Eine Straßenbibliothek für Lichtenrade - BücherboXX-Eröffnung am 5. Juni 2019!

Lichtenrade erhält leihweise für circa fünf Monate eine BücherboXX, eine ausrangierte Telefonzelle, die von Lehrlingen und Berufsschülern zu einer Straßenbibliothek umgebaut wurde. Wir nennen Sie „Straßenbibliothek auf Probe“, denn geplant ist, die Idee sowie die Möglichkeiten einer bleibenden Bücherzelle vorzustellen. Erste Umfragen zeigen bereits, dass Lichtenrade darauf „brennt“, eine Zelle in Betrieb zu nehmen. Die „Probezelle“ kommt am 5. Juni – das ist der „Tag der Umwelt“ - und bleibt bis Oktober oder November 2019. Während dieser Zeit ist geplant, sie von einem Ort zum anderen rund um die Bahnhofstraße wandern zu lassen.
buecherboxx lichtenrade vorschau 4
Was daraus werden kann

Ein künstlerisches Schmuckstück soll es werden, das für Lichtenrade und seine Akteure steht.

Erste Büchersammlungen geben eine mögliche Richtung der thematischen Zusammenstellung mit Büchern her: für Kinder und Jugendliche mit Büchern aus dem Gänsehaut-Programm, Geschichtliches, Gegenwärtiges und Wissenswertes aus Lichtenrade von der Stadtteilchronistin Marina Heimann, Informatives und Wissenswertes rund um die Bahnhofstraße, der bevorstehenden Bautätigkeit in Lichtenrade, das aus der Feder von AZ Lichtenrade stammt. Lichtenrader Autoren und Autorinnen werden lesen und gelesen. Und eben steuert der Lichtenrader Bänkelsänger Gerhard Moses Heß seine ersten Ideen bei: Berühmte Lichtenraderinnen und Lichtenrader sowie Ausflugsziele Lichtenrade und Stadtrand möchten in die Bücherzelle einziehen. Sein kurz entschlossenes Gedicht dazu:

Es ist Sonntag

Endlich Ruh.
Würde gern was lesen,
doch die Bücherei hat zu.
Gibt es nichts zu lesen?

Gibt’s nicht gibt’s nicht.

Auf die Schnelle
hilft die Bücherzelle.
Nix wie hin!
Schon biste drin.
Türe zu,
haste Ruh
zum Lesen.

Diese Zusammenstellung ist keinesfalls abgeschlossen. Vielmehr steht in der Absicht der Akteure, im Zusammenhang mit der Bücherzelle eine Gruppe entstehen zu lassen, die sich „kümmert“. Dazu können Lesungen, Diskussionen und Ausstellungen gehören, kleine musikalische Darbietungen und vieles, vieles mehr! Und wer weiß, vielleicht ist sie ab dem Zeitpunkt ihrer Aufstellung eine sog. Speakers‘ Corner?

Save the Date!

Los geht's am Tag der Umwelt am 5. Juni 2019 um 17.00 Uhr vor dem Café Obergfell am Lichtenrader Damm, Alt-Lichtenrade 140. Um die 4 folgenden Standorte der BücherboXX auf Reisen vorzustellen, geht es die Bahnhofstraße hinunter bis zur Salvator Kirche, die die Wanderer zu Imbiss und geistiger Unterfütterung einlädt:

Als Moderator führt Daniel Gäsche durch das Programm, das von Margit Siebner und Raimund Bayer bestritten wird. Margit Siebner erzählt eindrucksvoll und mit viel Humor aus ihrem reichen Leben als Tochter eines jüdischen Buchhändlers, als junge Frau geprägt von Zwangsarbeit und Untertauchenmüssen, über ihr Leben an der Seite ihres Mannes, dem Tempelhofer CDU-Stadtrat Klemens Siebner, ihr Studium der Psychologie und der Arbeit als Trauma-Therapeutin.
Raimund Bayer beginnt seine zweite Berufung als erfolgreicher Autor der Trilogie „Grenzüberschreitung“, berichtet über seine politische und persönliche Erfahrung der damaligen Zeit, erkennend, dass alles Geschriebene auch etwas Autobiographisches hat, dass Erfahrungen und Gefühle einfach weggelegt oder aufgegeben werden können. Sein erstes Werk „Grenzüberschreitung - Die Rückkehr“ beschäftigt sich deshalb mit der Zeit um 1989 rund die Wiedervereinigung und einen Treuhand-Milliardenskandal. Der zweite Teil „Grenzüberschreitung - Das Projekt Noah“ beleuchtet die Zeit um 2015 und wie die Flüchtlingssituation Deutschland verändert hat. Der dritte Teil „Grenzüberschreitung - Der Abschied“ ist mit dem Hauptthema Klimawandel für Bayer die logische Fortsetzung.
... und vielleicht noch mehr kulturelle Überraschungen zur Eröffnung... MAN KANN GESPANNT SEIN!

Das wird die Lichtenrader BücherboXX auf Probe sein (hier noch im Sägewerk Grunewald)
Während die Bücherboxx entlang der Bahnhofstraße an mehreren Orten aufgestellt sein wird, soll herausgefunden werden, wie sie in Lichtenrade von den Anwohnern aufgenommen wird und welcher der für sie geeignete Ort ist. Auch soll die Frage geklärt werden, ob und wie eine eigene BücherboXX auf Dauer für Lichtenrade gebaut werden kann.

Diese BücherboXX, die jetzt nach Lichtenrade kommt, hat schon eine kleine Geschichte hinter sich und weist einige Besonderheiten auf. Sie wurde bereits 2015 unter Federführung des Instituts für Nachhaltigkeit in Bildung, Arbeit und Kultur (Konrad Kutt) und in Kooperation mit der GRÜNEN LIGA sowie dem Umweltbundesamt gleichsam als Werbeträger für den jährlich stattfindenden „Netzwerk21-Kongress“ gebaut. Das Design, deren Realisation unter künstlerischer Beratung von Joy Lohmann, Hannover, sowie die Holzarbeiten wurden von der Schülerfirma Icke-Design der Max-Bill-Schule und dem Sägewerk Grunewald gestaltet, die Solaranlage wurde von der Hans-Böckler-Schule und dem OSZ TIEM gebaut. Alle BücherboXXen in Berlin zielen auf die Umsetzung des „Leitbildes der Nachhaltigen Entwicklung“ in der Berufsbildung wie auch durch die informelle Veranschaulichung und Nutzung im Sinne einer Ökonomie des Teilens und Tauschens durch zivilgesellschaftliche Teilhabe in den jeweiligen Nachbarschaften und Kiezen. Allerdings wird bei dieser BücherboXX die soziale und ökologische Nachhaltigkeit im Hinblick auf den Netzwerk21-Kongress in besonderer Weise herausgestellt.

Zur Geschichte gehört auch, dass dies BücherboXX an einigen Kongressen teilgenommen und mehrere Städte gesehen hat, besser gesagt: mehrere Städte hatten die BücherboXX gesehen.
BBXX Luebeck 003
Robert Habeck (heute ein Bundesvorsitzender der Grünen) wusste es halt schon vor Jahren, dass genau diese BücherboXX nach Lichtenrade kommt ;-; Foto: BücherboXX)
So zum Beispiel die Hansestadt Lübeck. Hier im Foto vor der Musik und Kongresshalle hatte sich Roland Habeck, heute Vorsitzender der GRÜNEN, in einem Interview zur BücherboXX geäußert:

Die Bücherboxx ist eine wunderbare Idee, um Upcycling, Erneuerbare Energien und Literatur zu verbinden. Sie zeigen auf kleinem Raum, wie simpel Alltägliches weitergenutzt werden kann. Die Verbindung mit Büchern zum Thema rundet das ab und zeigt, wie vielfältig das Wort Nachhaltigkeit im Inhalt gefüllt werden kann. Gerade in der Ausbildung ist der Fokus auf eine nachhaltige Entwicklung besonders relevant: Denn wir sind überzeugt, dass nur Berufe, die nachhaltig ausgestaltet sind, eine Zukunft haben werden.
Weitere Stationen der Wanderschaft waren das Solarzentrum in Wietow, das Bioenergiedorf Bollewick, Göttingen, Dortmund und das Umweltbundesamt in Dessau. Dazu der O-Ton des Vizepräsidenten Dr. Thomas Holzkamp: Die BücherboXX ist erlebbare Nachhaltigkeit während ihrer Entstehung und bei ihrer Nutzung - sie ist ein Bildungs- und kein Profiprojekt, bedient die sozialen und ökologischen Dimensionen und passt in jeden Stadtteil.

Näheres zur BücherboXX Grüne Liga in einer Ton-Bild-Show: https://www.youtube.com/watch?v=OPdNCo1NecY&t=68s

Die BücherboXX von Lichtenrade, hier noch im Umweltbundesamt: https://www.youtube.com/watch?v=psHy3DJYFJs

So schaute ein Vorbereitungsteam sich schon mal am 28.Mai 2019 eine BücherboXX am S-Bahnhof Grunewald an. Sie steht dort schon seit ca. 6 Jahre mit viel Erfolg.
buecherboxx lichtenrade vorschau 2
buecherboxx lichtenrade vorschau 11

Der BücherboXX-Vater (Koordination, Leitung, Ansprechpartner für das Institut für Nachhaltigkeit, Bildung und Kultur -INBAK) Konrad Kutt erläuterte das Projekt, besonders die nachhaltigen Aspekte, die dadurch erzeugt werden. Schon über 20 BoXXen stehen in Berlin. Er freut sich auf den Probeversuch in Lichtenrade.

Das Vorbereitungsteam aus Lichtenrade besucht Konrad Kutt (Mitte) und die BücherboXX: Claudia Scholz, Raimund Bayer (2.v.re) und Konrad Moser (AZ-Gebietsgremium;lks) und Roland Thoma (kath. Gemeinde Salvator in Lichtenrade; 2.v.lks)

Autor und Lichtenrader BücherboXX-Ansprechpartner Raimund Bayer

Claudia Scholz von Family & Friends: stetiger Motor für Lichtenrade und die BücherboXX

Dann zeigte Konrad Kutt die BücherboXX für Lichtenrade, die noch im Sägewerk Grunewald stand.

Claudia Scholz sortiert schon die ersten Bücher ein...


Eine BüchercoXX-Rundschau für die besondere BücherboXX am Gleis 17

Auch das Lichtenrader Magazin kündigte schon die BücherboXX an (06/2019)...


lichtenrader magazin buecherboxx062019 1
Impressionen von Gedenkort am S-Bahnhof Grunewald:
gleis17 Grunewald 6
gleis17 Grunewald 2gleis17 Grunewald 1
gleis17 Grunewald 3
gleis17 Grunewald 4
gleis17 Grunewald 5

Alle Fotos Thomas Moser (bis auf das Foto mit Robert Habeck)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen