Bezirkliche-Kurzinfo zur Bundestagswahl und zum CDU-AFD-Wechsel von Daniel Krüger

Bundestagswahl 2017

So sieht das Rennen in den Parteien um die Direktkandidaten-Kür für die nächste Bundestagswahl im September 2017 im Wahlkreis Tempelhof-Schöneberg nach den uns vorliegenden Informationen aus:

CDU: MdB Dr. Jan-Marco Luczak wurde nominiert.
luczak frauenmaerz2017
Dr. Luczak beim Frauenmärz 2017

SPD: MdB Mechthild Rawert hat bei der Mitgliederbefragung 51,2 % der Stimmen bei zwei Gegenkandidaten_innen erhalten (Michael Biel = 27,83 % und Ingrid Apel 20,98 %) . Somit wird Mechthild Rawert von der SPD zur Direktkandidatin für Tempelhof-Schöneberg gekürt werden. Ende März wurde Rawert auch offiziell nominiert. Nach unseren Informationen gab es bei den anderen Parteien keine Mitgliederbefragung.
rawert frauenmaerz2017
M.Rawert beim Frauenmärz 2017

Bündnis 90/Die Grünen hat wieder MdB Renate Künast aufgestellt.
kuenast neujahr2016
R. Künast beim Neujahrsempfang der Grünen 2015

Die Linke: Alexander King wurde nominiert.

AFD: Dr. L. Mundt

Es wird sicherlich wieder spannend, wer das Rennen macht. Die letzten zwei Wahlperioden war als Direktkandidat Dr. Jan-Marco Luczak (CDU) vertreten. Die anderen Kandidaten (MdB) sind über die Parteienlisten in den Bundestag eingezogen. Dies ist jedoch keinesfalls selbstverständlich. Hier hängt es dann vom jeweiligen Listenplatz und dem Wahlergebnis bei den Zweitstimmen ab. Die Parteien haben entschieden bzw. entscheiden noch, welchen Listenplatz die Kandidaten erhalten werden.

Mittlerweile wurde Dr. Luczak für die Berliner Liste auf den aussichtsreichen dritten Platz gesetzt.

Daniel Krüger (ehemaliger CDU-Stadtrat in Tempelhof-Schöneberg) will AFD-Stadtrat werden

Daniel Krüger (ehemals CDU und in Tempelhof-Schöneberg Baustadtrat Baustadtrat) will Stadtrat für die AFD in Pankow werden und wurde von der AFD zur Wahl nominiert. Die BVV in Pankow wählt diesen noch offenen Stadtrat, nachdem die Geeignetheit festgestellt wurde.

Innerhalb der CDU in Tempelhof-Schöneberg unterlag Daniel Krüger bei der Bewerbung für eine Stadtratstätigkeit in Tempelhof-Schöneberg der jetzigen Stadträtin Jutta Kaddatz. Nach den Pressemitteilungen ist er mittlerweile aus der CDU ausgetreten und will nicht unmittelbar in die AFD eintreten. Krüger würde dann also parteiloser Stadtrat für die AFD werden.
Daniel Krueger 2013
Daniel Krüger 2013 -zu der Zeit noch Baustadtrat in Tempelhof-Schöneberg
Paperpress hat eine bezirkliche Stimme eingefangen, zumal Daniel Krüger bislang keine Erklärung abgeben hat: Der Fraktionsvorsitzende der CDU Tempelhof-Schöneberg, Matthias Steuckardt gegenüber Paperpress: „Die Entscheidung von Daniel Krüger löst in der Tat einige Gefühle in mir und meinen Kolleginnen und Kollegen aus. Ich versichere Ihnen aber, dass ‚blanke Angst‘ nicht dazu gehört.“ Die Fraktionsvorsitzenden der BVV von SPD und Bündnis 90/Die Grünen,
Jan Rauchfuß und Rainer Penk, hatten bereits in einer Presseerklärung im Vorfeld kritisch den Wechsel von Krüger und teilweise den Umgang mit der AFD beurteilt. Abschließend heißt es in dieser Presseerklärung: „Bei allen Widersprüchen in Sachfragen und mitunter harten Auseinandersetzungen in der Sache war unsere Zusammenarbeit mit der CDU stets geprägt von Kollegialität und Respekt, wie es unter Demokraten üblich sein sollte. An diesem Stil der Kooperation würden wir gern festhalten. Grundlage dafür ist jedoch, dass die Demokraten gegenüber den Antidemokraten einen klaren Trennungsstrich ziehen. In diesem Sinn haben Fraktions- und Kreisvorstand der Tempelhof-Schöneberger CDU bei etlichen Mitgliedern und Mandatsträgern ein gutes Stück Überzeugungsarbeit zu leisten.“

Die Frau von Daniel Krüger ist als CDU-Mitglied ebenfalls in der bezirklichen BVV. Gegenüber Paperpress erklärte sie: Frau Schmidt-Krüger hat uns mitgeteilt: „Ich werde Nicht aus der CDU austreten, noch in die AFD wechseln.“

Thomas Moser (auch alle Fotos)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen