Polizeimeldung vom 17.11.2018

Aus bisher ungeklärter Ursache verlor gestern Nachmittag ein 79-Jähriger in Lichtenrade komplett die Kontrolle über sein Fahrzeug und verursachte mehrere Zusammenstöße, bei denen er selbst verletzt wurde und ein erheblicher Sachschaden entstand.
Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der Mann gegen 17 Uhr rückwärts in seine Garage in der Krusauer Straße fahren wollen und war dabei mit in der Garage gelagerten Gegenständen kollidiert. Daraufhin war er mit dem Mercedes vorwärts durch das geschlossene Grundstückstor und gegen eine gegenüberliegende Gaslaterne gefahren. Anschließend soll er im „Zick-Zack-Kurs“ weiter die Straße entlang gefahren sein, wobei er drei geparkte Autos beschädigte. Danach fuhr er auf den Gehweg, prallte dort gegen einen Grundstückszaun, fuhr auf die gegenüberliegende Gehwegseite und dort gegen eine Mauer. Nach einem letzten Zusammenprall mit einem Baum kam der Mercedes zum Stehen.
Der 79-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde von alarmierten Rettungskräften der Feuerwehr zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Andere Personen wurden nicht verletzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen