Am 12. August 2019 findet eine öffentliche Informationsveranstaltung zum aktuellen Stand der Planung bezüglich des Umbaus der Lichtenrader Bahnhofstraße statt. Alle Bürger_innen sind hierzu herzlich eingeladen.

Termin: Montag, den 12. August 2019 von 18:00 bis 20:00 Uhr

Ort: Aula des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums
Rehagener Straße 35 bis 37, 12307 Berlin

Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Bauen Jörn Oltmann und Bezirksstadträtin für Bürgerdienste, Ordnungsamt, Straßen- und Grünflächenamt Christiane Heiß freuen sich, dass mit der Objektplanung eine neue Planungsstufe erreicht wurde und hoffen auf großes Interesse der Bürgerschaft.

Die Planung wird vom beauftragten Verkehrsplanungsbüro vorgestellt, während das Gebietsgremium, eine gewählte Vertretung lokaler Institutionen und der Bürgerschaft, die zukünftige Gestaltung der Bahnhofstraße präsentiert. Es besteht die Möglichkeit, Rückfragen zu stellen.

Der Umbau der Bahnhofstraße ist ein Teilprojekt im Städtebaufördergebiet des Aktiven Zentrums Lichtenrade Bahnhofstraße.
bahnhof lichtenrade ueberblick072019
Foto Thomas Moser

Info vom AZ zum Umbau der Bahnhofstraße und Baurbeiten der DB

Am 9. Mai 2019 wurde in der Berliner Woche ein Artikel bezüglich der Baumaßnahmen der Deutschen Bahn veröffentlicht. In dem Artikel war von einer mehrjährigen kompletten Sperrung der Bahnhofstraße sowie von Umfahrungen über die Goltzstraße die Rede. An dieser Stelle sollen Missverständnisse ausgeräumt werden: Eine vollständige Sperrung der Bahnhofstraße wird es nicht geben.

Die DB ist lediglich für den Straßenabschnitt zwischen den Bahngleisen bis zur Steinstraße verantwortlich. In diesem Bereich wird es Sperrungen mit entsprechend nötigen Umfahrungen geben.

Für den Umbau der Bahnhofstraße, der voraussichtlich im 3. Quartal 2020 beginnen wird, ist das Aktive Zentrum zuständig. Der Umbau der Bahnhofstraße wird in mehreren Bauabschnitten erfolgen, die derzeit noch nicht feststehen. Es wird jedoch zugesichert, dass die Geschäfte während der Bauarbeiten für Kund_innen und zur Anlieferung jederzeit erreichbar sind. Für die Umfahrungsstraße wird ein Lärmgutachten angefertigt, damit in Abhängigkeit der Ergebnisse Maßnahmen ergriffen werden können, die die Beeinträchtigungen so gering wie möglich halten werden.

Genaue Details werden noch bekanntgegeben und sind in Kürze auf der Website des AZ zu finden.

AKTUELLE INFO des engagierten Lichtenraders Helmuth Schröter - Dipl.- Ing. (Konstruktiver Ingenieurbau):

- Planzringe, die der Lichtenrader Künstler Uwe Thürnau bemalte:
beide Pflanzringe, die auch zum Aufstellen des Weihnachtsbaumes genutzt wurden, bleiben an der selben Stelle bestehen (der 2. befindet sich vor Bahnhofstraße 27).  

- Die Vorgärten in der Prinzessinnenstraße 2 werden vor August 2019 nicht angerührt

- Die 29 Fahrradbügel am Pfarrer-Lütkehaus-Platz (neben der Bahntrasse) werden seitens der DB am 29.07.2019 entfernt, sie "stehen danach im Bahnhofsumfeld eingeschränkt zur Verfügung". Die Kernfrage ist: Wann und Wo?
Welche  Flächen kommen nahe des Bahnhofes langfristig in Frage? Keine. Im nächsten Jahr werden alle Fahrradbügel restlos entfernt, deren Anzahl ist doch schon seit Langem lächerlich gering!
Im Spätsommer 2020 wird der Straßenbereich zwischen Wünsdorfer Straße und Steinstraße vollständig gesperrt; für die Fußgänger sollen Brückenanlagen gebaut werden, deshalb u.a. das verfrühte Entfernen der Fahrradbügel.
fahrradstaender abbau lichtenrade
Auch auf barrierefreies Überwinden der Bahnlagen angewiesene Personen sollen lt. DB ständig- bis auf wenige Ausnahmen queren können.
Unter schwebenen Lasten der Kräne wird es für niemanden ein ständiges Durchkommen geben, das kann keine Baufirma riskieren! Die Berufsgenossenschaft und die Behörden würden den Baubetrieb sofort stoppen lassen.


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.