Anwohnerinformation zum Neubau des Stellwerks Marienfelde und zum Wiederaufbau der Dresdner Bahn
dresdnerbahn bauarbeiten maerz2018
Errsatzverkehr mit Bussen bei der S-Bahn Lärmintensive Arbeiten auch in Nächten und an Wochenenden
Die Bauarbeiten zum Elektronischen Stellwerk (ESTW) in Marienfelde sind in vollem Gange. Die Inbetriebnahme der 1. Baustufe ist für April 2018, die der 2. Baustufe für Dezember 2018 geplant. Die neue ESTW-Technik ist unter anderem Voraussetzung für den weiteren Wiederaufbau der Dresdner Bahn, der bereits im Oktober 2017 zwischen Priesterweg und Lichtenrade begonnen hat. Die parallel stattfindenden Arbeiten an der temporären Fußgängerbrücke an der Säntisstraße verlaufen planmäßig.
Vom 9. März (22 Uhr) bis 12. März 2018 (4 Uhr) finden Arbeiten an den Bahnübergängen Säntisstraße, Buckower Chaussee und Bahnhofstraße sowie die Vormontage der Fußgängerbrücke Säntisstraße statt.
Straßensperrungen sind nicht geplant, aber es besteht bei der S-Bahn Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Lichtenrade und Marienfelde.
Vom 16. März (22 Uhr) bis 26. März (4 Uhr) ist die Strecke zwischen Marienfelde und Blankenfelde und vom 26. März (4 Uhr) bis 3. April (4 Uhr) zwischen Priesterweg und Blankenfelde für den S-Bahn-Verkehr gesperrt. In diesen Zeiträumen wird die neue ESTW-Technik stufenweise in Betrieb genommen und es fahren für die ausfallenden S-Bahnen Ersatzbusse.
Vom 16. März (22 Uhr) bis 3. April (4 Uhr) werden folgende Arbeiten ausgeführt:
- Einhub und Fertigstellung der Fußgängerbrücke Säntisstraße
- Kabeltiefbau- und Gründungsarbeiten sowie Aufstellen von Signalen
- Gleisbauarbeiten im Bahnhof Marienfelde und nördlich der Attilastraße
- Inbetriebnahme der ESTW-Technik
Gearbeitet wird überwiegend von Montag bis Freitag, jeweils von 7 Uhr bis 20 Uhr. Wir sind bemüht, die von den Arbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich zu halten. Jedoch sind einige Arbeiten vom Bauablauf und der Technologie nur zusammenhängend durchführbar, so dass in den oben genannten Zeiträumen auch an den Wochenenden auch nachts gearbeitet werden muss. Das bedeutet für Sie, dass die Ruhestunden mit Geräuschen und Baulärm verbunden sein können. Dafür bitten wir um Verständnis.
Voraussetzung für die geplanten Nacht- und Wochenendarbeiten sind vorliegende Ausnahmegenehmigungen der zuständigen Behörden der Länder Berlin bzw. Brandenburg.
Kontakt zum Projekt
E-Mail dresdner_bahn@ deutschebahn.com
Infopunkt auf dem S-Bahnsteig in Lichtenrade dienstags 14 – 18 Uhr

Baulärmverantwortlicher Herr Seubert
E-Mail seubert @ ksz-akustik.de
Baulärm-Telefon 030 34 64 98 04


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen