konnte uns mit Stolz erzählen, das die Hälfte der Summe an Stiften (insgesamt sollten 750.000 Stifte zusammen kommen) schon erreicht sei... Die Streetbunny Crew sagt DANKE ! Danke an die fleißigen Helfer, Sammler und an Diejenigen, die uns auch weiterhin bei Projekten unterstützen werden. Sachspenden, die wir für Tombola und diverse andere Spiele erhalten, um die daraus gewonnen Gelder für Projekte der Nächstenliebe zu verwenden, nehmen wir gerne entgegen.

Die Streetbunnys mit Freunden bei einer Spendenübergabe beim Kinderbauernhof der ufaFabrik (Foto Moser)

... oder die Streetbunnys mit Spiel- und Infostand beim Spielfest in Mariendorf... (Foto: Moser)

Ein DANKE hier auch an die diversen Firmen und Privatpersonen, die uns bisher unterstützt haben. Eine gute Tat spiegelt sich im Glück der Augen des Empfängers! Und das hatte Lucas in der Tat: Glückliche Augen!“
Eine wirklich beachtliche Menge an Stiften ist da von den Bikern zusammen gekommen! Aber es werden noch mehr benötigt.

Stifte kann man bei Hertha 03 Zehlendorf, Onkel-Tom-Straße 52, abgeben oder Marco Lutz kontaktieren unter   0177/362 09 80 und E-Mail: presse@h03. Weitere Sammelstellen in der Nähe kann man beim Tempelhofer Journal nachlesen: http://tempelhoferjournal.de/unterstuetzung-fuer-die-delfin-therapie-von-lucas/

Thomas Moser

http://streetbunnycrew.net

http://www.streetbunnycrew-berlin.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen