125 Jahre VFL Lichtenrade werden gefeiert!
125jahre Vfl lichtenrade 2019 logo700
Der Sportverein VFL Lichtenrade 1894 e.V. feiert 2019 sein 125-jähriges Jubiläum. Der Verein ist in vielen Bereichen sportlich aktiv: Badminton, Basketball, Faust- und Prellball, Gesundheitssport, Gymnastik, Handball, Leichtathletik, Tanzen, Trampolin, Turnen und Gymnastik und Volleyball. Als weitere Sportangebote stehen Fitness, Taiji/Qigong und Wandern auf dem Programm. Der Verein hat neben den Breitensport auch immer besondere Leistungen hervorgebracht. Da gibt es in der Vereinsgeschichte Deutsche Meister in den Sportarten wie Basketball, Handball, Trampolin und in mehreren Sportarten auch Berliner Meister zu verzeichnen.
Georg Kriedte Haus VFL 700
Georg Kriedte Haus VFL 700 (2)
Georg Kriedte Haus VFL 700
Georg Kriedte Haus VFL 700 (4)
Das Vereinshaus befindet sich in Lichtenrade am Kirchhainer Damm 68. Das „Georg-Kriedte-Haus“ kann der Verein seit 1989 nutzen. Das Vereinsheim wurde in seiner frühen Geschichte als „Heilanstalt“/Sanatorium und später „Altersheim“ genutzt.

Und so fing alles mit nur acht Turnfreunden an
Gruendungsprotokoll VFL 700

Am 6. Mai 1894 wurde der Männerturnverein „Frisch Auf“ von 8 jungen Lichtenradern gegründet. Das Turnen fand im Dorfkrug (Vereinslokal Koppe) statt.

Das vom damaligen Schriftführer verfasste Protokoll vom 6. Mai 1894 hat folgenden Wortlaut:

Vom Gründungstage am 6. Mai 1894

Am Sonntag, den 6. Mai, fand im Lokal des Herrn Reisel hierselbst eine Versammlung behufs Gründung eines „Turnvereins" statt, wo der Einberufer W. Karge hierselbst das Referat übernahm. Herr K. sprach in wohlwollender Weise für den gründenden „Turnverein" und erteilte nach längeren Ausführungen Herrn Turnwart Rich. Schulz aus Großbeeren, welcher mit noch vier Turngenossen aus Großbeeren erschienen war, das Wort. Herr Sch. machte die Versammlung auf die Zwecke und Ziele des Turnvereins aufmerksam, welche in dem von ihm gehaltenen Vortrag in längeren Ausführungen regen Beifall bei den erschienenen Turngästen fand. Die Versammlung war leider nur von acht Turnfreunden besucht, die sich auch alle als Mitglieder in die Liste als aktive Turner eintragen ließen; alsdann konnte man zur Vorstandswahl schreiten und wurden folgende Personen gewählt:

  1. Karge, Vorsitzender

G.Haufe, Kassen- und Schriftwart
J. Josuweit, Turnwart

Sämtliche wurden einstimmig gewählt und nahmen die Wahl dankend an. Da die Versammlung nur von acht Mitgliedern besucht war, so wurde beschlossen, eine zweite Versammlung am Mittwoch, den 9. Mai einzuberufen, wozu sämtliche Turnfreunde nochmals eingeladen wurden.

Schluß der Versammlung war 6 1/2 Uhr.

Lichtenrade, den 6. Mai 1894           Der Schriftführer: G. Haufe

Bei  der zweiten Versammlung traten noch einige Turngenossen dem Verein bei; als Vereinslokal wurde das Restaurant Koppe (später Dorfkrug Lichtenrade) bestimmt. Aber noch im gleichen Jahr wurde ein Wechsel des Vereinslokals vorgenommen, und man traf sich dann im Lokal von Herrn Paetsch.

Am 6. Mai 1919 erfolgte der Zusammenschluss von „Frisch Auf“ und „Friesen“ zur Turngemeinde Lichtenrade. Seinen heutigen Namen erhielt unser Verein am 8. Oktober 1949 auf der Gründungsversammlung des VfL Lichtenrade 1894.

2019 wird gefeiert…

Nun wird der Verein gebührend sein Jubiläum feiern. Vereinsintern findet am Mitte Juni nur für Mitglieder und deren Angehörige ein festlichen Abend in der Alten Mälzerei in Lichtenrade statt. Für den 24. August 2018 ist ein Festumzug mit anschließendem Sport- und Jugendfest auf dem Gelände der Reinhold-Meyerhof-Sporthalle geplant. Die Sporthalle/Handballhalle des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums, erbaut 1994, ist nach den langjährigen VFL-Vorsitzenden (1949-1983) und Ehrenvorsitzenden Reinhold Meyerhof (1993 verstorben) benannt.

Und natürlich findet auch wieder die äußerst beliebte jährliche Laufveranstaltung statt: Am 26. Mai 2019 wird  die Lichtenrader Meile gestartet.

Im Lichtenrade-Buch „625 Jahre Lichtenrade“ von Wilfried Postier heißt es über den Verein: „Nur wenige Organisationen haben in Lichtenrade die Entwicklung des Ortsteils so kontinuierlich und prägend mitgestaltet wie der VFL Lichtenrade“. Wenn man die Dauer des Engagements betrachtet, kann man dieser Äußerung nur voll und ganz zustimmen. Henrik Feuersänger ist im Jubiläumsjahr 2019 der 1. Vorsitzende vom VLF Lichtenrade. Natürlich muss aber auch gesagt werden, dass in Lichtenrade mittlerweile sehr viele engagierte ehrenamtliche Vereine und Initiativen tätig sind und die aktuelle Entwicklung von Lichtenrade aktiv mitgestalten.

Dem VFL die herzlichsten Glückwünsche und weiterhin viel Erfolg beim sportlichen Engagement in Lichtenrade!

https://vfl-lichtenrade.de


Das Vereinsheim vom VFL am Kirchhainer Damm (früher „Heilanstalt“ /Sanatorium und später „Altersheim“) Postkarte Hans-Ulrich Schulz

Thomas Moser (auch Fotos)
Chronik100 Deckblatt 700 VLL

Auszüge aus der Chronik zum 100-jährigen Jubiläum:

  1. Mai 1894     Gründung des Männerturnvereins “Frisch Auf”
    1897 “Frisch Auf” Mitbegründer des “Großbeerener Schlachtfeldgaues” (Turngau)
    1903     VII. Gauturntag des “Großbeerener Schlachtfeldgaues” in Lichtenrade
    1904     Stiftungsfest; Gründung einer Gesangsabteilung
    1905     Weihe der Vereinsfahne von “Frisch Auf”
    18. Juni 1908 Gründung des Turnvereins “Friesen” in Lichtenrade
    1910     XIV. Gauturntag des “Großbeerener Schlachtfeldgaues” in Lichtenrade
    1913     Gründung einer Damenabteilung
    1914     Beginn des 1. Weltkrieges, erster Toter von “Frisch Auf”
    25. Oktober 1919 Zusammenschluss von “Frisch Auf und “Friesen” zur Turngemeinde Lichtenrade
    6. Mai 1924 Grundsteinlegung zum Kriegerdenkmal
    1925     Wettkampfmäßiger Handball in der Turngemeinde Lichtenrade
    1928     Straßenbahn nach Lichtenrade
    1. Oktober 1930 Wettkampfmäßiger Faustball in der Turngemeinde Lichtenrade
    1933     Schüler- und Jugendabteilung muss aufgelöst werden
    1934     Heimatfest in Lichtenrade, 40. Stiftungsfest der Turngemeinde Lichtenrade
    1936     Olympische Spiele in Berlin
    1939     Ausbruch des 2. Weltkrieges, nur noch eingeschränkter Sportbetrieb
    1945     Ende des 2.Weltkrieges, Auflösung der Turngemeinde Lichtenrade
    1945     Sport nur auf kommunaler Ebene möglich
    1947     Antrag auf Gründung des VfL Lichtenrade
    1949     Lizensierung des VfL Lichtenrade
    1. August Gründungsversammlung des VfL Lichtenrade
    Gruendungsversammlung1949 700
    Praeambel Vereinssatzung VFL 1951 700
    8. Oktober 1952 Jungmädchen-Handballmannschaft erringt die ersten Meistertitel; Fußballabteilung gründet wieder den Lichtenrader Ballspiel Club 1925
    1954     60. Stiftungsfest mit Festwoche
    1955     Basketball-Mädchen Deutscher Jugendmeister
    1956     Basketball-Damen erstmalig Berliner Meister
    1957     50 Jahre Ulrich-von-Hutten-Schule, Doris Fiedler (heute Doris Podlowski) wird Berliner Studentenmeisterin im Waldlauf
    1959     Basketball-Damen Berliner Meister (viele Titel sollten noch folgen)
    1969     Basketball-Damen Deutscher Meister (Europapokal-Teilnahme), 75. Stiftungsfest des VfL Lichtenrade
    1970     VfL Lichtenrade hat über 1000 Mitglieder
    1972     1. Sportschau in der Sporthalle am Columbiadamm
    1974     2. Sportschau in der Schöneberger Sporthalle
    1975     600 Jahrfeier von Lichtenrade; Trampolinspringer Berliner Mannschaftsmeister (viele werden noch folgen)
    1976     Männliche B-Jugend Berliner Handballmeister
    1977     Unser 1. Vorsitzender Reinhold Meyerhof erhält das Bundesverdienstkreuz
    1978     Handballschüler werden Berliner Meister (es folgen viele Titel im Jugendbereich); Trampolinspringer werden Berliner Meister im Einzel- und Synchronspringen; erstmals findet der Lichtenrader Lichtermarkt statt
    1982     Männliche A-Jugend Deutscher Handballmeister
    1983     Reinhold Meyerhof gibt das Amt als Vorsitzender (seit 1949) ab und wird Ehrenvorsitzender, Bernd-J. Dolling wird neuer 1. Vorsitzender; Handball-Männer Berliner Meister (Aufstieg in die 2. Bundesliga)
    1984     90. Stiftungsfest mit Festumzug; 1. Lichtenrader Meile (Volkslauf)
    1986     Jens Grunert wird 1. Vorsitzender des VfL Lichtenrade
    1987     Deutsches Turnfest in Berlin; 750 Jahrfeier Berlins
    1989     Vertrag über Vereinsheim “Georg-Kriedte-Haus”, Maueröffnung in Berlin
    1992     Eröffnung des VfL-Vereinsheimes
    1993     10. Lichtenrader Meile; Tod von Reinhold Meyerhof
    1994     100. Geburtstag des VfL Lichtenrade

