Bauarbeiten Dresdner Bahn: Wo bleibt das Verkehrskonzept für Lichtenrade?

Die vorbereitenden Arbeiten zur Dresdner Bahn scheinen im Zeitplan zu sein. Was passiert aber mit der Verkehrsplanung während des Umbaus? Aber natürlich ist es auch wichtig, sich über veränderte Verkehrsströme nach der Fertigstellung Gedanken zu machen. Denn eines ist sicher: Der Bahnübergang Wolziger Zeile wird künftig für den Autoverkehr gänzlich geschlossen werden.
wolziger zeile Dresdner bahn unterfuehrung bau 3

Fotos von der Baustelle Wolziger Zeile; hier wird schon an der Unterführung für Fußgänger und Radfahrer gebaut (Foto: Thomas Moser)
Zum Thema Verkehrsführung liegt der Redaktion ein aktuelles Schreiben des Vorsitzenden der Bürgerinitiative Lichtenrade – Dresdner Bahn an die Fraktionsvorsitzenden in der Bezirksverordnetenversammlung vor, indem der Ärger über die Reaktionen bzw. Nichtreaktionen ganz deutlich spürbar wird.

Dieses Thema sorgte schon auf der Info-Veranstaltung der Bahn am 22. Mai 2019 für Ärger (Direktlink zum Bericht in der Lichtenrader Internetzeitung: https://www.lichtenrade-berlin.de/news/aktuelle-news-internetzeitung/1428-dresdner-bahn-durch-lichtenrade-koordinierung-bei-umleitungsverkehr-sorgt-fuer-aerger )

Hier Auszüge der Mail:

„Wir haben zur Kenntnis genommen, dass der auf unser Schreiben gestellte Antrag hinsichtlich der Goltzstaße zur Beratung im Verkehrsausschuss liegt. Wir verhehlen nicht, dass wir generell erstaunt darüber sind, dass es eines solchen Schreibens bedurfte. Offenbar spielt bisher die Frage der Verkehrsführung während der Sperrung der Bahnhofstraße im Bezirk keine besondere Rolle. Wir erwarten jetzt eine zügige Behandlung der Sache und dürfen ergänzend darauf verweisen, dass wir bereits durch Schreiben vom 4. Mai 2018 das Bezirksamt auf die Goltzstraße hingewiesen hatten. Hierauf erhielten immerhin „schon“ am 21. August eine nichtssagende Antwort der Stadträtin Heiß, die wir erfolglos nochmals im Februar 2019 anlässlich einer Veranstaltung ihrer Fraktion darauf ansprachen. Irgendwelche Ausreden, die Zeit sei zu knapp oder die Mittel würden fehlen, würden hier auf völliges Unverständnis stoßen.

Noch wichtiger als das singuläre Problem der Goltzstraße erscheint uns aber zu erfahren, ob und welche Überlegungen seitens der Fraktionen zu einem generellen Verkehrskonzept in hiesigen Bereich während der Sperrung der Bahnhofstraße existieren. Wir dürfen darauf hinweisen, dass schon nach den Schätzungen im Planfeststellungsbeschluss von ca. 6000 KfZs täglich die Rede ist, die Goltzstraße entlang fahren werden. Diese werden sich weitere Schleichwege suchen und die hiesigen kleinen Straßen verstopfen, sofern dem nicht durch ein vernünftiges Konzept entgegen gewirkt wird. Ein gravierendes Problem hierbei ist die Schulwegsicherung. Angesichts der offenbaren Bearbeitungszeiten im Bezirksamt sehen wir davon ab, diese Behörde überhaupt anzuschreiben, sondern erwarten von Ihnen als unsere Vertreter, dass diese Fragen auf bezirklicher Ebene nunmehr die ihnen gebührende Bedeutung erhalten.“


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen