Ein Wasserrohrbruch, kein Wasserrohrbruch, aber jetzt ist doch alles gut!

28.3.2018 Es geschehen doch noch Zeichen und Wunder und die Lichtenrader können sich wieder etwas beruhigen. Nachdem schon zwei Wochen die S-Bahn nicht fährt, musste Ende letzter Woche die Bahnhofstraße noch für Busse und Autos gesperrt werden. Ein tiefes Loch öffnete sich Mitten auf der Kreuzung. Siehe dazu in der Lichtenrader Internetzeitung: http://www.lichtenrade-berlin.de/news/aktuelle-news-internetzeitung/1070-bahnhofstrasse-wasserrohrbruch-ist-kein-wassserrohrbruch. Ein Wasserrohrbruch sollte es sein, dann meinten die Wasserbetriebe, dass sie alles geprüft haben und das bezirkliche Tiefbauamt zuständig ist.

Heute morgen meldet sich die Pressesprecherin Astrid Hackenesch-Rump und ruderte zurück. Unumwunden stellte sie jetzt fest, dass die Berliner Wasserbetriebe ihre Ersteinschätzung korrigieren müssen: "Die Versackung wurde verursacht durch einen alten Abwasserhausanschlusskanal, der nicht mehr in Benutzung war, also auch kein Abwasser mehr führte, aber eben auch nicht vernünftig verfüllt worden ist. In diesem Kanal war ein Loch, durch das regelmäßig Sand und Erdreich gerieselt ist, so lange, bis es oben an der Oberfläche eben nachgab. Unsere Kolleginnen und Kollegen sind vor Ort und bringen das Ganze heute und morgen in Ordnung."
absackung rohrbruch bahnhofstr. lichtenrade032018
Bei einer Ortsbegehung heute in den frühen Abendstunden konnten wir uns überzeugen, dass offensichtlich die Arbeiten in Kürze abgeschlossen sind und vermutlich die Bahnhofstraße schon Gründonnerstag bzw. spätestens Ostern wieder befahrbar sein wir. Das freut besonders die Anwohner, die auf einen Bus angewiesen sind.

So hatte sich ein Anlieger an den Tempelhof-Schöneberger Bundestagsabgeordneten aus Lichtenrade Dr. Jan-Marco Luczak gewandt und ihn um Hilfe bei einer Haltestellenanpassung für die Buslinie 275 während der Bauarbeiten gebeten. Luczak schrieb auch sofort einen Brief an die BVG-Geschäftsführung, der sich jetzt natürlich erledigt hat.

Dieses Beispiel zeigt sehr gut, dass "sicher ist nur, dass nichts sicher ist." Die relativ schnelle Reparatur wird die Lichtenraderinnen und Lichtenrader freuen.

Thomas Moser