Weitere Ausführungen aus der 100-jährigen Chronik:

Nach dem generationsbedingten Führungswechsel an der Spitze des VfL kam für den neuen Vorstand mit der 90-Jahrfeier 1984 gleich eine große Bewährungsprobe. In Verbindung mit dem Frühlingsfest der Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße fand ein großer Umzug der Lichtenrader Vereine durch die Straßen Lichtenrades mit dem Ziel Reiterverein am Schichauweg statt. Gleichzeitig wurde die erste Lichtenrader Meile als Straßenlauf durchgeführt. Dieser inzwischen traditionelle Volkslauf wurde ab 1985 gemeinsam mit dem SSVL veranstaltet. Alle diese Aktivitäten trugen in erster Linie die Handschrift des neuen 1. Vorsitzenden Bernd-J. Dolling, der mit neuen Ideen und viel Ehrgeiz an diese Aufgaben heranging. So war es seiner Initiative zu verdanken, dass der VfL ab April 1983 wieder eine Vereinszeitung herausgab…

… Das Jahr 1985 brachte unseren Handballern den zweiten Aufstieg in die 2. Bundesliga, diese konnte aber auch diesmal nicht gehalten werden. Im Jahre 1986 vollzog sich ein erneuter, einschneidender Wechsel in der Führungsmannschaft des VfL Lichtenrade. Da Bernd-J. Dolling aus beruflichen Gründen nicht die Kontinuität der Vorstandsarbeit gewährleisten konnte, trat er als 1. Vorsitzender zurück und mit ihm andere lang gediente Vorstandskollegen. So trat der neu gewählte 1. Vorsitzende Jens Grunert mit stark veränderter Vorstandsmannschaft an…

… Das Jahr 1989 brachte wiederum den Aufstieg unserer Handball-Männer in die 2. Bundesliga, allerdings sollte es sich auch hier nur um ein kurzes Gastspiel handeln…

…Der Herbst mit seinen ereignisreichen Tagen in der noch existierenden DDR brachte mit der Grenzöffnung allgemein und insbesondere am 10.11. gegen 18:00 Uhr in Lichtenrade am Kirchhainer Damm eine neue Zeitrechnung für die Bewohner. Verstopfte und Trabbi-Abgas geschwängerte Straßen gehörten von nun an zum Alltagsbild in Lichtenrade. Unsere Mitglieder waren dabei als es hieß, die neuen Nachbarn und Gäste zu bewirten und wir waren auch bemüht, mit den Sportvereinen im Umland, dem ehemaligen Kreis Teltow, Kontakt zu bekommen. Dies war, wie noch heutige Freundschaften zeigen, uns schon im November gelungen. Zum Hauptereignis für den Verein wurde der 16.03.1989, als die Unterzeichnung eines Mietvertrages mit dem Bezirksamt über die Nutzung des Georg-Kriedte-Hauses als Vereinsheim gemeinsam mit dem SSVL vollzogen wurde. Diese schwerwiegende Entscheidung bedeutete für alle Mitglieder, kräftig mit anzupacken und gemeinsam das ehemalige Seniorenheim umzubauen. Im Jahre 1992 war es dann soweit, nacheinander konnten die Vereinsheimgaststätte, die Sauna, der Fitnessraum, die Übernachtungsräume und Anfang 1993 die Jugend- und Allgemeinräume eingeweiht werden…

…Dass in Lichtenrade seit eh und je gut Handball gespielt wird, ist im Berliner Sport bekannt. Die Schulen helfen aktiv mit, den Boden für ein gedeihliches “Handballklima” in diesem südlichen Ortsteil Berlins zu schaffen…
reinhold Meyerhof Sporthalle700
Sporthalle/Handballhalle der UvH (seit 1994) nach den langjährigen Vorsitzenden (1949-1983) und Ehrenvorsitzenden Reinhold Meyerhof (1993 verstorben) benannt.

https://vfl-lichtenrade.de


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.