Sonne bei "Kunst trifft Wein" am Lichtenrader Dorfteich!
Mit Fotos vom Kunsthandwerk und vom Fest..
.:LINK: Der Bericht vom 1. Tag "Kunst trifft Wein" im Jahr 2017

30. April 2017 Die Sonne meint es mit Lichtenrade und den Festbesuchern von „Kunst trifft Wein“ besonders gut und zeigt, dass der Frühling auch schon wärmer sein kann. Halleluja, singt zur Eröffnung am Mittag der beliebte und musikalisch hochwertige Lichtenrader Gospelchor der evangelischen Kirche. Noch vor einer Woche froren die Sängerinnen und Sänger vor der Bahnhofsmission, wo sie bei Wind und Hagel den Bedürftigen ein wenig musikalische Wärme schenkten. Die Sonne war in Lichtenrade schon da und die Herzen der Besucher erreichte der Gospelchor auch sehr schnell. Die Chorleiterin Juliane Lahner war wie gewohnt mit viel Temperament und Freude bei der Sache. Der Chorauftritt hat bei diesen Festen schon Tradition. Aber es ist immer wieder ein besonderes Erlebnis.







Juliane Lahner in ihrem Element...

Am zweiten Tag besuchte die zweite Lichtenrader Abgeordnete aus dem Abgeordnetenhaus Melanie Kühnemann (SPD) „Kunst trifft Wein“. Die Abgeordnete ist über die Liste nach der letzten Wahl ins Parlament gerückt. Melanie Kühnemann wurde kurz von der Stadtführerin Marina Heimann besonders zu ihren Lichtenrader Wurzeln interviewt. Melanie Kühnemann wünschte den Gästen ein schönes Fest. Sie lud die Lichtenrader in das Bürgerbüro in die John-Locke-Straße 19 ein. Dort hat man für Fragen, Hinweise und Sorgen stets ein offenes Ohr.



Marina Heimann (lks) interviewt Melanie Kühnemann (re).
Kaum waren die letzten Worte der Abgeordneten verklungen, kam schon die Gänsekapelle anmarschiert und war sofort von Klein und Groß umringt. Fotoapparate und Handys wurden gezückt, um die Parade der Graugänse als Bild oder Film festzuhalten. Mit Trommelgeräuschen, Gepfeife und anderen musikalischen Klängen zog die Gänsekapelle über das Fest. Vorne und hinten die Musiker, die auch als Gänsehirten immer ein wachsames Auge auf ihre Tiere warfen. Ein Tambour, ein Tambourmajor und eine Gruppe Toulouser Gänse sind die Zutaten dieses ungewöhnlichen Programmpunktes. Die Gänsekapelle ist basierend auf einer uralten Tradition des Gänsehütens eine einzigartige Kombination zwischen Mensch, Tier und Musik. Auch am 1. Mai werden die Gänse erwartet. Die Nähe des Dorfteiches schien die Gänse doch zu locken, doch da waren ihre Gänsehirten besonders achtsam und leiteten das Federvieh in ihr Gehege.

Im Gänsemarsch durch Lichtenrade...



Der Lichtenrader Dorfteich ist zwar der Mittelpunkt des Festes, aber er bleibt auch bei dem bunten Treiben ein Ruhepunkt, den die einen und anderen Besucher dann gerne annehmen. Natur und Freude scheinen an diesen Tagen kein Gegensatz zu sein, da die Verantwortlichen besonders auf den Schutz des Gewässers Wert legen.



Am Tag 2 und Tag 3 locken nochmal die Kunsthandwerker, die schon wegen ihrer teils sehr hohen Qualität an der einen und anderen Stelle etwas mehr Aufmerksamkeit von den Besuchern verdient hätten. Hier ist kein bisschen Ramsch zu finden, sondern Kunst und Kunsthandwerk „made in Berlin“ oder Umland wird angeboten. Elegante Schals, wertige Taschen und Ledergürtel, schöne Bilder, unterschiedlichster Schmuck und viele andere Dinge werden mit viel Liebe an circa 40 Ständen präsentiert. Übrigens der Tipp des Tages: Man kann gut schauen und mit den Menschen sprechen, die Künstler verkaufen aber auch gerne ihre Dinge. Und danach ein Gläschen Wein bei den Winzern trinken, die dann erst wieder beim herbstlichen Wein- und Winzerfest in Lichtenrade sind.

Das musikalische Nachmittagsprogramm auf der Bühne gestaltete am Tag 2 die Big Band der Musikschule Spandau und am 1. Mai wird die Lichtenrader Musikschule Fare Musica die Festbesucher unterhalten.


Am Abend hieß es dann „Krüger rockt“. Und das war wortwörtlich zu nehmen. Gute Stimmung in Lichtenrade ist auch am 1. Mai mit dem Rupert´s Kitchen Orchestra garantiert, die mit unbedingter Leidenschaft und einer gesunden Portion Selbstironie eine furiose mitreißende Bühnenshow garantieren.

Das Wein- und Winzerfest lädt schon jetzt ein: 8. bis 10. September 2017 am Lichtenrader Dorfteich!

Thomas Moser (auch alle Fotos)

Der Bericht vom ersten Tag mit den Kunsthandwerks- und Weinständen und mit den Veranstaltern und Kooperationspartnern ist in der Lichtenrader Internetzeitung zu finden: http://www.lichtenrade-berlin.de/news/aktuelle-news-internetzeitung/672-kunst-trifft-wein-lichtenrade-kann-auch-kunst

Foto-Nachschlag vom Lichtenrader Gospelchor:

Mit Fotos vom Kunsthandwerk und vom Fest...: LINK: Der Bericht vom 1. Tag "Kunst trifft Wein" im Jahr 2017
Alle Fotos: Thomas Moser