Das war sehr knapp! In einer bundesweiten Onlineabstimmung hat der Spielplatz im Volkspark Lichtenrade ein Preisgeld von 1000 Euro errungen. Die von Fanta und dem Deutschen Kinderhilfswerk getragene Fanta-Spielplatz-Initiative vergibt je nach erreichten Platz gestaffelte Förderungen für 150 Spielplätze im Gesamtwert von 198.500 Euro. Und der Lichtenrade Volkspark hat es mit vielen Unterstützern zumindest geschafft den letzten von 150 Plätzen zu erreichen. Damit lag Lichtenrade nur sieben Stimmen vor dem nächsten Platz, der sich ohne Preisgeld geschlagen geben musste. Lichtenrader Aktive haben über verschiedene Netzwerke und Facebook-Gruppen täglich um Unterstützung gebeten und manchmal förmlich gebettelt. Und es hat letztendlich geholfen. Da an den ersten Tagen die Abstimmung aus technischen Gründen nicht möglich war, kann man von täglich durchschnittlich 65 Abstimmungen für Lichtenrade ausgehen. Insgesamt 1703 Stimmen wurden für Lichtenrade abgegeben.
Spielplatz volkspark Fanta Kinderhilfswert
Im Vorfeld erläuterten uns Experten vom Kinderhilfswerk, dass nach den bisherigen Erfahrungen es Großstädte bei solchen Aktionen immer besonders schwer haben. Die Netzwerke in kleineren Gemeinden und Dörfern sind oft viel enger. Wenn dort Bürgermeister oder Vereinsvorsitzende zur Teilnahme auffordern, wird es auch gemacht. Wenn man diesen Aspekt betrachtet ist es besonders erstaunlich, dass es der Lichtenrader Kiez geschafft hat. Für künftige Aktionen ist natürlich noch deutlich Luft nach oben.

Auch die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler rief im Vorfeld zur Unterstützung auf:Das Engagement der ehrenamtlich Verantwortlichen vom Trägerverein Lichtenrader Volkspark und Family & Friends e.V. ist seit Jahren bewunderns- und unterstützenswert! Der Spielplatz im Lichtenrader Volkspark kann mit Drittmitteln wieder hergerichtet und evtl. erweitert werden.“

Die Initiatoren vom Volkspark Lichtenrade und von Family & Friends sind erleichtert: „Unglaublich, aber wahr! Es hätte nicht eine Stimme fehlen dürfen. Es ist geschafft! Wir tragen jetzt ein Preisgeld von 1000 Euro nach Hause und gönnen den Kindern im Volkspark Lichtenrade eine neue Schaukel. Weil es dafür noch nicht ganz reicht, haben Herr Stahl von „Die Kurve“ 200 Euro nachgelegt und 100 Euro kamen vom Lichtenrader Imker Christian Marscheck. Damit ist die neue Schaukel finanziert!

Es gab auch noch andere mit Spendierhosen an. Hiervon wird noch zu erzählen sein. Evas Seidenfloristik tut noch etwas in den Topf. Damit ist das Ausbuddeln der alten Schaukel und das Einbuddeln der neuen bezahlt. Etwas Farbe für die Spielgeräte wäre noch schön. Wir schauen auch, dass es mit etwas Glück den Sand vom Amt gibt. Der gehört unter die Spielgeräte, damit es bei unvorhergesehenen Stürzen zu einer Abfederung kommt. Wir arbeiten weiter, damit nicht nur repariert werden bzw. haltbar gemacht werden kann. Klettern und Rutschen können wäre schön. Wir arbeiten dran.“

Die Kinder, auch besonders aus den angrenzenden Kindertageseinrichtungen, werden es danken.

In diesem Zusammenhang wird auf eine neue Aktion in der Bahnhofstraße „Kunst in Aktion“ hingewiesen. Dort wird in einem Ferien-Workshop am 24. August 2017 vor der Bahnhofstraße 27 zwischen 11 und 18 Uhr eine legendäre alte „Ente“, korrekt heißt das legendäre Auto Citroën 2CV, künstlerisch aufgehübscht.
Ente fuer Kunst Aktion
Martin Tomiak spendiert dieses Kultauto (Foto: Sylvia Zeeck)
Und so ganz nebenbei wird für die Unterstützung des Spielplatzes im Volkspark Lichtenrade geworben.

Wie gesagt, beim Spielplatz hat man sich noch einiges vorgenommen. Dafür kann auch direkt an den Volksparkverein gespendet werden. Spendenbescheinigungen werden auch ausgestellt. Die Bankverbindung des gemeinnützigen Trägervereins Lichtenrader Volksparks ist: IBAN: DE38 1001 0010 0447 4531 08 BIC: PBNKDEFFXXX

Auf einen kinderfreundlichen Spielplatz im Volkspark Lichtenrade!

Thomas Moser