Eine unglaubliche Geschichte oder wie ein Held im Hintergrund einfach half

Der Leiterin vom Freizeitclub LortzingClub berichtet eine Geschichte, die kaum zu glauben ist. Es ging um eine Wochenreise ich den Sommerferien nach Wünsdorf in Brandenburg. Die Fahrt wäre fast geplatzt. Aber ein anonymer Spender rettete ganz spontan die Fahrt. Aber der Reihe nach.

Die Einrichtungsleiterin Carola Thiede: „Eine knappe Woche vor der Fahrt ins Brandenburgische kaufte ich Karten für 18 Kinder und für die Betreuerinnen und Betreuer nach Wünsdorf.“

Insgesamt kostete das Ganze 141 €. Sie erkundigte sich genau nach den Bedingungen. Weiter berichtet sie: „Umso erstaunter war ich, als beim Zusammenpacken am Freitag vor der Fahrt auf allen Fahrscheinen das längst verstrichene aufgedruckte Gültigkeitsdatum las. Schnell zurück in den Laden, in dem mir nicht gerade nett und noch viel weniger entgegenkommend erklärt wurde, dass ich eben besser hätte aufpassen müssen. Pech eben. Meine Einwände, beim Kauf alles erfragt und gesagt zu haben halfen nicht, das Fahrgeld für unsere Jugend-Clubfahrt schien verloren.“ Eine Katastrophe besonders für die Kinder!

Mittlerweile verfolgten einige Leute im Geschäft die lauter werdende Unterhaltung. Überraschend griff ein Herr ein und bot an, einen komplett gültigen neuen Satz Fahrkarten für alle Mitreisenden zu spenden: „Unter dem Applaus der Anwesenden erhielt ich die nunmehr gültigen Fahrkarten. Ich konnte diese Großzügigkeit kaum glauben und bedankte mich herzlichst bei dem mit völlig Unbekannten, dem auch der LortzingClub kein Begriff war. Versöhnt in dem Glauben an meine Mitmenschen fuhr ich zurück in den Club.“ So wurde doch eine wunderschöne sonnige Woche im Brandenburgischen ermöglicht. Die Kinder und die Verantwortlichen sind diesem bescheidenen Sponsoren, der einfach so schnell und unkompliziert einsprang, unendlich dankbar für seine Unterstützung!
600lortzingClub Spende 2017 5
Dankesfoto der Kinder!

Weitere Spenden halfen den LortzingClub

Mit weiteren großzügigen Spenden des Fördervereins wurde beispielsweise auch ein Ausflug zum Wildpark nach Johannisthal ermöglicht.

Und dann wurden in der Einrichtung auch noch die Heinzelmännchen tätig. Quasi hinter dem Rücken der Verantwortlichen taten sich im Club große Dinge. Mit der erheblichen Spende von 1700 Euro, die von Gewerbetreibenden in der Lichtenrader Bahnhofstraße im Rahmen des Geschäftsstraßenmanagements (Aktives Zentrum Lichtenrade Bahnhofstraße) im letzten Jahr gesammelt wurden, konnte mit viel zusätzlichem Eigenengagement großes bewirkt werden.




Die Einrichtungsleiterin Carola Thiede berichtet von den Arbeiten in der Küche: „Die uralten vergilbten Fliesen verschwanden, eine schöne Terrassentür erschien, ebenso neues Küchenmobiliar und sogar ein neuer Herd und frische sonnige Farbe an den Wänden! Wie viel Arbeit und Zeit in dieses Projekt, initiiert von unserem Förderverein, geflossen ist, kann nur ermessen, wer den vorherigen Zustand kennengelernt hat. Wir bedanken uns sehr bei den vielen Helferinnen und Helfern. Das sind unsere Helden der Arbeit.“

Die Kinder im LortzingClub werden in der neu gestalteten Umgebung bald besonders motiviert die Vorbereitungen für die Weihnachtsbäckerei starten.

Thomas Moser

Der besondere Dank geht an:

-Christian Schmidt mit der Firma XL Bauservice UG

-Jürgen Schindler, von der Firma Keramundo, Welt der Fliesen

-Burkhard Weber (Elektrik)

und last but not least den Fördervereinsmitgliedern:

Carsten, Silke, Mirja, Gisela, Stephan, Christian, Emma und Frieda und an all die, die an dieser Stelle vielleicht vergessen wurden!