Weihnachtsklänge vor der Alten Mälzerei in Lichtenrade

Obwohl es nur erster Schneeregen war, stellte sich vor der Alten Mälzerei in Lichtenrade schnell eine weihnachtliche Atmosphäre ein. Bereits vor einem Jahr kamen viele Besucherinnen und Besucher, um gemeinsam mit einigen Chören die weihnachtliche Stimmung zu genießen. Dieses zweite Adventssingen wurde wieder vom Unternehmer-Netzwerk Lichtenrade auf die Beine gestellt.

adventssingen2017 moser 1
adventssingen2017 moser 15

Mit viel ehrenamtlichen Engagement und einer finanziellen Unterstützung vom Geschäftsstraßenmanagement „Aktives Zentrum Lichtenrade“ wurde die Veranstaltung gestemmt. Auch diesmal kamen große und kleine Gäste, um gemeinsam Advents- und Weihnachtslieder zu singen.

Der Vorsitzende vom Unternehmer-Netzwerk Lichtenrade Volker Mönch begrüßte die Gäste und bedankte sich bei allen Unterstützern und bei den beteiligten Gruppen.


Auch die Weihnachtsmaus war dabei...



Robert Hahn und

Anke Kuhl unterhielten die Besucherinnen und Besucher mit sehr unterschiedlichen weihnachtlichen Geschichten...



Die Chöre sangen bei dieser Veranstaltung, bei der kein Eintritt erhoben wurde, ohne Gage. Mit dem Erlös werden Lichtenrader soziale Institutionen unterstützt.

Die sehr unterschiedlichen Lichtenrader Chöre sorgten für den guten musikalischen Ton. Im Wechsel mit heiteren und nachdenklichen weihnachtlichen Geschichten ließ es sich bei Glühwein, heißer Kartoffelsuppe und Rostbratwurst ausgezeichnet verweilen.

Der Weihnachtsmann und seih Engel gaben vortreffliche Fotomotive ab. Mit diesen himmlischen Gästen konnte man sich von Apollo Optik fotografieren lassen. Für die Kinder gab es zur Unterhaltung einen Bastelstand von Colour Kids.

Als der Strom für Ton- und Lichttechnik nach über einer Stunde ausfiel, sorgten die Chöre und die Besucherinnen und Besucher sozusagen A cappella für eine weihnachtliche Stimmung. Die Veranstalter versuchten mit den Technikern die in die Jahre gekommene Haustechnik in den Griff zu bekommen.

Unterdessen ließ ein junger Mann aus dem Publikum mit Unterstützung des Saxofonisten Lutz Fußangel auf der Bühne ein stimmlich sehr ansprechendes Halleluja erklingen. So wurde die technische Panne, die jeden Veranstalter zum Schwitzen bringt, liebevoll improvisiert überbrückt.

Das Adventssingen ist mit viel organisatorischem Aufwand verbunden. Die Lichtenraderinnen und Lichtenrader besuchen gerne die Veranstaltung und würden sich über eine Neuauflage im nächsten Jahr sicherlich freuen.

Thomas Moser (auch Fotos)

Und hier mein persönlicher Tipp für die Alte Mälzerei in Lichtenrade -noch im Dezember!- :

Eine ganz tolle Fotoausstellung: http://www.lichtenrade-berlin.de/news/aktuelle-news-internetzeitung/962-fotoausstellung-in-alten-maelzerei-ganz-neue-seiten-von-lichtenrade-sichtbar-machen-2

11. bis 14. Dezember 2017 (begrenzte Uhrzeiten siehe Bericht)