Multimediale Lesetour: 100 Jahre in Berlin – Generation Kaiserzeit erzählt
„Eier kaufte ich als Bruch bei den ‚Eierjuden’ in der Mühlenstraße (heute Dominicusstraße). Ich ging mit der Milchkanne zum Laden, und da kamen die ‚Knickeier’ rein: ganz billig und frisch. Knickeier, das sind Eier, die schon ’n Riss oder Dellen hatten.
multimediale lesung 3
Klara S., Jahrgang 1912, Foto: Marion Schütt, synopsisfilm
Der Laden der ‚Eierjuden’ lag nicht weit von unserer Wohnung entfernt, gleich am Bahnhof Schöneberg“, erzählt Klara S., die 1912 in Schöneberg, in dieser Zeit noch bei Berlin, geboren ist.
Mit gesundem Leben und Abstinenz habe ihr hohes Alter nichts zu tun, betont die 1911 in Kreuzberg geborene Ulla M.: „Nee, das möchte ich ablehnen. Im Gegenteil, wir haben viel gefeiert!“
multimediale lesung 1
Ulla M., Jahrgang 1911, 2013, Foto: Marion Schütt, synopsisfilm
Geboren in der Kaiserzeit zwischen 1911 und 1916 sind die Hundertjährigen ganz besondere Zeitzeugen, die ein Stück der Geschichte Berlins erzählen, die so in keinem Geschichtsbuch steht. Sie vermitteln aus erster Hand das Lebensgefühl einer Stadt, die es so nicht mehr gibt. Positive Lebenseinstellung, starker Wille, Gelassenheit und Berliner Humor, aber auch Verluste und Ängste prägen die Biografien von Privatleuten, die hier zu Wort kommen.
Auf der neuen Lesetour, die im Vorfeld des 100-jährigen Jubiläums von „Groß-Berlin“ (2020) entstanden ist, werden fünf 100jährige Menschen aus Tempelhof-Schöneberg multimedial vorgestellt. Sie erzählen, wie sie das Ende des Ersten Weltkriegs erlebt haben, als in Berlin überall die Glocken läuteten und sich die Leute auf der Straße umarmten, vom Besuch im verruchten Transvestitenlokal „Eldorado“ während der Weimarer Republik, von der Teilnahme an den Olympischen Spielen 1936, vom Kampf ums Überleben im Zweiten Weltkrieg, vom Handeln auf dem Schwarzmarkt in der Nachkriegszeit und vom Wiederaufbau in den beiden noch jungen deutschen Staaten.
multimediale lesung 5
Zur Premiere unserer Lesetour am Freitag, 30. August 2019 um 18 Uhr im Theater Morgenstern, wird herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Unsere multimediale Lesetour, die wir zusammen mit den Schauspielerinnen Finja Wrocklage und Hanna Schygulla präsentieren, wurde von der Dezentralen Kulturarbeit Tempelhof-Schöneberg gefördert. Unser Projekt entstand in Kooperation mit dem Verlag Berlin Brandenburg, in dem unser Buch „100 Jahre in Berlin – Generation Kaiserzeit erzählt“ erscheint.
Veranstaltungsort:
Rathaus Friedenau, im Theater Morgenstern, Rheinstraße 1, 12159 Berlin
Premiere der multimedialen Lesung:
Freitag, 30.08.2019, um 18 Uhr
Moderation: Rita Preuß
multimediale lesung 2
Finja Wrocklage, 2019, Foto: Melina Waliczek
Es liest die Schauspielerin Finja Wrocklage. Im Anschluss an die multimediale Lesetour findet ein Publikumsgespräch statt.

Veranstaltungsort:
Rathaus Friedenau, im Theater Morgenstern, Rheinstraße 1, 12159 Berlin
Multimediale Lesung
Freitag, 20.09.2019, um 18 Uhr
Moderation: Rita Preuß
multimediale lesung 4
Hanna Schygulla, 2019, Foto: Marion Schütt, synopsisfilm
Es liest die Schauspielerin Hanna Schygulla. Im Anschluss an die multimediale Lesetour findet ein Publikumsgespräch statt.


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.