Eine Erfolgsgeschichte!

Die vielen Fotos gebündelt am Ende des Berichtes!

Berlin-Lichtenrade, 8.-10. September 2017 Das 30. Wein- und Winzerfest 2017 in Lichtenrade konnte sich wieder sehen lassen. Hier hat sich Qualität durchgesetzt und die Besucherinnen und Besucher belohnten die Veranstalter, Winzer und Künstler mit ihrer Begeisterung an dem Dargebotenen. Die freudigen und manchmal weinseligen Gesichter sprachen für sich.


Der Veranstalter Family & Friends hat in Kooperation mit den ursprünglichen Veranstaltern, der Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße, sowie mit verschiedenen Lichtenrader Vereinen/Initiativen und Künstlern wieder ein sehr gut vorzeigbares Fest präsentiert. Und auch Petrus hatte weitestgehend Verständnis und ließ den Weingott Bacchus und die Weingäste nicht im Regen stehen. Nachdem es am ersten Tag noch regnete und kalt war, wurde der zweite Tag ab Nachmittag noch sehr mild und die Besucher strömten zum Fest am Dorfteich. Am Sonntag ließen sich sogar Sonnenstrahlen sehen. Was will man mehr?

Es wurden von vielen Winzerinnen und Winzern aus den verschiedensten Weinanbaugebieten ihre edlen und leckeren Produkte angeboten. Viele von den Weinbauern sind schon über viele Jahre und Generationen dabei. Bei den ganz treuen Winzerfamilien, die bereits teilweise vom ersten Mal an dabei sind, hat sich die Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße mit einem schön gravierten Glas als Erinnerung und einem Buch des Schirmherren Dr. Jan-Marco Luczak (MdB) bedankt.

Eine Spende für den Volkspark Lichtenrade

Bei der offiziellen Eröffnung begrüßte Hagen Kliem von der Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße die Gäste, bevor Schirmherr Luczak das Fest offiziell ohne viel Reden eröffnete. Stadträtin Jutta Kaddatz warb für das Konzert der Aktionsgemeinschaft im Herbst. Sie ist Schirmherrin dieser Veranstaltung. Mit den Einnahmen werden immer wieder Lichtenrader Initiativen unterstützt. Erst kürzlich wurde durch eine Spende ein Rasenmäher vom Volkspark Lichtenrade wieder flott gemacht. Jetzt wurde nochmal eine Spende über 500 Euro für den sanierungsbedürftigen Spielplatz im Volkspark Lichtenrade verkündet. Volksparkchef Wolfgang Spranger war sichtlich überrascht über diese zusätzliche Unterstützung und freute sich sehr.

Eine Amtszeit der Wein-Hoheit geht zu Ende

Eine echte Weinprinzessin war dann auch in Lichtenrade vertreten. Mara Walz ist Deutsche Weinprinzessin. Sie hat ihr Duales Studium für Weinbau in Neustadt bereits abgeschlossen und wird nun statt im elterlichen Weingut vor allem „am modernen Bild des Weinlands Deutschland“ arbeiten. Man spürte, dass die lange Amtszeit der Weinhoheit, die in Kürze enden wird, sehr anstrengend gewesen sein dürfte. Beim anschließenden Rundgang wurde die Prinzessin mit ihrer Krone kaum wahrgenommen. Die Veranstalter werden sich sicherlich überlegen, ob man künftig unbedingt eine Weinhoheit gewinnen will. Bei Mara Walz merkte man, dass sie beim Rundgang im Gespräch mit den Winzern jedoch förmlich aufblühte.

Die Wahlen werfen ihre Schatten voraus

Man spürte natürlich auch die anstehenden Bundestagswahlen. So war am Samstag und Sonntag der Eingangsbereich mit den Ständen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke und CDU gepflastert. Die Direktkandidaten und Kandidatinnen ließen es sich nicht nehmen, ihre Aufwartung beim Weinfest zu machen. So konnte von der CDU Dr. Jan-Marco Luczak (MdB), von der SPD Mechthild Rawert (MdB), von den Grünen Renate Künast (MdB) und von den Linken Dr. Alexander King gesichtet werden. Aus dem Abgeordnetenhaus waren die Lichtenrader Vertreterinnen von der CDU Hildegard Bentele (MdA) und von der SPD Melanie Kühnemann (MdA) dabei. Aus dem Bezirksamt wurden die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) und die Stadträte Jutta Kaddatz (CDU) und Oliver Schworck (SPD) gesichtet. Der stellv. Bezirksbürgermeister Jörn Oltmann war auch dabei.  Am Stand der CDU unterstützte der Berliner Fraktionsvorsitzende Florian Graf. Neben vielen Bezirksverordneten waren sicherlich noch viele andere Vertreterinnen und Vertreter der Politik beim Wein- und Winzerfest dabei, die nur nicht vom Autoren dieses Beitrages gesehen wurden.

Ein tolles Fest

Ein besonderes Lob muss an die Verantwortlichen für die gute Organisation der Veranstaltung gehen. Sie haben dieses friedliche nachbarschaftliche Kiezfest, was mittlerweile auch stadtweit bekannt ist, erneut zum Erfolg geführt. Die Weinstände boten hochwertige vielfältige Weine an, die Essensstände waren abwechslungsreich und der Kunsthandwerker- und Kunstmarkt war wieder hochwertig besetzt. Auch Lichtenrader Künstler und ein Lichtenrader Imker waren vertreten. Ebenfalls war Kupferklopfer Niels Dettmer aus Lichtenrade dabei.

Das Glas zum 30. Jubiläum als Geschenk für die treuen Winzerinnen und Winzer

Der 1. Tag war noch ein wenig feucht und kühl! Aber mit der richtigen Kleidung ging alles!






weinfest2017 1
Rennfahrer Manfred Loth vergnügte sich auch auf dem Weinfest (aktueller Bericht: http://bit.ly/2x5gIpW)

Die Parteienmeile
Wein Winzerfest 30 2017 2 63

Mechhild Rawert im Einsatz!

Dr. Jan-Marco Luczak im Gespräch.

Dr. Alexander King in Lichtenrade

Bei den Grünen kam auch Renate Künast.

Aber es gibt auch reichlich Gelegenheit zum Feiern!


Ihr Hoheit besonders begeistert im Gespräch mit Winzern.



Das aktive Zentrum Lichtenrade Bahnhofstraße informiere.

Der Volkspark Lichtenrade ist Mitveranstalter...

,,, und lädt schon mal zum Erntedankfest am 23.9.2017 (1 Tag vor der Bundestagswahl) ein.

Wolfgang Spranger (2.v.re), "Chef" vom Volkspark Lichtenrade, ist überall und bringt sich 3 Tage aktiv mit ein.

Die Jazzpolizei prüft den Wein
Die offizelle Eröffnung mit der deutschen Weinprinzessin und dem Schirmherr


Hagen Kliem von der Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße begrüßt die Besucherinnen und Besucher und bedankt sich bei den teilnehmenden Lichtenrader Initiativen, Vereinen und Künstlern.

Schirmherr Dr. Jan-Marco Luczak, Schirmherr und in dieser Funktion auch kein Wahlkämpfer (ruft aber zu Teilnahme an der Bundestagswahl am 24.9.2017 auf)


Hildegard Bentele (MdA) mit Stadtrat Oliver Schworck haben sichtlich Spaß.



Stadträtin Jutta Kaddatz wirbt für das nächste Konzert der Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße. Sie ist da wieder Schirmherrin.
Die Ehrung langjähriger Winzer anlässlich des 30. Lichtenrader Wein- und Winzerfest:

Beatrix Bockenkamp, die "Mutter" vom Wein- und Winzerfest kennt Alle...schon über Generationen. Gemeinsam mit Angelika Heigl (re) vom Vorstand der Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße ehrt sie die treuen Winzerinnen und Winzer.
















Sein Stand war so voll, da konnte er zur Ehrung nicht auf die Bühne...

