Mit der Onlineplattform meinBerlin steht den Berliner_innen ein neues Beteiligungsinstrument zur aktiven Mitgestaltung ihrer Stadt zur Verfügung. Auf der Plattform sind alle öffentlichen Beteiligungsverfahren der Verwaltungen des Landes Berlin erreichbar. Es bietet die Möglichkeit sich über aktuelle Verfahren zu informieren und auf unterschiedlichen Wegen zu beteiligen. Aktuell findet eine Onlinebeteiligung im Rahmen der sozialraumorientierten Planung statt.

Die sozialraumorientierte Planung verfolgt das Ziel, Berlin in allen Stadtteilen attraktiv, sozial ausgeglichen, kulturell vielfältig und weltoffen zu gestalten. Der Blick wird hierbei auf die Entwicklung der Sozialräume (Kieze) gerichtet, also auf das Wohn- und Lebensumfeld der Berliner_innen. Ein wesentlicher Baustein für die Umsetzung der Sozialraumorientierung sind Bezirksregionenprofile. Sie geben einen Überblick über die vielschichtigen Entwicklungen, Aktivitäten und Herausforderungen in der Region und sind ein Instrument zur Analyse, Planung und Steuerung für die Verwaltung. Die Profile sind eine Grundlage für ein abgestimmtes und gemeinsames Handeln von Verwaltung, Politik, lokalen Akteur_innen und Bewohner_innen.

Die Bezirksregionenprofile bestehen aus zwei Teilen. Teil 1 besteht aus Zahlen, Daten und Fakten zu der Bezirksregion und beschreibt die Region. Dieser Analyseteil wurde bereits in 2017 für alle Regionen im Bezirk Tempelhof-Schöneberg erstellt. In Teil 2 sind gemeinsame Ziele sowie konkrete Maßnahmen und Projekte für die Entwicklung der Region definiert. Mit Unterstützung des beauftragen Stadt- und Regionalplanungsbüros slapa & die raumplaner gmbh soll dieser Teil in 2018 für Lichtenrade erarbeitet werden. Dazu sind die Ideen der Lichtenrader_innen gefragt. Vom 17. September bis zum 02. Oktober 2018 können sich alle Interessierten online einbringen und über das Vorhaben informieren. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit Anregungen am 02. Oktober 2018, von 11:00 bis 13:00 Uhr persönlich im AZ-Büro in der Prinzessinnenstraße 31 in 12307 Berlin, mitzuteilen.

Die eingegangenen Hinweise fließen in eine Ideenwerkstatt Anfang Oktober ein, zu der die ortsansässigen Institutionen, sowie in der Region aktive Multiplikatoren eingeladen werden und auf der Basis der Ergebnisse der online-Befragung gemeinsam Ziele und Maßnahmen für Lichtenrade erarbeiten.

Stellvertretender Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat Jörn Oltmann freut sich, dass die Entwicklung des Bezirks gemeinsam mit den Bewohner_innen vorangetrieben wird und setzt auf eine rege Beteiligung der Lichtenrader_innen: „Wir versprechen uns viele hilfreiche Beiträge sowohl aus der Onlinebeteiligung als auch aus der Ideenwerkstatt, um die Bedarfe und Chancen der Regionen zu identifizieren und in Angriff zu nehmen. Die Bezirksregionenprofile bieten uns die Chance die zukünftigen Aufgaben genau auf die Kieze auszurichten und sie gleichzeitig fachämterübergreifend anzuwenden. Dadurch ist es möglich, Tempelhof-Schöneberg sowohl kleinräumlich als auch im großen Maßstab zu betrachten, Verbindungen herzustellen und interdisziplinär zu arbeiten, um den Bezirk voranzubringen.“

Der Erarbeitungsprozess für den Teil 2 des Bezirksregionenprofils wird voraussichtlich Ende 2018 abgeschlossen sein. Die Ergebnisse werden auf der Internetseite des Bezirksamts Tempelhof-Schöneberg veröffentlicht.

Mehr Informationen zu dem Vorhaben und die Möglichkeit zur Onlinebeteiligung sind unter folgenden Link zu finden: https://mein.berlin.de/projects/ideensammlung-in-lichtenrade-zum-bezirksregionenpr/


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen