Weihnachtliche Stimmung am Te-Damm und eine lange Freundschaft

 Eine lange Tradition einer intensiven Freundschaft wurde erneut durch eine prachtvolle Tanne aus Bayern besiegelt. Bereits zum 35. Mal wurde ein großer Weihnachtsbaum vom Partnerlandkreis Cham für das Rathaus Tempelhof dem Trägerverein Volkspark Lichtenrade e.V. und der Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler in einer kleinen vorweihnachtlichen Feierstunde übergeben.


Gruppenfoto zum 35. Jubiläum der Christbaumübergabe vom Landkreis Cham an Tempelhof-Schöneberg und dem Volkspark Lichtenrade

Die erste Tanne war zu groß

Und diesmal kamen neben Pech auch noch eisige Straßen dazu. Dieses Jahr stifteten die drei Gemeinden der Ökoregion Lamer Winkel-Arrach, Lam und Lohberg einen imposanten Weihnachtsbaum, der aber leider für den Transport zu groß war. Der schöne Baum war so ausladend breit, dass auch mit biegen der starken Äste die vorgeschriebene Breite beim LKW-Transport deutlich überschritten gewesen wäre.
Collage2018 Cham700
Kleiner Fotoeindruck von der ersten großen Tanne, die den Weg nach Berlin Tempelhof doch nicht antreten konnte...
So musste ganz kurzfristig umdisponiert werden und ein anderer, nicht ganz so breiter Baum gefällt werden. Die bayerischen Gäste nahmen es mit Humor und meinten, dass sie noch genug Bäume haben und auch der erste Baum einen würdigen Platz finden wird. Auch die Anreise der Gäste war nicht ganz ohne Probleme, da die Straßen in Bayern teilweise vereist waren.

Letztendlich kamen aber die Gäste wohlbehalten in zwei Kleinbussen und der Zweitbaum auf einem großen Transporter noch pünktlich nach Berlin.

Feierstunde mit mitgebrachter Blasmusik und Dankesworten


Pearl Brass vom Landkreis Cham mit Unterstützung von Lutz Fußangel (Mitte)
Die musikalische weihnachtliche Umrahmung des kleinen Jubiläums übernahm die eigens von den Bayern mitgebrachte Musikkapelle „Pearl Brass“ aus dem Landkreis Cham, die kurzentschlossen der Tempelhofer Freund vom Volkspark, Lutz Fußangel, mit seinem Saxofon unterstützte.

Die Illuminierung der Weihnachtstanne begann in Anwesenheit von circa 50 Besucherinnen und Besuchern. Über die Christbaumspende aus dem Bayerischen Wald freuten sich Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, Bezirksstadtrat Oliver Schworck und der Vorsitzende des Volksparkvereins Wolfgang Spranger. Ganz besonders aber erfreut der Prachtbaum jetzt bis Anfang des nächsten Jahres die Bewohner des Bezirks Tempelhof-Schöneberg und die am Tempelhofer Damm vorbeifahrenden Autofahrer.
Weihnachtsbaum rathaus 2018 Birgit 1
Manfred Könings (Volkspark), Helmut Amberger (Verein der Bayern in Berlin, Dieter Genz und Wolfgang Spranger (Volkspark Lichtenrade)
Der 1. Vorsitzende vom Verein der Bayern in Berlin e.V. Helmut Amberger freut sich auch über den engen Kontakt der Berliner mit Bayern.

Die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler bedankte sich vor allem bei den Beteiligten für das anhaltende Engagement.

Ein besonderes Dankeschön ging an den Landkreis Cham für die Ökotanne und an die Spedition Max Schierer, die seit über 30 Jahren den aufwendigen Transport des Baumes kostenlos gewährleistet.

Als Ausdruck des Dankes übergab sie im Namen des Bezirksamtes den bezirkseigenen Schöneberger Wein an die Delegation aus Bayern und an den Vorsitzenden vom Trägerverein Lichtenrader Volkspark Wolfgang Spranger.

Der Bundestagsabgeordnete des Landkreises Cham Karl Holmeier (MdB) fand ebenfalls freundliche Worte und bekräftigte die Freundschaft zwischen dem Trägerverein und dem Landkreis.

Karl Holmeier (MdB)


Die Weihnachtsbaumschenkung sei von ihrer Seite aus noch viele Jahre sichergestellt. Hohlmeier überreichte der Bezirksbürgermeisterin eine Flasche Bärwurz mit dem guten Rat, sie nicht auf einmal zu trinken, wobei er schmunzelnd anfügte, dass der Geschmack bei jedem „Stamperl“ besser werden würde.

Eine lange Freundschaft mit Cham und dem Lichtenrader Volkspark

Vor mehr als 30 Jahren begann eine wunderbare Freundschaft zwischen dem Landkreis Cham und dem Trägerverein Lichtenrader Volkspark e.V. in Tempelhof.


Ursprünglich wollte man mitten in Berlin einen kleinen „Naturpark Oberer Bayerischer Wald“ entstehen lassen. Dank vieler Spenden und der Unterstützung der im Landkreis Cham - der „Region der Zukunft“ - ansässigen Baumschulen wurde der Lichtenrader Volkspark zu einer „Oase der Erholung“ für alle Generationen in der pulsierenden Millionen-Metropole Berlin.

Wolfgang Spranger und Manfred Könings von Volkspark Lichtenrade

Waldemar Porzezinski und Dieter Genz von Volkspark Lichtenrade
Mittlerweile wurden aus den zarten Pflänzlein stattliche Bäume, die den Berlinern und besonders den Lichtenradern ein willkommenes Naherholungsgebiet bescheren. Als besonderes Zeichen der Verbundenheit leuchtet nunmehr in der Weihnachtszeit seit 35 Jahren ohne Unterbrechung vor dem Rathaus in Tempelhof ein Christbaum aus dem Landkreis Cham. Ein kleines Jubiläum sozusagen. Dieses Jahr stiften die drei Gemeinden der Ökoregion Lamer Winkel-Arrach, Lam und Lohberg den Weihnachtsbaum. Landrat und Bezirkstagspräsident der Oberpfalz, Franz Löffler, ist sehr dankbar, dass Bürgerinnen und Bürger aus seinem Landkreis engagiert und aktiv zur Erhaltung der Patenschaft beitragen. Im Speziellen dankt er den drei Bürgermeistern Sepp Schmid, Paul Roßberger und Franz Müller sowie dem Seniorchef der Firma Schierer, Max Schierer, für ihre außerordentliche Unterstützung.

Und jetzt wird gefeiert

Zum gemütlichen Teil lud Bezirksbürgermeisterin Schöttler alle zu Suppe, Glühwein und Lebkuchen ein, um das beachtliche Jubiläum auch würdig zu begehen.

weihnachtsbaum cham rathaus tempelhof volkspark Lichtenrade 15
Mit Musik klang dieser regnerische aber durch das Ereignis freudige Nachmittag aus. ToM

weihnachtsbaum cham rathaus tempelhof volkspark Lichtenrade 15

Fotos Th. Moser, Birgit Helmlinger (4; Volkspark Lichtenrade), Fotozusammenstellung Ersttransport Landkreis Cham


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen