Die Fraktion der SPD Tempelhof-Schöneberg in der Bezirksverordnetenversammlung hatte für den 14. Februar 2020 zum Neujahrsempfang eingeladen und viele Menschen kamen. Viele Gäste kamen aus den vielfältigsten gesellschaftlichen Bereichen, wo es ein großes Repertoire beim ehrenamtlichen Engagement gibt. So schrieb die Besucherin und ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Mechthild Rawert: „…so viel bürgerschaftliches Engagement ist wunderbar.“ Vereinsvertreter*innen und Träger und Gäste von Institutionen hatten reichlich Gelegenheit sich auszutauschen. Zum Ort für den Empfang wählte man wieder den Ratskeller im Rathaus Schöneberg.



Die Begrüßung erfolgte durch die Fraktionsvorsitzende Marijke Hoeppner, die erstmals eine Eröffnungsrede zum Neujahrsempfang hielt. In einer angenehm kurzweiligen Rede wurden einige positive Eckpositionen dargestellt. So hofft sie auch persönlich auf eine andere Verkehrspolitik. Die Fraktionsvorsitzende kam ohne große Seitenhiebe auf die politische Konkurrenz aus, was sehr angenehm war. Andererseits stellte sie eindeutig die wichtige und notwendige Abgrenzung zu Rechtsaußen dar und äußerte ihren Stolz über die Antifaschistische Vergangenheit und Haltung in ihrer Partei.




Und neben der Begrüßung der vielen Vertreter*innen der Partei, auch aus benachbarten Bezirken, wurden die Gäste aus Vereinen und Institutionen begrüßt. Gesichtet wurden neben den anderen vielen Gästen aus Lichtenrade von der Ökumenischen Umweltgruppe Pfarrer a.D. Reinhard Kraft, Vertreter vom Volkspark Lichtenrade Wolfgang Spranger und Dieter Genz, die Chronistin Marina Heimann, die Pressesprecherin der Unternehmer-Initiative Tempelhofer Damm Marlies Königsberg und Claudia Scholz und Stefan Piltz von den Lichtenrader-Veranstaltern von Family & Friends.

SPD Neujahrsempfang2020 moser700 1

Die SPD-Vertreter*innen in der BVV Tempelhof-Schöneberg...

Bevor die gesamte SPD-Fraktion vorgestellt wurde und sich zum Gruppenfoto postierte, wurde natürlich der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller begrüßt, der im Bezirk ja immer ein Heimspiel hat.



Neben der Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, die ebenfalls die Gäste in einer kurzen Ansprache begrüßte, wurde auch der SPD-Stadtrat Oliver Schworck und der Grünen-Stadtrat und stellv. Bezirksbürgermeister Jörn Oltmann begrüßt.


Oliver Schworck (re) und im Hintergrund der Regierende Michael Müller und der Grünen-Fraktionschef Rainer Penk.

Von den Grünen waren auch der Fraktionsvorsitzende Rainer Penk und der Bezirksverordnete Bertram von Boxberg dabei. Von der CDU-Fraktion kamen als Gäste Christian Zander und Hagen Kliem. Wie man hört kam zu später Stunde auch noch der frisch von der CDU zum Kulturstadtrat nominierte Matthias Steuckhardt, der als Nachfolger von Jutta Kaddatz noch im Februar von der BVV gewählt werden muss (LINK zum Bericht).

Der prominenteste Bundesvertreter ist selbst in der bezirklichen SPD-Fraktion: Kevin Kühnert ist als Juso-Bundesvorsitzender und stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD bekannt wie ein bunter Hund. Aber nichtsdestotrotz leistet er engagierte kommunale Arbeit und schwebt nicht nur in der Bundespolitik.

Der BVV-Vorsteher Stefan Böltes war als Bezirksverordneter auch in der Runde der aktiven BVV-Politiker. Der Fraktionsvorsitzende der SPD im Berliner Abgeordnetenhaus Raed Saleh kam auch kurz zum Empfang. Die Berliner Staatssekretärin für Informations- und Kommunikationstechnik Sabine Smentek plauderte angeregt mit den verschiedensten Gästen.



Die SPD-Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Dilek Kalayci, die ihren Wahlkreis auch im Bezirk hat, zeigte sich äußert ausgelassen, zumal sie gerade von der Dance Demo „One Billion Rising Revolution“ gegen Gewalt an Mädchen und Frauen kam, die am Brandenburger Tor stattfand und wo sie als Schirmherrin mitten im Geschehen war.



Die stellvertretende ver.di-Landesbezirksleiterin Andra Kühnemann besuchte auch ihre ehemalige Wirkungsstätte als engagierte Personalratsvorsitzende. Ihre Schwester, Melanie Kühnemann-Grunow (MdA), Abgeordnete im Berliner Abgeordnetenhaus mit dem Wahlkreisbüro in LIchtenrade, sprach auch mit vielen Besuchern. Und die Mutter der beiden "Aktivposten", die Lichtenraderin Ingrid Kühnemann, verstärkt schon seit Jahren die Fraktion in der bezirklichen BVV (Fraktionsfotos oben / erste Reihe).

Der Vorsitzende der SPD Tempelhof-Schöneberg Lars Rauchfuß war selbstredend auch mitten in der illustren Gesellschaft. Vom Kinder- und Jugendparlament waren auch viele Vertreter*innen als Gäste erschienen. Und viele andere namentlich nicht genannte Gäste waren beim SPD-Empfang dabei.

Eine Veranstaltung, wo es viel Gesprächsrunden gab und natürlich auch ein Berliner Buffet für eine Kräftigung der Gäste sorgte.

Thomas Moser



Fotos von Marlies Königsberg (Danke!):


Der Regierende Bürgermeister Michael Müller mit Hagen Kliem von der Lichtenrader CDU



Claudia Scholz von Family & Friends mit Marlies Königsberg von der UI Tempelhofer Damm


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.