Vor einiger Zeit berichtete die Lichtenrader Internetzeitung nochmals über ein Lichtenrade-Ortseingangsschild, das nach dem Ausbau des Kirchhainer Dammes verschwunden war (LINK zum Bericht "Wer versteckt Lichtenrade?" : https://www.lichtenrade-berlin.de/news/aktuelle-news-internetzeitung/1454-wer-versteckt-lichtenrade).

Schild vor Ausbau...
Im Bericht hieß es: Im Zuge der Bauarbeiten verschwand das Ortsteilschild „Lichtenrade“, das am südlichen Ende von Lichtenrade auf den Ortsteil von Tempelhof-Schöneberg hinwies. Der Ausbau ist längst abgeschlossen, ein Schild „Berlin“ ist vorhanden, aber das Schild von Lichtenrade ist seit über 9 Jahren verschwunden. Darüber wundert sich auch der Lichtenrader Gerhard Mayer schon lange. Der pensionierte Polizist hat schon öfters Politiker angesprochen und um Klärung und Abhilfe gebeten: „Ich finde schon, dass solche Anliegen von Bürgern wichtig genommen werden sollten. Da muss doch nicht erst eine Kommission gebildet werden. Einfach anschrauben und gut ist es!“ Dann gab Gerhard Mayer noch den Tipp, auf dem Hof vom Tiefbauamt nachzuschauen: „Vielleicht liegt es ja noch da. Oder ansonsten einfach neu anschaffen.“

Dann gab es im August 2019 eine Anfrage des CDU-Bezirksverordneten Hagen Kliem (LINK: https://www.lichtenrade-berlin.de/news/aktuelle-news-internetzeitung/1528-muendliche-anfragen-der-cdu-fraktion-rund-um-lichtenrade).In der Antwort des Bezirksamtes versprach man baldige Abhilfe. Und dieses Versprechen wurde eingehalten. Seit circa Anfang Oktober 2019 ist Lichtenrade nun auch wieder an der Stadtgrenze sichtbar.

Lichtenrade 700 ortseingangsschild neu102019
Neues Schild!

Fotos Thomas Moser


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen