John-Locke-Siedlung

Lichtenrade, wie haste dir verändert
...die John-Locke-Siedlung...ist 2004 vierzig Jahre alt geworden

lichtenrade-berlin-john_locke_siedlung_1
1966 weiter ging es hinter dem Einkaufszentrum...

John Locke:
*29.8.1632 (Wrington bei Bristol)
†28.10.1704 Outes (Essex)
Philosoph, Sekretär der Gesandschaft, Arzt und Erzieher im Londoner Haus des Schatzkanzlers Lord Anthony Ashely, mehrere Ämter in Politik und Verwaltung.
Locke gilt als Begründer der Philosophie der Aufklärung und des englischen Empirismus.
1966 weiter ging es hinter dem Einkaufszentrum...     

Link John-Locke-Siedlung (privat-von Klaus Danert): http://www.jolosiedler.info/

Frau Doris Herrmann aus der Barnetstraße hat in 40 Jahren alles zusammengetragen, wie die John-Locke-Siedlung entstand.

In den 50iger Jahren wurde das erste Hochhaus in der Nähe der Steinstraße errichtet. In der zukünftigen Siedlung, die aus den Feldern hervorging, gab es noch keine Straßen. Damals schrieb man in der Zeitung, dass dies das einzige Hochhaus bleiben soll (...was natürlich nicht stimmte).
 
lichtenrade-berlin-john_locke_siedlung_1
John-Locke-Str. von der Steinstraße gesehen ca. 1964
Die Bauern verkauften die Felder. Die Lichtenrader waren damals nicht sehr begeistert, dass sie so eine gewaltige Siedlung vor die Nase gesetzt bekamen. In den 60iger Jahren ging es dann los mit dem Bau des großen Neubaugebietes zwischen Steinstraße, Marienfelder Straße und neu angelegter John-Locke-Straße. Viele Jahre später wurde dieses Gebiet noch zusätzlich verdichtet.
lichtenrade-berlin-john_locke_siedlung_3
Aktuelle Ansicht mit dem höchsten Haus (18 Etagen) von Lichtenrade im Hintergrund
Die Häuser wurden meist in Großplattenbauweise mit 4 bis 18 Geschossen errichtet. Mittlerweile feierte die Wohnungsbaugesell schaft das 40 jährige Bestehen der Siedlung im Jahr 2004. Zum 40igsten Mieterjubiläum wurde sogar eine Nettokaltmiete vergütet.

Erwähnenswert ist noch, dass ein Orkan mit über 120 km/h über Lichtenrade und besonders der Barnetstraße langfegte. Dort riss der Sturm ca. 50 Quadratmeter von einem Dach hinunter. Dachteile fielen 18 Stockwerke tief auf 12 parkende Autos (Totalschaden von 6 Autos).

Was noch so schlimmes passierte, war u.a. ein Mord eines Kindes. Das Baby wurde von der Mutter erstickt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen