Instandsetzungsarbeiten am Kabinentrakt in der Sportanlage Halker Zeile… und kein Ende?

Der CDU-Bezirksverordnete Hagen Kliem ärgert sich darüber, dass es weiterhin bei den Renovierungs- und Instandsetzungsarbeiten im Kabinentrakt von der Sportanlage an der Halker Zeile in Lichtenrade nicht voran geht.
halker zeile sportplatz1
In der BVV-Sitzung am 19. Juni 2019 beantwortet der Stadtrat und stellvertretende Bezirksbürgermeister Jörn Oltmann (Die Grünen) die mündliche Anfrage von Hagen Kliem wie folgt:

  1. Ist die Arbeitsplanung soweit angepasst worden, dass die Renovierung der Umkleide- und Sanitärbereiche im Jahre 2019 auch wirklich realisiert wird?

Die Arbeitsplanung konnte nicht angepasst werden, da das Personaldefizit – ungeachtet eines nochmals erhöhten Aufwandes der Personalakquisition – durch gleichzeitige Personalabgänge fortbesteht. Die Vergabe der erforderlichen Architektenleistungen an externe Partner befindet sich in der Vorbereitung; die u. a. im Ausschuss für Facility Management vorgestellten Baumaßnahmen der provisorischen Instandsetzung des Umkleidetraktes sollen dann möglichst kurzfristig ausgeschrieben und beauftragt werden.

  1. Ist bei einer möglichen Zeitverzögerung dieser Maßnahme auf jeden Fall die temporäre Aufstellung von Sanitär– und Umkleidecontainern gemäß BVV – Beschluss in 2019 sichergesellt?

Die Aufstellung der Sanitärcontainer erfolgt zeitlich weitgehend parallel zu den Umbau- und Renovierungsarbeiten, da über spezielle Zugänge die direkte Anbindung an den Kabinentrakt hergestellt werden soll.

Jörn Oltmann, der zurzeit im Urlaub ist, lässt ergänzend auf unsere Nachfrage erklären, dass im August 2019 zwar die Personalstärke im FM-Bereich erhöht sein wird, er aber auf Grund der notwendigen Einarbeitungszeit der neuen Mitarbeiter keine Zusage für 2019 machen kann.

Der Bezirksverordnete Hagen Kliem ärgert sich

Hagen Kliem ärgert sich. In einer Presserklärung der CDU-Fraktion vom 29. Juni 2019 heißt es: Nach mehreren Anträgen der CDU-Fraktion kam Bewegung in das Vorhaben der Instandsetzung der Umkleide- und Sanitäranlagen auf der Sportanlage. Nun offenbarte Baustadtrat Oltmann (Grüne) in einer Antwort auf eine mündliche CDU-Anfrage, dass in absehbarer Zeit auf der Anlage nichts passieren wird.

„Wir sind maßlos enttäuscht! Seit Langem setzen wir uns für die Instandsetzung der Umkleiden und Sanitäreinrichtungen des alten Kabinentrakts an der Sportanlage Halker Zeile ein. Daher stellten wir bereits einen Antrag auf Errichtung provisorischer Umkleide- und Sanitärcontainer und konnten Anfang 2019 erreichen, dass diese Maßnahme in die Arbeitsplanung für dieses Jahr aufgenommen wird“, erklärt Hagen Kliem, Lichtenrader Bezirksverordneter und sportpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg.

Doch nun folgt die große Ernüchterung: Das Bezirksamt ist im Baubereich angesichts der Flut von Bauvorhaben im Grunde nicht handlungsfähig. Die meisten Maßnahmen in der Arbeitsplanung stehen nur in der Theorie demnächst an. In der Praxis fehlt es an allen Ecken und Enden an Personal, um die Maßnahmen tatsächlich umsetzen zu können.

„Es ist ein Jammer und macht mich wirklich sprachlos, dass ausgerechnet die Maßnahme an der Halker Zeile wieder hinten runterfällt. Seit mehr als einem Jahrzehnt warten die Vereine sehnsüchtig darauf, dass etwas passiert. Und immer wieder wurde jedes Fünkchen Hoffnung auf Verbesserungen enttäuscht. So kann das nicht weitergehen!“ zeigt sich Kliem erzürnt und ergänzt: „Ich erwarte vom Stadtrat, dass er sein Personal so einsetzt, dass an der Halker Zeile mit dem Umbau noch in diesem Jahr begonnen werden kann.“

ToM

(Fotos Thomas Moser)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen