Bruecke Saentisstr DeutscheBahn DB Netz
Foto: Quelle DB Netz
Die Deutsche Bahn informiert
in einer Information vom 19. März 2018: In Vorbereitung der Schließung des Bahnübergangs „Säntisstraße“ ab Ende März 2018 wurde am Montag, 19. März 2018, eine provisorische Fußgängerbrücke über die Bahnstrecke eingebaut.

Die rund 25 Meter lange, drei Meter breite und 30 Tonnen schwere Stahlbrücke wurde mit Hilfe eines Schwerlastkrans in einem Teil eingehoben. Anschließend wurden die Treppenaufgänge eingehoben und die Brücke vollständig montiert. Die provisorische Brücke ermöglicht den Anwohnern in der anstehenden Bauphase weiterhin die Bahnstrecke zu überqueren.
saentisstr bruecke sperrung11032018 8
Noch wird an den Zuängen zur Brücke gearbeitet. Foto: Moser
Die Schließung des Bahnübergangs ist notwendig, um dort in den nächsten Jahren in gleicher Lage eine Straße zu bauen, die unter den Bahngleisen hindurch führt. Alle Bahnübergänge der Dresdner Bahn werden im Rahmen des Bauprojekts sukzessive durch Brücken oder Unterführungen ersetzt. Nach Fertigstellung der neuen Straßenverbindung an der Säntisstraße wird die Fußgängerbrücke zurückgebaut.

Die CDU-Fraktion der BVV Tempelhof-Schöneberg ist sauer und erklärt am 22.3.2018:

Am 21.03.2018 hat die Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg einstimmig einen Antrag der CDU-Fraktion (dem die SPD-Fraktion beigetreten ist) beschlossen. In diesem wird das Bezirksamt aufgefordert sich bei den zuständigen Stellen für eine barrierefreie Querungsmöglichkeit einzusetzen. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Initiator des Antrags, Daniel Dittmar, erklärt dazu:
„Es freut mich sehr, dass alle Fraktionen in der BVV unserer Forderung nach einer barrierefreien Querungsmöglichkeit am Bahnübergang Säntisstraße während der Bauarbeiten zur Dresdner Bahn zugestimmt haben. Nun ist das Bezirksamt gefordert, unserem Ansinnen Nachdruck zu verleihen. Die Deutsche Bahn AG muss nun endlich allen Anwohnerinnen und Anwohnern während der Sperrung des Bahnübergangs die Möglichkeit geben, die Bahntrasse zu überwinden. Die bisherige Lösung einer Fußgängerbrücke (mit Fahrradschiene) stellt nämlich für mobilitätseingeschränkte Personen eine kaum zu überwindende Hürde dar.“

Hinweis der Redaktion: Spätestens nach einer Bürgerversammlung des Abgeordneten und CDU-Fraktionsvorsitzenden Florian Graf (MdA) mit der DB Netz Ende November 2017 war klar, dass die Brücke keine behindertengerechte Querung zulässt und größere Umwege notwendig werden. Hier der Link zum Bericht in der Lichtenrader Internetzeitung: http://www.lichtenrade-berlin.de/news/nachbarn-news/946-der-bau-der-dresdner-bahn-startet-2018-richtig-2

sbauarbeiten032018 6
Ansonsten gehen die Bauarbeiten weiter.
Siehe Berichte: http://www.lichtenrade-berlin.de/news/aktuelle-news-internetzeitung/1067-ausnahmezustand-oeffentlicher-personennahverkehr-in-lichtenrade und http://www.lichtenrade-berlin.de/news/aktuelle-news-internetzeitung/1065-lichtenrade-2-wochen-ohne-s-bahn

Fotos Thomas Moser