Die Idee ist einfach und hat Charme. Da in der Lichtenrader Alten Mälzerei künftig Leben einkehren soll, will man mal in die Vergangenheit schauen. Und dafür werden Geschichten und Geschichtchen rund um die Mälzerei gesucht.
maelzerei sonne
Im Rahmen vom „Aktiven Zentrum Bahnhofstrasse Lichtenrade“ kam nun gemeinsam mit der Ökumenischen Umweltgruppe und dem neuen Eigentümer Thomas Bestgen die Idee auf, einen Erzählabend mit den Geschichten der Lichtenrader zu gestalten. Das ist jedoch nur eine Idee und lebt vom Mitmachen!

Dafür werden Menschen aus Lichtenrade gesucht, die unterhaltsam und mitreißend Geschichten von und über die Alte Mälzerei, dem Landhaus Buhr und über die Bahnhofstrasse erzählen können.
HausBuhr gesamt
Ob aus dieser Idee Wirklichkeit wird, hängt von der Mitwirkung besonders der älteren Lichtenrader ab.

Dafür erbittet die Ökumenische Umweltgruppe Meldungen an Helmut Herzau (Tel.: 030-745 18 35) oder Reinhart Kraft (Tel.: 030-7453592).

Die Planung für die Entwicklung rund um das denkmalgeschützte Gebäude hat der neue Eigentümer Thomas Bestgen möglich gemacht. Mit der Gestattung der verschiedensten Zwischennutzungen in und vor der ehemaligen Mälzerei hat er schon 2016 dem reizvollen imposanten Objekt Leben eingehaucht. Ob es das Taschenlampenkonzert, das Weihnachtssingen, der Jazzabend und die Kinoabende waren. Das Ergebnis dieser Aktivitäten zeigte eindeutig: Die Alte Mälzerei ist als Magnet in Lichtenrade exzellent geeignet!

Thomas Moser

https://www.oekumenische-umweltgruppe-lichtenrade.de