Der Lichtenrader oder die Lichtenraderin sind oftmals Lokalpatrioten. Man liebt sein „Dorf“ und lebt teilweise schon über Generationen in Lichtenrade…

So freute sich Kiezreporter Thomas Moser bei seiner Urlaubslektüre riesig, als in einem Buch des Bestsellerautoren Sebastian Fitzek als ein Handlungsort „Lichtenrade“ auftauchte. Im Thriller ACHTNACHT, der im Jahr 2017 erschienen ist, schreibt der Berliner Autor und „Meister des Wahns“ von einer Hauptperson, dass sie in Lichtenrade in der Nähe vom S-Bahnhof Schichauweg in der Barnetstraße wohnt. Dies ist zwar für die Handlung nicht wichtig und keine große Angelegenheit, jedoch war die Neugierde von Thomas Moser geweckt und er schrieb kurzentschlossen Fitzek an. Der Autor gibt auch immer wieder den Hinweis, dass er auf Mails persönlich antwortet. Bei einem so hohen Bekanntheitsgrad keine Selbstverständlichkeit!
GeneGlover SebastianFitzek pressefoto
Foto: Sebastian Fitzek 3.3.2017 in Berlin. © 2017 Gene Glover / Agentur Focus
In der ersten Antwortmail, die schon ein Tag später kam, hieß es noch etwas allgemein: „Es motiviert mich immer wieder ganz besonders, wenn mir die Leserinnen und Leser - wie Sie - schreiben. Als alter West-Berliner interessiere ich mich natürlich für jeden Bezirk dieser Stadt. Und Lichtenrade finde ich einfach sehr sympathisch. Berlin besteht eben nicht nur aus den hippen Bezirken, da sind wir uns sicher einig. Ich finde es schön, dass sich Menschen wie Sie auch um unsere anderen wunderbaren Bezirke kümmern.“

Für Moser war die Neugierde damit noch nicht gestillt, zumal ein Autor doch erst einmal irgendwie auf Lichtenrade kommen muss: „Da muss doch mehr sein, vielleicht eine kleine Lichtenrade-Story für das Reporter-Herz?“

Also einfach nachgefragt und auch diesmal antwortete Sebastian Fitzek schnell und freundlich: „Meine beste Freundin und Managerin Manuela lebt in Lichtenrade. Ich besuche sie mindestens zweimal die Woche, auch weil ich dort mit ihrem Mann Karl-Heinz Raschke Sport mache. Wir laufen oft durch die Lichtenrader Felder, daher kenne ich die Gegend rund um den im Buch zitierten Schichauweg sehr gut. Karl-Heinz Raschke war übrigens einst der Fitnesstrainer von Graciano Rocchigiani.“

Sebastian Fitzek hat nichts dagegen einzuwenden, dass der Kiezreporter diese etwas persönlichen Informationen preisgibt. Danke dafür! Vielleicht entdeckt man Sebastian Fitzek ja mal in Lichtenrade, wenn er durch die Felder am Stadtrand joggt…?!

Und so ganz nebenbei: Auch Lichtenrader Autoren schreiben mit Herz und Seele!

Lichtenrade kommt ab und an in Büchern vor und Lichtenrade hat auch gute Buchautoren. Beispielsweise sei an dieser Stelle Raimund Bayer erwähnt, der sich in seinen zwei spannenden Politkrimis mit den Protagonisten auch durch Lichtenrade bewegt. Eher die dunkle Seite der menschlichen Seele beschreibt lebendig die LIchtenrader Thriller-Autorin Kat Hönow. Auch spannend ist die Lektüre der Science-Fiction und Fantasy- und Kinderbuch-Autorin Maria Hertting. Und sicher gibt es noch mehr schreibende Talente in Lichtenrade…

Thomas Moser

Links zu Berichten über Lichtenrader Autoren:

Raimund Bayer: https://www.lichtenrade-berlin.de/25-blog/blog2016/256-raimund-bayer-und-ein-spannender-polit-thriller

Kat Hönow: http://weblog.lichtenrade-berlin.de/archive/2015/11/01/hier-kann-auch-mal-blut-flie-en--thriller-werkstatt-lichtenrade.htm

Maria Hertting: https://www.lichtenrade-berlin.de/25-blog/blog2016/408-eine-schriftstellerin-stellt-ihren-ersten-roman-vor

… und natürlich Sebastian Fitzek: https://www.sebastianfitzek.de

fitzek achtnacht


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen