Obwohl schon in einigen Medien ausführlich darüber berichtet wurde, sollen an dieser Stelle zumindest einige Schwerpunkte von der Infoveranstaltung am 22. Mai 2019 zu den Bautätigkeiten rund um die Dresdner Bahn benannt werden. Die Veranstaltung der DB Netz im Gemeinschaftshaus Lichtenrade war mit circa 250 Besuchern gut besucht. Die Bürgerinitiative Lichtenrade – Dresdner Bahn hat auch zu der Versammlung eingeladen und saß mit zwei BI-Vertretern auf dem Podium.
dresdner bahn infoferanstaltung22052019 moser 2

Chaos beim Umleitungsverkehr erwartet
Der am heftigsten diskutierte Punkt war die offensichtlich fehlende bzw. unzureichende Koordination der zuständigen Stellen mit der DB in Sachen Umleitungsverkehr und bei den Randbedingungen während der Bauarbeiten. Da auch keine Vertreter vom Bezirksamt, Verkehrslenkung, Aktives Zentrum, S-Bahn und BVG vertreten waren, blieben etliche Fragen in diese Richtung unbeantwortet.

Von der DB Netz erklärte Projektleiter Volker Ludewig, dass u.a. auch das Bezirksamt eingeladen war und bei künftigen Veranstaltungen willkommen ist. Auch sollen andere Verantwortliche bei kommenden Informationen eingeladen werden. Besonders zur Ertüchtigung des Umleitungsverkehrs bei Schließung der Bahnhofstraße in der Goltzstraße liegen relativ aktuelle Anträge in der Bezirksverordnetenversammlung vor (siehe Berichterstattung zur Einladung / Link unten).

Das Aktive Zentrum baut in der Bahnhofstraße und die Bahn kennt keinen Zeitplan … und was sagen die Verantwortlichen?
Das Aktive Zentrum wird in nächster Zeit umfangreiche Bauarbeiten in der Bahnhofstraße vornehmen. Eine echte Abstimmung der Planung ist offenbar nicht erfolgt, obwohl es immer wieder Abstimmungsgespräche gegeben hat. Der Projektmanager Benjamin Döring von der DB Netz AG erläuterte in der Debatte, dass der Bahn noch kein konkreter Zeitplan vorliegt, wann die Bahnhofstraße in welchen Bereichen umgestaltet werden soll.

Ein Chaos wird von etlichen Anwohnern erwartet, zumal die Bahn sich auch auf ihre Verantwortung in Bezug auf den Bau der Bahnstrecke zurückzieht.

Ein Gesamtkonzept für den Umleitungsverkehr (übrigens auch nach Fertigstellung aller Bauarbeiten und die Fragen des Ausweichverkehrs nach Schließung des Bahnübergangs Wolziger Zeile), auch westlich der Bahnstrecke, liegt nicht vor bzw. ist nicht kommuniziert worden. Die Bedenken sind groß, dass die Probleme dann besonders von den betroffenen Anwohnern getragen werden müssen. Die Forderung nach Koordination und Information wurde in den Redebeiträgen der Besucher deutlich. Die Bürgerinitiative soll in diesem Zusammenhang auch das Bezirksamt anschreiben.

Unabhängig von Bauarbeiten für die Dresdner Bahn ist ein weiteres großes Vorhaben in Lichtenrade geplant: Die Bahnhofstraße soll mit Fördergeldern aus dem Programm „Aktive Zentren“ neu gestaltet und teilweise umgebaut werden. Wenn die Lichtenrader Pech haben, treffen beide Baumaßnahmen zeitlich zusammen. Dann wäre ihre zentrale Einkaufsstraße womöglich eine Zeit lang gar nicht mehr befahrbar. Ein großes Problem für Lichtenrader, für die Einzelhändler, aber auch für den Baustellenverkehr!

Die Lichtenrader sorgen sich somit wegen der mangelnden Koordinierung in der Bauphase, wie auch die Berliner Morgenpost in der Berichterstattung hervorhebt. In der Morgenpost heißt es dazu, dass der CDU-Bezirksverordnete Patrick Liesener am Rande der Informationsversammlung forderte: „Das Bezirksamt muss endlich auf die vorgelegten Baustellenplanungen der Bahn reagieren.“

Die nächsten Sperrungen sind absehbar
Die Bahn informierte über die nächsten geplanten Sperrungen. Nach derzeitigem Stand wird der Streckenabschnitt Priesterweg-Blankenfelde vom 23. September, 4 Uhr, bis zum 3. Oktober, 7 Uhr, komplett gesperrt. Auf dem Abschnitt Marienfelde-Lichtenrade ist die S 2 vom 20. Dezember, 22 Uhr, bis 23. Dezember, 4 Uhr, nicht unterwegs. Zwischen Lichtenrade und Blankenfelde fährt sie in dieser Zeit. Schienenersatzverkehr wird entsprechend angeboten und soll künftig optimiert werden; dafür ist jedoch die Verwaltung der S-Bahn zuständig. Bereits zwischen 21. Juni bis 4. August 2019 soll es im Zuge der Baumaßnahmen bereits zu einzelnen Gleissperrungen im Abschnitt Priesterweg-Marienfelde kommen. Der S-Bahn-Verkehr kann grundsätzlich aufrecht erhalten werden, der Fahrplan muss aber angepasst werden. Die Züge werden in dieser Zeit sicher nicht wie gewohnt im 10-Minuten-Takt verkehren.


Die Arbeiten liegen rund um die Dresdner Bahn im Zeitplan. Eine Lärmschutzwand ist schon vom S-Bahnhof Lichtenrade in südlicher Richtung errichtet worden, um den Lärm rund um die Bauarbeiten etwas zu dämmen. Die volle Funktionalität der Lärmschutzwände ist jedoch erst bei Abschluss aller Bauarbeiten zu erwarten, zumal dann drei Schallschutzwände errichtet werden; zwei jeweils außen westlich und östlich der Bahntrasse und eine Wand zwischen S-Bahn und künftiger Fernbahn.

Wie geht es weiter rund um die Baustelle Dresdner Bahn?
Leitungsbetreiber werden in der Bahnhofstraße als nächstes Kabel und Leitungen verlegen. Bis Anfang 2020 sind dann die Gas- und Wasserleitung sowie Strom- und Telekomkabel an der Reihe und das gesamte Baufeld ist dann freigeräumt. Viele Imbissbuden und Geschäfte wurden schon entfernt und auch Bäume gerodet, auch bereits vor dem ehemaligen Haus Buhr.
bauschild Dresdnerbahn052019 2
bauschild Dresdnerbahn052019 1
Die Bahnhofstraße wird im dritten Quartal von 2020 in Höhe des Bahnübergangs für Fahrzeuge gesperrt. Für die Fußgänger und Radfahrer wird während der Bauzeit eine barrierefreier Übergäng südlich der jetzigen Schranke geschaffen.

An der Wolziger Zeile begannen schon die ersten Arbeiten für die geplante Fußgänger- und Radfahrerunterführung. Künftig wird kein Autoverkehr dort queren können. Für die Bauarbeiten erfolgt die Schließung aber so, dass immer Ausweichquerungen offen bleiben bzw. teilweise Bauabschnitte schon fertig gestellt sind. Die Wolziger Zeile soll für den Autoverkehr erst circa 2023 geschlossen werden.

In der Säntisstraße in Mariendorf/Marienfelde finden bereits die Arbeiten für die Eisenbahnunterführung statt. Bis Ende Mai sollen die Berliner Wasserbetriebe mit der Verlegung der Leitungen fertig sein.  Bis Oktober 2021 sollen die Gleisanlagen verschwenkt sein. Danach könnte mit dem Bau der neuen Straßenüberführung in der Buckower Chaussee beginnen. Sie dient derzeit als Umleitungsstrecke.

Bürgerinnen und Bürger fragten nach
Die weitestgehende Forderung war, dass man die Bauarbeiten auch aus rechtlichen Gründen einstellen soll, zumal auch die Fertigstellung des BER zurzeit nicht wirklich absehbar sei.

Klaus Roesler von der BI lks.neben Volker Ludewig von der Bahn
Der Vorsitzende der Bürgerinitiative, Klaus Roesler, unterstützte den Wunsch: „Wir sind nicht Friede, Freude, Eierkuchen mit der Bahn. Uns wäre es am liebsten, wenn es einen Baustopp geben würde, bis das Gericht entschieden hat.“


Es wurden Fragen rund um wegfallende Parkplätze am Pfarrer-Lütkehaus-Platz vor der katholischen Salvatorkirche gestellt. Der Platz wird Bauplatz werden und steht dann für diese Zeit auch nicht den Bussen zur Verfügung. Diese müssen dann auch in der Bahnhofstraße und Steinstraße halten, wo dann wiederrum Parkplätze wegfallen.

Eine weitere Frage ging an die geplante Aufteilung der Straße in der neuen Unterführung am S-Bahnhof Lichtenrade, wo mit Bussen und Fahrradfahrer Probleme und gefährliche Situationen erwartet werden. Um die Parkplatzsituation in Zusammenhang mit den Pendlern zu entlasten, sollte der Verkehrsverbund die Ausweitung der Tarifzone B in Erwägung ziehen.

Während der Bauzeit der Dresdner Bahn soll es künftig in Lichtenrade, aber auch in Marienfelde und in Mahlow-Blankenfelde regelmäßig solche Informationsveranstaltungen geben, so die Ankündigung.

Die Politik ist jetzt gefordert!
Aber der größte Ärger der Anwesenden richtete sich in Richtung der oben erläuterten fehlenden Abstimmung. Hier ist eindeutig zeitnah die Politik gefordert!

Thomas Moser

Einladung und einleitende Hinweise zu der obigen Veranstaltung, sowie Anträge in der BVV, sind schon in der Lichtenrader Internetzeitung veröffentlicht worden: LINK_https://www.lichtenrade-berlin.de/news/aktuelle-news-internetzeitung/1420-bi-dresdner-bahn-kuemmert-sich-planungen-rund-um-die-baumassnahmen

Weitere Informationen rund um die Dresdner Bahn findet man auf der Lichtenrade-Website https://www.lichtenrade-berlin.de/ bei SUCHE bitte "Dresdner Bahn" angeben

Bericht zum offiziellen Baustart in der Lichtenrader Internetzeitung: https://www.lichtenrade-berlin.de/news/aktuelle-news-internetzeitung/1369-start-dresdner-bahn-draussen-pfiffe-und-drinnen-schnittchen

Vom Kiezreporter stets aktuell informiert in Facebook: https://www.facebook.com/KiezReporter.Moser

BI Dresdner Bahn: http://www.dresdner-bahn.de/index.php?option=com_frontpage&Itemid=1

DB Seite zur Dresdner Bahn: https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/dresdner-bahn

Alle Fotos Thomas Moser


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.