Geehrt wurden die langjährigen Winzerinnen und Winzer der Weingüter:

Auheuser, Müller, Holler (Elfenhof), Paul, Korfmann, Fritz Kohl, Sommer, Sonenbuerg/Sauerwein, Jakob Lang Erben, Heinrici, Münzenberger, Lersch, Kost, Karl-Heinz Frey, Sehott, Kitzer, Hex von Dasenstein, Hill, Emrich Nachfolger Bendehof

Hagen Kliem, Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße, bedankt sich bei Beatrix Bockenkamp.
Das Bezirksamt und die Wein-Hoheit...

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler...

Stadtrat Oliver Schworck

Stadträtin Jutta Kaddatz mit Beatrix Bockenkamp und der Prinzessin

Beim Rundgang mit der Weinprinzessin...



Niels, der Kupferklopfer aus Lichtenrade, war auch dabei und hat auch Freund eingeladen (Foto oben mit Angelika Heigl von der Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße).








Kunst & Kunsthandwerk & Leckereien... das kann sich sehen lassen!









Wein Winzerfest 30 2017 2 54

Tag 3: Der Lichtenrader Gospelchor ist immer ein sehr großer Anziehungspunkt am Sonntag beim Wein- und Winzerfest
Tag3 Wein winzerfest2017 9








Zur Geschichte des Wein- und Winzerfestes in Lichtenrade

Es ist mehr als nur irgendeine kleine Tradition. So ein Fest über 30 Jahre auf die Beine zu stellen, kann man für Lichtenrade schon als eine Sensation bezeichnen. Die Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße, mit dem besonderen Engagement der damaligen Geschäftsführerin Beatrix Bockenkamp, hat für den Beginn dieser Tradition gesorgt. Die Bahnhofstraße in Lichtenrade sollte belebt werden und Beatrix Bockenkamp hatte gute Verbindungen zu Winzern. Viele Winzer kamen über viele Jahre, einige sind heute noch dabei. Dann kam die Aktionsgemeinschaft in eine Krise und damit stand fast das Wein- und Winzerfest auf der Kippe. Family & Friends e.V. haben sich mit der Aktionsgemeinschaft und anderen Lichtenrader Künstlern und Initiativen verknüpft und das Wein- und Winzerfest nicht sterben lassen. Zwar ist der Verein aus Westend, ursprünglich eine Spielplatzinitiative, hat aber dort viele Erfahrungen mit großen Festen gesammelt. Mittlerweile ist der Verein auch in Lichtenrade gut etabliert und unterstützt Kunst- und andere Aktionen. Der Verein "Family & Friends" ist auch die treibende Kraft, damit der Spielplatz im Volkspark Lichtenrade erneuert und verbessert werden kann.

Da die Begeisterung der Geschäftsleute in der Bahnhofstraße in Lichtenrade sich in Grenzen hielt, um es mal ganz freundlich auszudrücken, suchte man nach alternativen Möglichkeiten. So kam der Dorfteich Lichtenrade ins Spiel. Das Wein- und Winzerfest hat sich nun zu einem Fest mit einem ganz besonderen Flair entwickelt. Im Übergangsjahr gab es dann noch eine Konkurrenz Wein-Veranstaltung in der Bahnhofstraße. Durchgesetzt hat sich jedoch das Original-Wein- und Winzerfest, jetzt halt am Dorfteich. Dafür geht es sogar über drei Tage. Es wird ohne Eintritt immer ein attraktives künstlerisches Beiprogramm angeboten. Ganz wichtig ist es, dass es keine Ramsch-Stände gibt. Qualität hat sich durchgesetzt. Es sind viele interessante kunsthandwerkliche Stände dazugekommen. Ein Wein- und Winzerfest mit einer besonderen Qualität und Atmosphäre und mit vielen Winzern!

Thomas Moser
1000wein winzerfest lichtenrade 30 2017 1tag 7

Alle Fotos Thomas Moser (Copyright: BerLi-Press)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen